29.
09.
2011

Mehr Mut

Voneschen Reto

Von: Voneschen
Reto

Vor einer Woche riefen wir die Schreiberlinge auf, ihre Spielberichte uns wieder zuzustellen. Der Aufruf wurde befolgt, unsere Berichtebox füllte sich ähnlich wie eine Weihnachtsgans an Heiligabend. Vielen Dank allen Zusendern. Alle Berichte konnten wir nicht aufschalten. Weiterhin gilt: Falls kein unihockey.ch-Mitarbeiter vor Ort war, wird der Spielbericht des Heimteams aufgeschaltet. Falls kein solcher vorhanden, der des Gästeteams. Unser Ziel ist es, am Montagmorgen möglichst viele Berichte der Nationalligateams aufgeschaltet zu haben. Dies bedingt natürlich die Mitarbeit der Vereinsschreiberlinge. Wir danken jetzt schon für viele Einsendungen bis Sonntagabend.

Aus zeitlichen Gründen können nicht alle Berichte peinlichst genau auf Fehler kontrolliert werden. Die gröbsten Rechtschreibefehler werden ausgemerzt, wer weitere Fehler findet, kann sie behalten oder uns via Mail melden. (Es ist übrigens nur ein sehr haltloses Gerücht, dass der Schreibende dieser Zeilen jeweils die meisten Fehler in seinen Texten produziert...). Was leider immer wieder fehlt, ist ein Telegramm bei den Partien. Zumindest das Kurz-Telegramm, welches mit dem Liveticker erstellt wird, sollte angehängt werden. Vor allem für die Auswertung von „The Game" sind wir aber extrem froh, wenn komplette Telegramme erstellt werden. Die Vorlage dazu, ist am Ende der Story von letzter Woche ersichtlich. Ebenso sollten im Lead die wichtigsten W-Fragen beantwort werden. Sprich ein Resultat und die teilnehmenden Mannschaften vorhanden sein.

Das Durchlesen der Berichte ist immer wieder eine amüsante Sache. So manches Schreibtalent lässt sich da finden, auch unter Nationalliga-Spielerinnen und -Spielern. Trotzdem kommen viele Berichte sehr mutlos daher. Vor allem in der Floskelsuppe wird tief gerührt. Das „gegenseitige Abtasten zu Spielbeginn" (man stelle sich dies bitte einmal bildlich vor...) kommt in gefühlt jedem zweiten Bericht vor. Fast schon ein Klassiker ist das „wir starteten schwungvoll in die Partie". Wer schon zu Beginn müde ist, macht wohl den falschen Sport. Auch schön das „gut gespielt, trotzdem verloren". Nur in den seltensten Fällen ist eine Niederlage eine gute Sache. Absolut gar nicht geht, dass die gegnerische Mannschaft konsequent nur „Gegner" genannt wird. Die Kriegsberichterstattung wird in unseren Breitengraden seit über 60 Jahren nicht mehr praktiziert. Jeder Spieler und jede Mannschaft hat einen Namen.

Auch wird immer oft dem Anglizismus gefrönt. Ich bin überhaupt kein Fan davon. Warum nicht Überzahltor schreiben statt Powerplaygoal? Oder Torjäger statt Goalgetter? Oder Unterzahltreffer statt Shorthander? Nicht jeder ist des Englischen mächtig. Viele Berichte werden auch Lokalblättern zugestellt. Gerade dort ist nicht jeder ein Fachmann. Das Ziel sollte doch auch sein, dass die Nachbarin einen Bericht liest und auch versteht, wenn sie schon immer die Jungs und Mädels mit den komischen Stöcken am Fenster vorbeilaufen sieht. Mit Grauen denke ich beispielsweise an die Berichte des lokalen American-Football-Vereins. Spätestens nach drei Sätzen, in denen der Quarterback vom Left Defense Tackle gesacked wurde und die Offense zu viele Interceptions verursacht hat, muss ich jeweils entnervt weiterblättern.

Grundsätzlich wünsche ich mir etwas mehr Mut in der Berichterstattung. Warum nicht mal auf die immer wieder kehrenden 08/15-Floskeln verzichten und dafür einen knackigen Spruch „verstecken"? Letzte Woche mussten meine Spieler auch lesen, dass sie Penaltyschützen von Strellerschem Format seien. Wer von fünf Strafstössen nur einen verwandelt, muss sich halt auch ein wenig Kritik anhören können. Bei einem seriös aufgemachten Bericht, mag es zwischendurch etwas Humor gut vertragen. So kann sich der Schreiberlinge auch aus dem grauen Mittelmass etwas abheben. Das ganze bleibt - wie so oft im Leben - eine Frage des Masses. Wer nur noch kalauert, wird nicht mehr gelesen. Wie auch immer: - Ich wünsche allen Berichteschreibern ein kreatives Wochenende.

Die Fakten sind: Finnland hat drei der letzten vier U19-Weltmeisterschaften gewonnen, bei den Männern waren es drei der letzten fünf Weltmeisterschaften. Beim aktuellen... Schweizer Schreck überlebt
Okay, bevor ich mich auf den Weg zu den letzten Spielen in dieser Saison machte, spielte mir der Winter mit seinem Comeback einen üblen Streich. Statt in Berlin Tegel schnell... Endlich Sommer
Superfinal III ist Geschichte, Polo und seine Crew haben die Swiss Arena geputzt, Zeit kurz zurückzuschauen. Der dritte Superfinal wird als der erste in die Geschichte... Grosses Kino
Letzten Samstag war es wieder soweit. Ladenschluss. Tausende von Schoggi-Hasen blieben unverkauft in den Regalen stehen. Aber was passiert mit diesen Hasen? Ihr Ende ist... Wohin mit den Osterhasen?

Community Updates

Tabellen

1.SV Wiler-Ersigen177:10757
2.HC Rychenberg Winterthur138:9648
3.Grasshopper Club Zürich174:12447
4.UHC Alligator Malans145:10144
5.Chur Unihockey144:11740
6.Floorball Köniz132:11135
7.Tigers Langnau130:12435
8.Kloten-Bülach Jets133:14527
9.Waldkirch-St. Gallen115:14426
10.UHC Uster109:14322
11.UHC Thun111:1799
12.UHC Grünenmatt105:2226
1.UHC Dietlikon115:5453
2.piranha chur118:7446
3.Wizards Bern Burgdorf119:7746
4.R.A. Rychenberg Winterthur87:9230
5.Skorpion Emmental Zollbrück96:11030
6.Zug United87:11126
7.UH Red Lions Frauenfeld80:12516
8.Aergera Giffers72:1315
1.Zug United217:9063
2.Floorball Thurgau160:12051
3.Unihockey Basel Regio143:11245
4.Ad Astra Sarnen146:12439
5.UHC Sarganserland135:12637
6.Unihockey Langenthal Aarwangen113:12428
7.RD March-Höfe Altendorf126:13325
8.Ticino Unihockey142:16324
9.I. M. Davos-Klosters134:15724
10.Regazzi Verbano UH Gordola145:18024
11.UHT Schüpbach106:15624
12.Olten Zofingen90:17212
1.Waldkirch-St. Gallen94:6449
2.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf87:6549
3.Unihockey Berner Oberland117:6447
4.UH Lejon Zäziwil84:8330
5.FB Riders DBR86:8028
6.Mendrisiotto Ligornetto73:10623
7.Unihockey Basel Regio80:11416
8.Floorball Uri61:10610

Quicklinks