FORUM: Diskussion

Wer rockt die NLB?
Antworten
178.197.225.71
2017-02-17 15:23:07

Prognosen für die Playoffs?


Zug - Ticino 3:0


Die Zuger maschieren ohne Probleme durch...


Thurgau - March-Höfe Altendorf 3-1


Enge Spiele, Thurgau schlussendlich aber klar durch in 4 Spielen


Basel - ULA 3-2


Der Aufsteiger weiter im Hoch


Sarnen - Sarganserland 3-2


Sarnen setzt sich in einer knappen Angelegenheit durch

Robin Hood 213.55.184.171
2017-02-13 00:03:11

Verband Amateur!

Pfostenschuss 62.167.81.230
2017-01-16 14:10:20

ooohh... scheint eine spannende Schlussphase zu geben um die letzten Playoff Plätze...


Ich denke die ersten 4 Plätze bleiben so wie sie aktuell sind... evt. kann Sarganserland Sarnen noch abfangen... wäre dann die gleiche Playoff Serie einfach mit umgekehrtem Heimrecht


Aktuell für mich vor allem Sarganserland und Altendorf mit Aufwärtstendenz...  Sarnen auch tendenziell Aufwärtstendenz Schüpbach auch tendenziell...


Gordola und Ticiono mit Abwärtstendenz, Ticino allerdings mit wichtigem Auswärtssieg gegen ULA die auch eher eine Abwärtstendenz aufweisen im moment...


Bin also gespannt wie das ausgeht...


Für mich Olten und Davos keine Chance mehr, Gordola wohl auch vorbei mit Playoff`s... Altendorf denke ich packt es... dann Duell zwischen Schüpbach und Ticino um den 8 ten Platz und somit freilos gegen Zug :-) :-) :-)...


Eure Meinungen?


 


Gruss Pfostenschuss

Ticinese 213.55.184.252
2017-01-04 19:10:25

Punkt 1: nur eine tessiner nlb mannschaft ist sinnvoll und nötig. Fusion wäre für mich kurz- und langfristig die einzige lösung


punkt 2: anderseits verstehe ich dass tessiner mannschaften immer auf ausländer zählen, es ist sprachlich und geographisch unmöglich spieler auuserhalb der kanton tessin zu holen. Junioren sind begrenzt sowohl als niveau aber auch als zahl, darum müssen auch spieler die bereits 30+ jahre alt sind noch spielen. Nehmen wir zug zum beispiel, innerhalb 30' fahrminuten kann man ein extrem grosses spiele-einzigsgebiet erreichen. Oder region bern: alle junioren u21 von wiler, koniz, tigers usw die nich sml spielen können, können zu ula, schupbach usw gehen.

@Pisa 5.145.99.250 80.255.97.36
2017-01-04 16:32:49

weiss man, ausser dass er Schwede ist, noch mehr über den neuen Ausländer? Wie ist er einzuordnen im Vergleich mit den anderen Verpflichtungen? An die Verpflichtung der Basler dürfte er nicht rankommen oder?

Pfostenschuss 46.126.162.41
2017-01-04 14:46:17

@unknown, hehe ja da hast Du recht, aber es müsste ein Wunder passieren dass Sie nächste Saison immer noch U21A spielen. Denn auch trotz Aufstockung glaube ich nicht dass Sie gegen den 2. der U21B eine Serie gewinnen... ;-)

... unknown
2017-01-04 14:38:20

@Pfostenschuss


Davos hat übrigens eine U21A, auch wenn nicht so erfolgreich ;)

Ticker 83.173.203.101
2017-01-04 14:26:43

Gut geschrieben...


Im Prinzip ist die Demographie im Verein und den umliegenden Partnervereinen sehr wichtig. Nur so kann ein Verein auf ein langfristig stabiles Fundament gestellt werden. Und denkt daran - die eigenen Gewächse werden irgendwann in einem Breitensportteam spielen wollen und sind oftmals in x Jahren auch interessante Funktionäre oder gar Gönner, Zuschauer und Sponsoren. Die ausländischen Spieler werden dann über alle Berge sein.


