27.
04.
Tschechien | Autor: Keller Damian

Ahtiainen folgt Kettunen

Der ehemalige Malanser Meistertrainer Akseli Ahtiainen wird Assistenztrainer der tschechischen Nationalmannschaft. Er komplettiert damit das Team um Headcoach Petri Kettunen und die Assistenten Radek Sikora (Wiler) und Milan Fridrich.

Ahtiainen folgt Kettunen Akseli Ahtiainen bei Alligator Malans an der Bande. (Bild: Erwin Keller)

Der neue tschechische Nationaltrainer Petri Kettunen hat klare Vorstellungen bezüglich Konzept und Strategie, was seinen Staff angeht. Entsprechend deponierte er beim tschechischen Verband schon früh den Wunsch, mit Ahtiainen arbeiten zu können, der ihn schon auf dem Weg zum Weltmeistertitel mit den Finnen begleitet hat. Nun wurde eine Lösung gefunden, die es Ahtiainen erlaubt, seine Verpflichtungen in Finnland mit denjenigen in Tschechien zu verbinden.

Per sofort dabei
„Wir verstehen uns hervorragend, darum wollte ich Akseli mit an Bord haben. Er wird sich vor allem um unser Defensivsystem und die individuelle Spieleranalyse kümmern", freut sich Kettunen auf die Zusammenarbeit. David Zlatik, Chef der tschechischen Nationalteams: „Ein Grund für Finnlands Weltmeistertitel war Kettunens Fähigkeit, die Qualitäten des Staffs voll zu nutzen. Es war klar, dass Ahtiainen auf seiner Wunschliste als Assistent stand. Unsere Aufgabe war es, die Konditionen auszuarbeiten."

Ahtiainen wird dem Team schon an diesem Wochenende an der EFT in Finnland zur Verfügung stehen und als Beobachter auf der Tribüne sein, um Sikora und Fridrich mit Ideen zu versorgen. Kettunen selber darf noch nicht ran, da sein Vertrag in Finnland noch bis Juni läuft.

Die Meisterschaft in Tschechien wurde am Ostermontag entschieden. Vor 11'237 Fans rang Chodov Favorit Mlada Boleslav nieder - Neo-Könizer Patrik Doza machte mit einem... Zweimal Gold für Prag
Nach dem Gewinn der WM in Riga im letzten Dezember wurde Petri Kettunen vom finnischen Verband ausgebootet. Jetzt übernimmt der Weltmeistertrainer das tschechische... Kettunen unterschreibt bei Tschechen
Radim Cepek ist trotz eines bis zur Heim-WM 2018 laufenden Vertrages von seinem Amt als Nationaltrainer Tschechiens zurückgetreten. Im Interview spricht über die Gründe... Cepeks Rücktritt

Community Updates

Tabellen

1.SV Wiler-Ersigen177:10757
2.HC Rychenberg Winterthur138:9648
3.Grasshopper Club Zürich174:12447
4.UHC Alligator Malans145:10144
5.Chur Unihockey144:11740
6.Floorball Köniz132:11135
7.Tigers Langnau130:12435
8.Kloten-Bülach Jets133:14527
9.Waldkirch-St. Gallen115:14426
10.UHC Uster109:14322
11.UHC Thun111:1799
12.UHC Grünenmatt105:2226
1.UHC Dietlikon115:5453
2.piranha chur118:7446
3.Wizards Bern Burgdorf119:7746
4.R.A. Rychenberg Winterthur87:9230
5.Skorpion Emmental Zollbrück96:11030
6.Zug United87:11126
7.UH Red Lions Frauenfeld80:12516
8.Aergera Giffers72:1315
1.Zug United217:9063
2.Floorball Thurgau160:12051
3.Unihockey Basel Regio143:11245
4.Ad Astra Sarnen146:12439
5.UHC Sarganserland135:12637
6.Unihockey Langenthal Aarwangen113:12428
7.RD March-Höfe Altendorf126:13325
8.Ticino Unihockey142:16324
9.I. M. Davos-Klosters134:15724
10.Regazzi Verbano UH Gordola145:18024
11.UHT Schüpbach106:15624
12.Olten Zofingen90:17212
1.Waldkirch-St. Gallen94:6449
2.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf87:6549
3.Unihockey Berner Oberland117:6447
4.UH Lejon Zäziwil84:8330
5.FB Riders DBR86:8028
6.Mendrisiotto Ligornetto73:10623
7.Unihockey Basel Regio80:11416
8.Floorball Uri61:10610

Quicklinks