Andere

Bis mindestens 2020 soll der Hauptsitz des internationalen Unihockeyverbandes IFF weiter in Helsinki bleiben. Dies und weiteres behandelte das Central Board der IFF bei seiner letzten Sitzung. Emanuel Antener wird als Athleten-Vertreter in der Regel-Kommission Einsitz nehmen. IFF Office bleibt in Helsinki
Der spanische Unihockey-Nationalspieler Juan Marcos Blake Otero hat gegen die Anti-Doping-Bestimmungen der IFF verstossen. Der letztjährige 1.-Liga-Spieler der Nesslau Sharks wurde positiv auf THC getestet. Spanisches Doping
Das australische Nationalteam bekommt mit Petteri Nykky und Samu Kuitunen zwei prominente Trainer für die nächste Weltmeisterschaft in Riga (Lettland). Nykky geht nach Australien
Mit 40 Jahren hat Willy Fauskanger seine Unihockey-Karriere endgültig beendet. Die norwegische Legende spielte 20 Jahre in den höchsten Ligen Norwegens und Schwedens. Matthias Hofbauer könnte einige der WM-Rekorde Fauskangers brechen. Rekordmann Fauskanger tritt ab
In Finnland und Tschechien wurden am letzten Wochenende die neuen Meister erkoren. In Helsinki und Prag kamen zweimal über 10'000 Zuschauer. Classic Tampere und Chodov Prag gewannen ihre ersten Titel. Glanzvolle Finalspiele
In Schweden, Finnland und Tschechien werden am Wochenende die Meister ausgespielt. In Stockholm wird auf einen Weltrekord gehofft, in Helsinki auf eine erfolgreiche Premiere. In Tschechien sind Chodov und Vitkovice in beiden Finals vertreten. Finalzeit
Der internationale Unihockey-Verband IFF wechselt seinen Hauptsitz im Sommer von Helsinki nach Lausanne. Vor allem wirtschaftliche Gründe stehen hinter dem Schritt. Am EFT in Lausanne werden die Verträge unterzeichnet. IFF zügelt nach Lausanne
Der Unihockey-Weltverband IFF hat kürzlich die neusten Zahlen der lizenzierten und plauschmässig Unihockeyspielenden vorgelegt. Die Kollegen des deutschen Floorballmagazins baten danach IFF-Generalsekretär John Liljelund zum Gespräch. Schöne Zahlen
Mit Kanada und den USA wurden die beiden letzten WM-Teilnehmer gefunden. Beim Quali-Turnier in Colorado Springs war der dritte Teilnehmer Jamaika chancenlos. Nun sind alle 16 WM-Teilnehmer bekannt. WM-Teilnehmerfeld komplett
In Colorado Springs (USA) werden am Wochenende die letzten beiden WM-Startplätze vergeben. Neben den USA und Kanada versucht sich Jamaika ein zweites Mal bei der Quali. Dabei sind auch einige in der Schweiz tätige Akteure. WM-Qualifikation Amerika-Gruppe
Seite 1 von 34
Magazin
116
116/15/16
Superfinal Männer

Community Updates

Tabellen

1.Chur Unihockey0:00
2.Floorball Köniz0:00
3.Grasshopper Club Zürich0:00
4.HC Rychenberg Winterthur0:00
5.Kloten-Bülach Jets0:00
6.SV Wiler-Ersigen0:00
7.Tigers Langnau0:00
8.UHC Alligator Malans0:00
9.UHC Grünenmatt0:00
10.UHC Thun0:00
11.UHC Uster0:00
12.Waldkirch-St. Gallen0:00
1.Aergera Giffers0:00
2.R.A. Rychenberg Winterthur0:00
3.Skorpion Emmental Zollbrück0:00
4.UH Red Lions Frauenfeld0:00
5.UHC Dietlikon0:00
6.Wizards Bern Burgdorf0:00
7.Zug United0:00
8.piranha chur0:00
1.Ad Astra Sarnen0:00
2.Floorball Thurgau0:00
3.I. M. Davos-Klosters0:00
4.Olten Zofingen0:00
5.RD March-Höfe Altendorf0:00
6.Regazzi Verbano UH Gordola0:00
7.Ticino Unihockey0:00
8.UHC Sarganserland0:00
9.UHT Schüpbach0:00
10.Unihockey Basel Regio0:00
11.Unihockey Langenthal Aarwangen0:00
12.Zug United0:00
1.FB Riders DBR0:00
2.Floorball Uri0:00
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf0:00
4.Mendrisiotto Ligornetto0:00
5.UH Lejon Zäziwil0:00
6.Unihockey Basel Regio0:00
7.Unihockey Berner Oberland0:00
8.Waldkirch-St. Gallen0:00

Quicklinks

Umfrage

  • Braucht's in den NL ein Gentleman's Agreement (Beschränkung ausl. Spieler)
  • 74%
    Ja
  • 26%
    Nein

Partner

superfinal.jpg

ib//partners/florbal_cz.jpg

ib//partners/floorballmagazin.jpg

ib//partners/unihockey-portal.gif

ib//partners/linkpage.jpg

ib//partners/unihockeypics.jpg

ib//partners/floorball-europe.gif