An alle, die da ihre Arbeiten für Studien etc. schreiben. Das wäre mal echt ein interessantes Thema und die Analyse sollte dank der Datenbank von swissunihockey auch möglich sein. Vielleicht würde so der eine oder andere Klub seine langfristige Strategie nicht für kurzfristigen Erfolg opfern.

Pfostenschuss 46.126.162.41
2017-01-04 13:58:43

@ Pisa, finde ich eine gute Analyse. Sehe das ziemlich ähnlich. Es kann manchmal Sinn machen kurzfristig zu so einer Option zu greifen. Bei den einen Teams denke ich auch das dies so ist. Basel z.B. hat ein relativ breites Kader und spielt meistens auch mit Jungen nicht nur mit Mendelin uns Ausländern. Bei den Tessinern vereinen sehe ich das schon auch etwas kritischer, da halt wirklich nicht viel nachkommt bei den Junioren....


längerfristig werden aus meiner Sicht sowieso Clubs mit guter Juniorenarbeit sich auch in der NLB/NLA etablieren können


Beispiel Thun: U21A / U18A / U16A /NLA , Zug U21B / U18B / U16A, Basel U21B /U18B / U16A und Thurgau hat zwar ein paar Löcher in den Jahrgängen, aber die machen da auch gute Arbeit...


Es gibt sicher noch einige mehr...


 


Dann gibt es für mich noch die kritischen Vereine übrigens auch in der NLA wo der Nachwuchs fehlt:


Beispiele: UHCG: U21B (letzter) / U18B / U16B / NLA kaum konkurenzfähiges Kader zusammengebastelt, Kloten: U21B (Mitttelfeld) U18B?/ U16B?


Oder eben Gordola und Ticono mit U21C und U18 und U16 auch max. im B evt. auch Davos...


 


Aja auch noch ein interessantes Beispiel St. Gallen, ohne einer guten Nachwuchsarbeit wäre nichts möglich, so jedes Jahr doch wieder dabei obwohl zum Teil sehr gute Junioren abwandern Mutter / Göldi / Gruber...


 


Greez


 

Pisa 5.145.99.250
2017-01-04 12:24:37

Grundsätzlich sind zuviele Ausländer welche nur kurzfristig kommen nicht gut. Egal wie alt sie sind. Sobald ein Ausländer nur kurzfristig eigenen (jungen) Spielern einen Platz wegnimmt ist es nicht gut. Denn die eigenen bleiben meistens ja langfristig.


 


Was die Gründe sind bei den einzelnen NLB Team, Ausländer zu verpflichten, darüber kann nur spekuliert werden:


 


- Tessiner Clubs: Wollen einfach um jeden Preis nicht wieder absteigen und in die Playoffs, anstatt sich mal Gedanken über eine Fusion zum machen dann brauchts nicht so viele Ausländer.


- Zug will einfach mit aller Kraft in die NLA deshalb nochmals einen Ausländer


- Basel verliert Mendelin und Captain hat sich verletzt. Wohl als Ersatz dafür gedacht


- Red Devils: wollen einfach nicht absteigen!


- ULA: hat gemäss Homepage Tomas Chrapek verpflichtet als Spieler. Also noch ein Tscheche. Wollen wohl auch nicht mehr unter den Strich rutschen.


 


Also die Beweggründe kann ich zwar nachvollziehen, aber bis auf Basel welche wirklich Substanzverlust haben mit Mendelin, wollen sich alle einfach kurzfristig verstärken. Ob diese Kurzfristigen Gedanken gut sind wird sich zeigen. Vorallem die Tessiner Clubs welche seit Jahren nur wegen den Söldnern in der NLB bleiben oder aufgestiegen sind, wird sich langfristig nichts ändern da einfach keine Junioren gefördert werden und so auch nie welche da sind.

Feine Analyse 212.243.172.2
2017-01-04 11:36:29

finde ich eine sehr gut dargelegene analyse die du hier gemacht hast..


für mich ist es noch ein unterschied ob du einen jungen ausländer verpflichtest.. vielleicht auch als chance für denjenigen spieler eine erfahrung im ausland zu sammeln oder wie schon erwähnt vielleicht studiert er hier.. oder ob es ein TOP-Ausländer ist der die Liga aufmischt..

