13.
12.
2014

Keine Gründe?

Voneschen Reto

Von: Voneschen
Reto

Gibt es rationelle Gründe, die für einen Schweizer Sieg heute im Halbfinal gegen Schweden sprechen? Ganz ehrlich: Ich wüsste keinen. Wer 56mal gegen einen Gegner nie gewinnt, der hat vor dem Halbfinal im Land des dazu siebenfachen Weltmeisters (bei neun Austragungen), der auch noch einen Ruhetag mehr hatte, sehr schlechte Karten. Vor allem auch, wenn Schweden eine bisher überzeugende WM spielte, taktische Varianten prüfte und die Spieler in Form sind. Auf die Schweiz trifft (mehrheitlich) nur der zweite Punkt zu. Logisch wäre eine klare Niederlage, wenn's hoch kommt, gar zweistellig.

Und genau liegt der Vorteil des Schweizer Teams. Von ihm erwartet niemand was. Eine hohe Niederlage? - Die Bestätigung der letzten zwei Jahre. Eine knappe Niederlage? - Aufsteigende Tendenz vor dem Bronzespiel. Abgerechnet wird erst nach dem letzten Spiel.

Die Schweizer Spieler haben wohl noch nie so intensiv über ihr Spiel gebrütet wie an dieser WM. Dieses wirkt mittlerweile durchdachter als jede Opern-Symphonie. Aber bis jetzt ist es eine unvollendete Symphonie. Die Töne wären da, es passt aber nicht die Zusammenstellung. Mehr üben, ist man geneigt zu sagen - allein, eine Nacht muss noch reichen.

«Wie gefällt dir die Schweizer Nationalmannschaft?», fragte mich diese Woche der finnische Assistenztrainer Akseli Ahtiainen. Ich zögerte. «Man weiss nie so genau, was einen erwartet», sagte ich ihm. «Aber er weiss es», entgegnete mir Ahtiainen - und zeigte auf Petteri Nykky. Dieser hat das perfekte Spiel im Kopf. Die Frage ist, ob es sein Team am Tag X aufs Parkett bekommt.

Nykky ist ein Fan von Symbolen. Vor der WM 2008 sprach er beim finnischen Team stets von der Pyramide, in welcher jeder Spieler seine Position in der Mannschaft ausfüllen sollte. Extra dafür fuhr er in der Vorbereitung nach Ägypten, damit die Finnen die Pyramiden auch in echt zu sehen bekamen. Es ist kein Zufall, dass im Schweizer Hotel oft gepuzzlet wurde. Die Schweizer Nati, das Schweizerspiel ist auch ein Puzzle. Mit jedem WM-Spiel fand das Puzzle mehr zusammen.

Gibt es rationelle Gründe für einen Schweizer Erfolg gegen Schweden? Nein. Und trotzdem gehen die Schweizer nicht chancenlos ins Spiel. Wenn das Puzzle sitzt, jeder sein höchstes Niveau erreicht, das Schlachtenglück sich auf die Schweizer Seite schlägt, ja dann hat die Schweiz eine kleine Chance. So wie in den Halbfinals 2008 (2:3), 2010 (2:3 n.V.) oder 2006 als den Schweden in Schweden (Malmö) ein vielbeachtetes 4:4 gelang. Denn eines ist auch klar: Auch wenn es keiner im schwedischen Team zugeben würde - die Gedanken sind schon auf den Sonntag gerichtet. Auf den Final gegen Finnland. Hoffen wir auf ein Wunder.

Was sind die World Games? Ich bin seit Donnerstag in Polen und weiss es noch immer nicht. Für die Athleten sind sie scheinbar eine coole Sache, der Austausch mit... Verkürzt zählt auch
Normalerweise wird in Blogs ja etwas kritisiert oder man möchte eine Veränderung irgendwelcher Art anregen. An dieser Stelle möchte ich aber einfach mal sagen: Ich finde den... Der liebe Modus
Die Fakten sind: Finnland hat drei der letzten vier U19-Weltmeisterschaften gewonnen, bei den Männern waren es drei der letzten fünf Weltmeisterschaften. Beim aktuellen... Schweizer Schreck überlebt
Okay, bevor ich mich auf den Weg zu den letzten Spielen in dieser Saison machte, spielte mir der Winter mit seinem Comeback einen üblen Streich. Statt in Berlin Tegel schnell... Endlich Sommer

Community Updates

Tabellen

1.HC Rychenberg Winterthur9:43
2.Chur Unihockey7:43
3.Tigers Langnau6:52
4.Kloten-Bülach Jets5:61
5.Floorball Köniz0:00
6.Grasshopper Club Zürich0:00
7.SV Wiler-Ersigen0:00
8.UHC Alligator Malans0:00
9.UHC Thun0:00
10.UHC Uster0:00
11.Waldkirch-St. Gallen4:70
12.Zug United4:90
1.Unihockey Berner Oberland5:13
2.Skorpion Emmental Zollbrück5:33
3.Wizards Bern Burgdorf7:63
4.UH Red Lions Frauenfeld0:00
5.UHC Dietlikon0:00
6.Waldkirch-St. Gallen0:00
7.piranha chur0:00
8.R.A. Rychenberg Winterthur6:70
9.Zug United3:50
10.Aergera Giffers1:50
1.Ad Astra Sarnen8:23
2.Unihockey Basel Regio5:23
3.Floorball Fribourg0:00
4.Floorball Thurgau0:00
5.I. M. Davos-Klosters0:00
6.RD March-Höfe Altendorf0:00
7.Ticino Unihockey0:00
8.UHC Grünenmatt0:00
9.UHC Sarganserland0:00
10.Unihockey Langenthal Aarwangen0:00
11.Regazzi Verbano UH Gordola2:50
12.Pfannenstiel Egg2:80
1.Unihockey Basel Regio8:33
2.Mendrisiotto Ligornetto5:23
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf3:22
4.FB Riders DBR2:31
5.UH Lejon Zäziwil0:00
6.UHC Laupen ZH0:00
7.UHC Trimbach2:50
8.Floorball Uri3:80

Quicklinks