09.
08.
News | Autor: Güngerich Etienne

Die Unihockeyszene trifft sich in Prag

Vom Donnerstag bis Sonntag wird in Prag das Czech Open ausgetragen. Das Turnier kann auf eine grosse Tradition zurückblicken. Mit dabei sind in diesem Jahr auch verschiedene Schweizer Mannschaften.

Die Unihockeyszene trifft sich in Prag Tommi Aro durfte im letzten Jahr die Trophäe für EräViikingit in die Höhe stemmen. (Bild: Damian Keller)

Seit 1993 wird in Prag die Czech Open ausgetragen. Über all die Jahre hinweg, entwickelte sich der Event zum grössten und wichtigsten internationalen Vorbereitungsturnier der Welt. Über 270 Teams aus 18 verschiedenen Ländern und ungefähr 4'000 Spieler und Spielerinnen nehmen am ersten Saisonhöhepunkt teil. Die Teams werden in fünf verschiedene Kategorien aufgeteilt, insgesamt kommt es in den vier Tagen zu fast 700 Spielen.

Das lange Warten auf einen Schweizer Sieg

Rekordsieger der Czech Open ist Pixbo Wallenstam, das acht von 24 Austragungen gewinnen konnte. Auf einen Schweizer Sieg wartete man bislang vergebens. Am nächsten kamen diesem bis jetzt der SV Wiler-Ersigen und Floorball Köniz, die drei bzw. einmal im Finale scheiterten. Wiler-Ersigen gewann zudem drei Mal Bronze, die Tigers Langnau und Rychenerg Winterthur je einmal. Bei den Frauen gab es dagegen schon viermal einen Schweizer Turniersieg. Der inzwischen aufgelöste UHC Bern-Ost und die Jona-Uznach Flames triumphierten je einmal, während Rychenberg Winterthur die Trophäe zweimal in die Höhe stemmen konnten - das letzte Mal allerdings vor 21 Jahren....

In der Kategorie «Male Elite», in der die besten Teams eingeteilt werden, herrschte in den letzten Jahren eine schwedische Vorherrschaft. Seit 2008 gingen neun Titel an schwedische Equipen (Pixbo 4x, Dalen 3x, Falun und Sirius je 1x), bis im letzten August mit dem neugegründeten Verein EräViikingit nach SSV Helsinki erstmals wieder eine finnische Mannschaft triumphierte.

Drei Landesmeister dabei

Meister Wiler-Ersigen und Floorball Köniz werden wie schon in den vergangenen Jahren auch diesmal wieder dabei sein. B-Ligist Floorball Thurgau hat durch den letztjährigen Turniersieg in der Kategorie «Male Pro» sozusagen den Aufstieg in die «Male Elite» realisiert. Eine direkte Viertelfinal-Qualifikation dürfte für die Ostschweizer aber ziemlich aussichtlos sein, wurden sie doch in eine Hammergruppe mit dem schwedischen (IBF Falun) und tschechischen Meister (Chodov) eingeteilt. Während auch dem SVWE mit Pixbo und Tatran zwei Schwergewichte zugelost wurden, hat Köniz keine solche Kaliber in der Gruppe.

Eine Klasse tiefer in der Kategorie «Male Pro» gehen mit Ad Astra Sarnen, Zug United, Grünenmatt und den U21-Teams von Köniz und Wiler fünf weitere Schweizer Teams an den Start. Bei den Frauen sind es die Wizards Bern Burgdorf und NLA-Aufsteiger Unihockey BEO.

Alle Vorrundenspiele werden in Prag im 2x20-Minutenmodus ausgetragen. Am Samstag steigen dann die Viertel- und Halbfinals, ehe am Sonntag die Finalspiele ausgetragen werden. Diese dauern dann 3x20 Minuten.

Mehr Infos zu den Czech Open gibt es --> hier.

Die Highlights vom letzten Jahr

 

Abgesehen von den Schweizer Resultaten, die nicht gerade berauschend waren, gab es in Prag wie immer noch ein paar sympathische Randgeschichten. Ein kleines Reise-Tagebuch. Czech Open 2017, Allerlei
In den Finalspielen der Czech Open holte sich Pixbo Wallenstam bei den Frauen souverän den Titel. Das Double blieb dem Club einmal mehr verwehrt, da Pixbos Männer gegen... Czech Open 2017, Tag 4
Bereits im Viertelfinal des Czech Open schieden die letzten Schweizer Vertreter am Samstag aus. Besonders die Niederlage von Wiler-Ersigen war äusserst ärgerlich. Im... Czech Open 2017, Tag 3
Zahlreiche Schweizer Mannschaften schieden schon früh in der KO-Phase aus dem Turnier aus. Positiv überrascht hat Floorball Thurgau mit der Qualifikation für den... Czech Open 2017, Tag 2

Community Updates

Tabellen

1.Chur Unihockey0:00
2.Floorball Köniz0:00
3.Grasshopper Club Zürich0:00
4.HC Rychenberg Winterthur0:00
5.Kloten-Bülach Jets0:00
6.SV Wiler-Ersigen0:00
7.Tigers Langnau0:00
8.UHC Alligator Malans0:00
9.UHC Thun0:00
10.UHC Uster0:00
11.Waldkirch-St. Gallen0:00
12.Zug United0:00
1.Aergera Giffers0:00
2.R.A. Rychenberg Winterthur0:00
3.Skorpion Emmental Zollbrück0:00
4.UH Red Lions Frauenfeld0:00
5.UHC Dietlikon0:00
6.Unihockey Berner Oberland0:00
7.Waldkirch-St. Gallen0:00
8.Wizards Bern Burgdorf0:00
9.Zug United0:00
10.piranha chur0:00
1.Ad Astra Sarnen0:00
2.Floorball Fribourg0:00
3.Floorball Thurgau0:00
4.I. M. Davos-Klosters0:00
5.Pfannenstiel Egg0:00
6.RD March-Höfe Altendorf0:00
7.Regazzi Verbano UH Gordola0:00
8.Ticino Unihockey0:00
9.UHC Grünenmatt0:00
10.UHC Sarganserland0:00
11.Unihockey Basel Regio0:00
12.Unihockey Langenthal Aarwangen0:00
1.FB Riders DBR0:00
2.Floorball Uri0:00
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf0:00
4.Mendrisiotto Ligornetto0:00
5.UH Lejon Zäziwil0:00
6.UHC Laupen ZH0:00
7.UHC Trimbach0:00
8.Unihockey Basel Regio0:00

Quicklinks