Ausländer 212.90.213.122
2017-01-04 11:02:24

Wenn man die Entwicklung von der Seitenlinie aus betrachtet, gibt es innerhalb der Nati B doch einige Unterschiede bezüglich Ausländer im Verhältnis zum Verein / 1. Mannschaft.


Olten z.B. läuft seit Jahren auf dem Zahnfleisch, auch mit den Ausländern. Da gab es Zeiten, da konnten sie die ersten beiden Linien inkl. Torhüter fast mit Ausländern füllen, wenn man die Muchachos dazu zählt. Da fragt man sich halt nach dem Sinn. Haben sie schlichtweg zu wenige Junioren oder einigermassen gute Spieler in der Region. Die 2. Mannschaft ist ja auch nicht soooo schlecht. Wollen sie diese nicht bringen oder wollen evtl. die Spieler den Aufwand nicht machen. Der Trainer muss heute noch vor jedem Spiel schauen, dass er auf 3 Linien kommt. Muss man darum evtl. Ausländer verpflichten oder will man um jeden Preis Erfolg haben.


Anders bei Zug oder Thurgau. Hier bin ich der Meinung, dass die Mischung zwischen Einheimischen, Eigenen oder aus der Region und Ausländer stimmt. Geld spielt keine grosse Rolle, beide von der Struktur und Ansprüche A-Liga Niveau und dort wollen sie unbedingt auch hin. Von dem her OK.


Sarnen ist ähnlich. Wollen wohl nicht auf Teufel komm raus ins A, sonst würden sie noch mehr Ausländer verpflichten. Auch hier stimmt der Mix.


Basel kann ich ehrlich gesagt zu wenig einschätzen, wieso man auch hier auf soviele Ausländer setzt. Wenigstens haben sie Erfolg.


Gordola / Ticino: diese Mannschaften leben praktisch nur von den Ausländern und wären ohne diese am Schwanz. Von unten kommt nicht viel oder nix. Man stibitzt höchsten vom Kantonsgegner am liebsten einen Spieler weg. Keine Nachhaltigkeit. Möchten unbedingt im B bleiben oder insgeheim vielleicht noch mehr. Stirnrunzeln bei den anderen Mannschaften, welche seit Jahren versuchen soviele Junioren wie möglich einzubauen und dann kommen zwei Schweden, die dann ganz zu oberst auf der Scorerliste sind.


Bei den anderen Mannschaften ist man um einen oder zwei Top-Ausländer froh. Diese bringen nebst den Scorerpunkten etwas Neues in die Mannschaft oder sogar Verein. Diese müssen aber zwingend Top sein. Skalik ist hier ein gutes Beispiel. Problematisch wird es, wenn der Ausländer etwas kostet, einem anderen den Platz wegnimmt, jedoch nicht besser ist als die anderen. Dies führt unweigerlich zu (internen) Problemen. Die Verpflichtung muss zwingend von den übrigen Mitspielern und dem Verein "genehmigt" werden, mit allem Risiko, das damit mitgebracht wird.


 

Ticker 83.173.203.101
2017-01-04 10:11:32

Klar - wenn ein Ausländer in die Schweiz kommt, einen IFF-Transfer machen muss, damit er hier spielen kann, dann würde er in das Gentlemanagreement fallen. Aber wir wollen ja qualitativ gute Ausländer in der NLA/NLB sehen, die das CH Unihockey beleben. Bei nur zwei Ausländern, wäre das schon eine qualitative Aufwertung. Wichtig wäre halt auch, dass die Junioren nachgezogen werden müssen. Und auch hier müsste man sich überlegen, ob man in der U21 nicht auch das selbe machen möchte... es gibt ja schon internationale Transfers/Verpflichtungen im Nachwuchsbereich. Das find ich sogar fast schlimmer, da treure Ausbildungsplätze verloren gehen.

