24.
07.
2012

Machts Mätthu wie Simone?

Keller Damian

Von: Keller
Damian

Soeben ist die Weltmeisterschaft im Orientierungslauf in Lausanne zu Ende gegangen. Im Vergleich zur kommenden Unihockey-WM im Dezember in Zürich und Bern lassen sich einige Parallelen finden - in einigen Fällen ist aber auch nicht auf eine Duplizität der Ereignisse zu hoffen.

Randsportarten können sich national mit Heim-Weltmeisterschaften besonders in Szene setzen. Landen die Leistungen bei Weltmeisterschaften im Ausland oftmals in den Kurzmeldungen der grossen nationalen Medien (inklusive dem Schweizer Farbfernsehen), wird über Grossanlässe im eigenen Land grosszügiger berichtet. Das gilt für den Orientierungslauf genau gleich wie für Unihockey.

  • Die letzte OL-Heim-WM fand 2003 statt - mit Simone Niggli (damals Luder) erhielt der OL-Sport ein landesweit bekanntes Gesicht. Die letzte Unihockey-Heim-WM fand 2004 statt - seither haben die meisten Sportfans im Land den Namen Matthias „Mätthu" Hofbauer zumindest einmal gehört.
  • Die Stimmung an der OL-WM 2003 in Rapperswil wurde von allen Beteiligten als grandios beschrieben - in Lausanne sprang der Funken weniger über. Die Erinnerung an 2004 sorgt noch heute bei allen, die im Schluefweg waren, für Gänsehaut. Wir alle hoffen, dass dies im Dezember wieder so sein wird.
  • Das Schweizer Team holte in Rappi angeführt von der mittlerweile 20-fachen Weltmeisterin Simone Niggli viel Edelmetall - die Unihockeyaner gingen 2004 leer aus. Auch 2012 holte die Schweiz die meisten OL-Medaillen. Es wäre also an der Zeit, dass auch die Unihockeyaner 20 Stück auf einen Schlag abholen.
  • „Ich habe den Druck der Heim-WM positiv umgesetzt" - so oder ähnlich liessen sich mehrere Schweizer Medaillengewinner in Lausanne zitieren. Die Unihockeygemeinde hofft, dass ähnliches im Dezember auch von den Nationalspielern zu hören sein wird.
  • Die Randsportart OL flimmerte während der Heim-WM stundenlang live über den Bildschirm - bei der Unihockey-WM wird SF ab den Viertelfinals dabei sein.

Wetten, dass durch die TV-Präsenz und die live miterlebten Erfolge noch in diesem Sommer Kinder mit dem OL-Sport beginnen werden? Auch der Unihockeyszene würde ein Medaillengewinn enorm gut tun. Nach drei Heim-Weltmeisterschaften ohne Medaille in Serie ist es höchste Zeit dafür.

Und wer weiss: Vielleicht flimmern dank der Mobiliar vor der WM ja auch ein paar Werbesports über die nationalen TV-Schirme. Im OL war dies dank Verbandssponsor Postfinance möglich - Simone Niggli zeigte einem Taxifahrer den kürzesten Weg. Mindestens das gleiche schauspielerische Talent wäre auch Matthias Hofbauer zuzutrauen.

Name:
Hier Mika Kohonens Vornamen eingeben:

Magazin
99
99/14/15
NLA Männer 18. Runde

Community Updates

Tabellen

1.UHC Alligator Malans124:8142
2.Grasshopper Club Zürich135:9240
3.SV Wiler-Ersigen128:9339
4.Floorball Köniz132:9237
5.UHC Grünenmatt128:11133
6.Chur Unihockey106:10132
7.Tigers Langnau103:7630
8.HC Rychenberg Winterthur110:11423
9.UHC Thun95:12718
10.Kloten-Bülach Jets71:12713
11.UHC Uster78:13110
12.Waldkirch-St. Gallen65:1307
1.UHC Dietlikon141:5141
2.piranha chur120:5040
3.Skorpion Emmental Zollbrück62:3932
4.Wizards Bern Burgdorf77:6725
5.Aergera Giffers47:9619
6.R.A. Rychenberg Winterthur54:7418
7.Zug United50:9210
8.FB Riders DBR34:1167
1.I. M. Davos-Klosters102:9536
2.Ad Astra Sarnen117:10932
3.Olten Zofingen129:9431
4.Floorball Thurgau135:11129
5.Zug United107:10828
6.Zürisee Unihockey ZKH89:10526
7.Ticino Unihockey108:10425
8.UHC Sarganserland102:11125
9.UHT Eggiwil99:11023
10.Unihockey Langenthal Aarwangen76:11715
1.Unihockey Berner Oberland112:5050
2.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf61:5240
3.UH Red Lions Frauenfeld71:5036
4.UH Lejon Zäziwil62:5827
5.Waldkirch-St. Gallen55:6423
6.UHC Zugerland63:9118
7.UHC Domat-Ems59:8217
8.Unihockey Basel Regio64:10017

Quicklinks