Aktuell

Leseprobe

Der Center

Ein schwedischer Journalist sagte einmal, Kim Nilsson sei wie Christiano Ronaldo - Johan Samuelsson einer wie Andres Iniesta oder Xavi. Abgesehen davon, dass Samuelsson ein grosser Fan von Arsenal ist, passt der Vergleich. Während die Nilssons gerne auf der Zürcher Bahnhofstrasse flanierten, hat der schwedische Nati-Captain Johan Samuelsson mit seiner Freundin Olivia seine Zelte im ländlichen Biglen aufgeschlagen. Gab Nilsson in seiner ersten Saison in der Schweiz rund 50 Interviews, sind es bei Samuelsson bisher vier. Und während Nilsson als Brecher und Torgarant gilt, ist Samuelsson der Dreh- und Angelpunkt seines Teams, der die Bälle in alle Richtungen verteilt.
Emmentaler Idylle statt hektische Grossstadt. Das sagt dem Weltstar zu, der bei seinen bisherigen Stationen - je vier Saisons bei IBK Dalen und Granlo BK - auch nicht in Metropolen tätig war. „Im Emmental haben wir ein Stück heile Welt angetroffen. Ob in der Käserei, im Dorfladen, Café oder im Verein - alle Menschen sind extrem nett und hilfsbereit. Andere mögen das als altmodisch bezeichnen, ich nenne es Charme", schwärmt er.
Auch sprachlich will er sich so bald als möglich zurecht finden. Er kaufte sich im Sommer Bücher, um schon in Schweden Deutsch zu lernen - von Berndeutsch war darin jedoch keine Rede. „Die Teamkollegen geben sich aber alle Mühe, meine Hochdeutsch- und Dialektkenntnisse ständig zu verbessern", sagt er lachend. Wir vereinbaren, spätestens Ende Saison ein weiteres Gespräch in deutscher Sprache zu führen.

Artikel lesen

 

Leseproben zu dieser Ausgabe

WaSa sucht Euphorie

Eigentlich ist alles in Ordnung: Die Männer von WaSa spielen in der NLA, die Frauen in der NLB, der Spirit im Verein ist gut. Doch der Club hat finanziell wenig Spielraum, ist zu wenig bekannt und muss sich neu erfinden.

Artikel lesen

 

Emil Johansson

Wir fragen Falun-Verteidiger Emil Johansson, was er ausser Unihockey noch gerne mache. Langes Schweigen. Während der Saison sei da nicht viel mehr, antwortet er letztlich.

Artikel lesen

 

Inhalt

Kurznews
Pingpong mit mit Esther Gurtner (Skorpion Emmental) und Pawel Heyne (Red Devils), Leones Wandlung, Bieridee mit Namen, Thut unter dem Hallendach. Dazu wird gut gebrüllt.

Der Center
Im Gegensatz zu Kim Nilsson war Johan Samuelsson noch nie beim schwedischen König. Dass dies den zweifachen Weltmeister nicht stört, macht ihn bei den Tigers zum perfekten Nachfolger Simon Stuckis.

Die Ruhe in Person
Als 16-Jähriger debütierte Dan Hartmann für Alligator Malans in der NLA. Seither sind vier Jahre vergangen und einiges hat sich getan.

WaSa sucht die Euphorie
Die Männer von WaSa spielen in der NLA, die Frauen derzeit recht erfolgreich in der NLB, der Spirit im Verein ist gut. Doch der Club hat finanziell wenig Spielraum und muss sich neu erfinden.

26518.jpg
Dominik Alder ist mit WaSa auf einem guten Kurs. (Bild: Damian Keller)

Tops und Flops
Zeit für eine Zwischenbilanz: Welche Neulinge haben eingeschlagen, wer muss noch zulegen?

Verbandsnews
Die World Games sollen Unihockey im Sommer 2017 als Türöffner zum olympischen Programm dienen. Und in der NLA der Männer ist bezüglich Livestreams der Anfang geschafft.

An der Spitze
Simone Wyss und die Wizards rocken die NLA der Frauen. Ein Gespräch mit der 25-Jährigen, die nach «verrückten» Fan-Zeiten selber zu einem Vorbild geworden ist.

Der ewige Vorbereiter
Als Olli Oilinki vor elf Jahren in die Schweiz kam, wollte er nur eine Saison bleiben und ein Auto kaufen. Jetzt hängt die Nummer 42 des Finnen unter dem Dach der Paul-Reinhart-Halle in Weinfelden.

27029.jpg
Olli Oilinki bildet nun die nächste Generation aus und hat klare Ansichten, woran es den Schweizern fehlt. (Bild: Claudio Thoma)

Maskenball
In den Torhüter-Training-Days von unihockey.ch drehte sich Anfang Oktober alles um die Goalies.

Schweden
Ist Faluns Allzweckwaffe Emil Johansson nun Verteidiger oder Stürmer? Selber nennt er sich einfach „Unihockeyspieler".

Bischi rüsst aus Falun
3. Teil: Der erste Block.

Finnland
Classic und EräViikingit scheinen für den finnischen Superfinal gesetzt zu sein. Bei den Frauen wird Classic gar ein Durchmarsch ohne Verlustpunkt zugetraut.

27028.jpg
Tino Nivala sorgt mit Aufsteiger LASB für Furore. (Bild: Mika Hilska)

Vonis Dessert
Kultur statt Stoppuhr.

Community Updates

Tabellen

1.SV Wiler-Ersigen101:5931
2.UHC Alligator Malans93:4829
3.HC Rychenberg Winterthur77:5528
4.Grasshopper Club Zürich104:7324
5.Chur Unihockey70:6319
6.Tigers Langnau68:6719
7.Floorball Köniz73:6518
8.Waldkirch-St. Gallen69:7917
9.Kloten-Bülach Jets68:8311
10.UHC Uster53:7511
11.UHC Thun69:1017
12.UHC Grünenmatt47:1242
1.piranha chur69:3532
2.UHC Dietlikon61:3227
3.Wizards Bern Burgdorf58:4326
4.Zug United50:5719
5.Skorpion Emmental Zollbrück48:5915
6.R.A. Rychenberg Winterthur45:5712
7.UH Red Lions Frauenfeld42:668
8.Aergera Giffers38:625
1.Zug United127:5236
2.Floorball Thurgau92:6533
3.Unihockey Basel Regio94:7027
4.Ad Astra Sarnen89:7721
5.UHC Sarganserland80:7520
6.Unihockey Langenthal Aarwangen70:7120
7.Regazzi Verbano UH Gordola83:10316
8.Ticino Unihockey89:10015
9.RD March-Höfe Altendorf67:7514
10.UHT Schüpbach56:8413
11.I. M. Davos-Klosters76:10611
12.Olten Zofingen50:958
1.Waldkirch-St. Gallen61:4135
2.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf54:4033
3.Unihockey Berner Oberland79:4131
4.UH Lejon Zäziwil61:5223
5.Mendrisiotto Ligornetto48:6915
6.FB Riders DBR53:5914
7.Unihockey Basel Regio53:7910
8.Floorball Uri41:697

Quicklinks