Gut und recht 212.243.172.2
2017-01-04 09:32:35

ich finde es gut und recht die ausländeranzahl zu beschränken aber man sollte vorsichtig sein.. wenn eine ausländische person in der schweiz seit einigen jahren normal arbeit und einfach einem unihockeyteam beitretet auch auf NLB level.. da ist er schlussentlich kein verstärkungsspieler.. muss ja nicht einmal ein guter "auswärtiger" sein.. und dieser würde dann auch zum ausländer kontingent gehören. dies wiederum finde ich falsch..


vorallem die grösseren schweizer städte sind davon doch eher betroffen.. wenn jemand in die schweiz studieren kommt oder so.. was ist dann? wäre ein transfer einfach aus der gunst da diese person in der stadt lebt und wird evtl. nicht bezahlt.. kann ja der "ausländer" nicht dafür?


Wie immer heikles Thema..


 


Und mit Mendelin und den Muchas.. macht euch nicht lächerlich. Mendelin ein Schweizer, welcher für seinen Heimatverein spielt und eigentlich sind die Muchas Deutsche.. Somit wären das auch Ausländer, aber diese können auch nichts für Ihren Pass wenn Sie hier aufgewachsen sind..


Studiert einmal bevor ihr was schreibt..

Ticker 80.218.94.50
2017-01-03 20:13:08

Ja ein Gentleman-Agreement würde der NLA und NLB gut tun. Auch die Teamqualifikation müsste man etwas ausbauen - z.B. min. Anzahl Newcomer aus eigenem Kader, min. Anzahl Nachwuchsteams etc.


Spielen mit 2 Blöcken und 5 Ausländern kann nicht zukunftsweisend sein für das CH Unihockey.

an Scout 92.106.133.221
2017-01-03 15:41:17

Wenn du sogar bei Basel Mendelin zitierst, dann aber auf alle Fälle auch die Muchas bei Olten! Und "einer aus Lettland" ist ein Lette ;-) Nicht bös gemeint ^^

Scout 213.55.184.252
2017-01-03 15:17:32

Zug: 2 finnen, 2 schweden, 1 finnencoach


Thurgau: 2 finnen, 2 schweden (einer davon mit juniorenlizenz)


Basel: 2 finnen und 2 esten + mendelin der mehr als ein ausländer zählt


sarnen: 1 schwede, 1 finne und 1 aus lettland


Sargans: 1 tscheche


Ula: 1 schwede


Ticino: 2 schweden und 2 finnen (einer davon mit deppellizenz)


verbano: 1 tscheche, 1 schwede und 3 finnen


schupbach: keine


Reddavils: 2 finnen


Davos: 2 tschechen


olten: 2 esten


 

Ausländer 212.90.213.122
2017-01-03 14:46:51

Ist es wirklich nötig, dass einzelne Vereine über die Weihnachtszeit nochmals gehörig aus dem Wühltisch Nordländer ziehen ?


Habe folgendes gefunden:


- Rajala (ex Olten) zu Basel Regio


- March neu mit 2 Ausländern, einer - von Nesslau kommend - hat ja bereits im Dezember eingeschlagen


- Gordola nochmals 2 neue


- Zug anscheinend auch nochmals ein Neuer


- weitere ?!?


Kann man im B nur noch überleben, wenn man investiert ? Ticino und Gordola werden sich in Zukunft nur noch versuchen zu übertrumpfen und das gesamte Team verdingen ? Unglaublich Zustände...

@Homepage 31.25.127.144
2017-01-01 17:24:22

Ich bin einmal die Webseiten der Teams anhand der sportlichen Rangliste durchgegangen:


Zug United
Design: Veraltetes Design
Aktualität: Bis zum letzten Saisonspiel aktuell
Responsive: nein


FBTG
Design: typisches 0815 „tnt graphics“ Design
Aktualität: Bis zum letzten Saisonspiel aktuell, dazu noch Festtagsglückwünsche
Responsive: nein


Unihockey Basel Regio
Design: schwanke ein wenig zwischen gefällt mir und gefällt mir nicht
Aktualität: Bis zum letzten Saisonspiel aktuell
Responsive: ja


AdAstra Sarnen
Design: geradliniges, einfaches Design
Aktualität: Bis zum letzten Saisonspiel aktuell, danach sogar noch ein Interview mit einem Spieler
Responsive: ja


UHC Sarganserland
Design: schlichtes Design, Webseite wirkt leicht überladen
Aktualität: Kein Spielbericht für die letzte Runde, lediglich Resultatemeldung
Responsive: ja


ULA
Design: schlicht
Aktualität: Bis zum letzten Saisonspiel aktuell, dazu noch Festtagsglückwünsche
Responsive: ja


Ticino Unihockey
Design: Verlaufsorgie über die ganze Webseite verteilt, wirkt überladen
Aktualität: Bis zum letzten Saisonspiel aktuell (soweit es meine Italienischkenntnisse zulassen)
Responsive: nein


Gordola
Design: bis zur Navigation wirkt die Webseite cool, danach hörts aber auch schon auf
Aktualität: Bis zum letzten Saisonspiel aktuell (soweit es meine Italienischkenntnisse zulassen)
Responsive: nein


UHT Schüpbach
Design: schwanke zwischen gefällt mir und gefällt mir nicht
Aktualität: Bis zum letzten Saisonspiel aktuell
Responsive: nein


Red Devils
Design: veraltet
Aktualität: Bis zum letzten Saisonspiel aktuell
Responsive: nein


Iron Marmots Davos-Klosters
Design: wirkt mit dem Kacheldesign modern
Aktualität: Bis zum letzten Saisonspiel aktuell
Responsive: ja


Unihockey Mittelland
Design: veraltet
Aktualität: Bis zum letzten Saisonspiel aktuell
Responsive: nein


Das Wichtigste finde ich immer die Inhalte. Da scheinen mehr oder weniger alle Vereine gute Arbeit zu leisten. Beim Design kann man sich natürlich streiten, das ist immer sehr subjektiv. Was mir mehr Sorgen bereitet als das Design (aber trotzdem zusammenhängt) an sich: 7 von 12 Vereine haben noch immer keine optimierte Webseite für Mobiles/Tablets.


Für mich hat AdAstra insgesamt die beste Webseite der Liga.

hompage 178.197.224.136
2017-01-01 09:31:08

sooo meine herren


mal was anderes zum jahresbeginn.. ich finde ja ein nlb team braucht heutzutage auch einen vernünftigen webauftritt. wie würdet ihr dies bei den teams beurteilen und eine tabelle machen?

Seite 1 von 24

Community Updates

Tabellen

1.SV Wiler-Ersigen177:10757
2.HC Rychenberg Winterthur138:9648
3.Grasshopper Club Zürich174:12447
4.UHC Alligator Malans145:10144
5.Chur Unihockey144:11740
6.Floorball Köniz132:11135
7.Tigers Langnau130:12435
8.Kloten-Bülach Jets133:14527
9.Waldkirch-St. Gallen115:14426
10.UHC Uster109:14322
11.UHC Thun111:1799
12.UHC Grünenmatt105:2226
1.UHC Dietlikon99:5047
2.piranha chur109:6146
3.Wizards Bern Burgdorf105:6843
4.R.A. Rychenberg Winterthur78:8524
5.Skorpion Emmental Zollbrück76:10124
6.Zug United77:9723
7.UH Red Lions Frauenfeld76:10816
8.Aergera Giffers65:1155
1.Zug United217:9063
2.Floorball Thurgau160:12051
3.Unihockey Basel Regio143:11245
4.Ad Astra Sarnen146:12439
5.UHC Sarganserland135:12637
6.Unihockey Langenthal Aarwangen113:12428
7.RD March-Höfe Altendorf126:13325
8.Ticino Unihockey142:16324
9.I. M. Davos-Klosters134:15724
10.Regazzi Verbano UH Gordola145:18024
11.UHT Schüpbach106:15624
12.Olten Zofingen90:17212
1.Waldkirch-St. Gallen94:6449
2.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf87:6549
3.Unihockey Berner Oberland117:6447
4.UH Lejon Zäziwil84:8330
5.FB Riders DBR86:8028
6.Mendrisiotto Ligornetto73:10623
7.Unihockey Basel Regio80:11416
8.Floorball Uri61:10610

Quicklinks