20.
03.
1. Liga Männer | Autor: Pfannenstiel Egg

Pfannenstiel steht in den Aufstiegsspielen!

Der UHC Pfannenstiel zeigte früh im Spiel, dass sie dieses zweite Finalspiel um jeden Preis für sich entscheiden wollten und so konnte nach einem 7:2-Sieg gegen die Zuger Highlands der Titel errungen werden, welcher gleichzeitig die Qualifikation für die NLB-Aufstiegsplayoffs bedeutet.

Pfannenstiel steht in den Aufstiegsspielen! Pfannenstiel feiert den Finalsieg gegen die Zuger Highlands. (Bild: Pfannenstiel Egg)

Die Zürcher Oberländer starteten auswärts in Oberägeri mit extrem viel Power ins Spiel und hatten schon in den ersten drei Minuten drei hochkarätige Torchancen, die eigentlich mit Toren hätten belohnt werden müssen. Doch es stand weiterhin 0:0. Pfanni liess sich dadurch aber nicht aus der Ruhe bringen und spielte weiter druckvoll und direkt. Als in der 9. Minute der Zuger Dedaj die Strafbank aufsuchen musste hatte Pfannenstiel in Überzahl die Möglichkeit in Führung zu gehen und diese nutzten sie durch einen schönen Distanzschuss von Captain Scharfenberger in hohe Toreck. Mit diesem ersten Tor im Rücken legten die Gäste nochmals zu. Die Folge waren weitere Tore von Bartenstein nach einem Freistoss, von Würmli nach einem Ballgewinn mit anschliessendem Solo und erneut von Würmli nach einem Abpraller. So stand es nach 18. Minuten bereits 4:0 für die Zürcher Oberländer und mit diesem Drittel ging es auch in die erste Pause. Pfannenstiel zeigte ein hervorragendes Drittel und wurde dabei unterstützt von einer gossen und lautstarken eigenen Fangemeinde.

Im zweiten Drittel reduzierte Pfannenstiel dann etwas das Tempo, während die Highlands gleichzeitig begannen druckvoller zu spielen. Die Zürcher Defensive funktionierte aber weiterhin und falls die mal nicht der Fall war, war da immer noch der spätere Best Player Weber im Pfanni-Tor. Während die Zuger ihre Chancen nicht nutzten, konnte Pfannenstiel mit Gegenstössen immer wieder Nadelstiche setzen und diese wurden in der Schlussphase des zweiten Drittels mit den Toren 5 und 6 durch Weber und Studer eiskalt ausgenutzt. 6 Sekunden vor der Sirene war es dann Heeb, der die Einheimischen das erste Mal jubeln liess.

Im dritten Drittel nahmen die Gäste das Spiel wieder vermehrt in die eigenen Hände und kontrollierten so das Geschehen bis zum Schlusspfiff souverän. Zwar konnten die Zuger in der 56. Minute durch Lechmann nochmals verkürzen, doch für den Schlusspunkt war Bartenstein mit einem Schuss ins verlassene Zuger Gehäuse verantwortlich.

Das Spiel endete mit 7:2 und was nun folgte waren Emotionen und Jubel pur. Der UHC Pfannenstiel hat sich nach dem zweiten Rang in der Qualifikation in den anschliessenden Playoffs ohne eine einzige Niederlage den Titel in der 1.Liga gesichert und feiert den mit Abstand grössten Erfolg der Vereinsgeschichte.

Der langjährige Spieler Kyburz meinte: „Es war einfach genial auf welche Art und Weise wir unser Saisonziel erreicht haben. Ich hätte nie gedacht, dass wir ohne Niederlage durch die Playoffs kommen – Nur mit einer starken Teamleistung war dies möglich. Jetzt gibt es als Belohnung noch die NLB-Aufstiegsspiele, wo es wahrscheinlich einiges intensiver werden wird.“ In den Aufstiegsspielen trifft der UHC Pfannenstiel in einer Best-of-5-Serie an den kommenden vier Wochenenden auf den UHT Schüpbach. Die Emmentaler haben in der NLB die Playoffs nur wegen der schlechteren Tordifferenz verpasst und dabei eindrückliche 24 Zähler erkämpft. Wie der Spielplan aussehen wird, wird in den kommenden Tagen kommuniziert.


Zuger Highlands – UHC Pfannenstiel 2:7 (0:4, 1:2, 1:1)
Sporthalle Hofmatt, Oberägeri - 326 Zuschauer - SR: Kohli / Kuhn
Tore: 10. Scharfenberger (Carigiet) 0:1. 13. Bartenstein (Delay) 0:2. 15. Würmli 0:3. 18. Würmli (Weber) 0:4. 38. Weber (Kyburz) 0:5. 39. F.Studer (Huber) 0:6. 40. Heeb (Flury) 1:6. 56. Lechmann (Hagenbüchli) 2:6. 58. Bartenstein (Kyburz) 2:7.
Strafen: 2-mal 2 Minuten gegen Zuger Highlands, 2-mal 2 Minuten gegen UHC Pfannenstiel
Zuger Highlands: Kohler / ab 40. Vettiger (Tor); Hagenbüchli, Schwendener, Flury, Merz, Kämpf, Trinkler, Kälin, Limacher, Michel, Schelbert, Dedaj, Lechmann, Hess, Giger, Ulli, Heeb, Ullmann, Caprez.
UHC Pfannenstiel: P.Weber; Mangia (Ersatz); Delay, R.Weber, Bartenstein, Kyburz, Würmli; Bier, Murk, Stauffer, Scharfenberger, Hottinger; Wickli, Spälti, Huber, F.Studer, Carigiet; Zumkehr, Brunold. Zollinger.
Bemerkung: Pfannenstiel ohne R.Studer, Zarotti, Scheuner, Schmocker, Schellenberg, Wildi, Roth, Carli, Curty, Hunziker. 25:56 Lattenschuss Zuger Highlands. 54:32 Time-Out Zuger Highlands. Zuger Highlands ab 56:38 ohne Torhüter. Best Player: Lechmann (Zuger Highlands) und P.Weber (UHC Pfannenstiel).

 

Mit Unihockey Fribourg und Pfannenstiel Egg stehen die beiden Sieger der Playoff-Finalspiele der beiden Gruppen fest. Während Pfannenstiel Egg seinen Sieg bereits im zweiten... Herren 1. Liga, Playoff-Finalspiele 2 und 3
Nach dem erfolgreichen Ligaerhalt kommt es an der Vipers-Bande zu einem Wechsel. Pius Truttmann nimmt macht eine Unihockey-Pause und wird von Dat Nguyen abgelöst. Ngyuen wieder Vipers-Coach
Die ersten Finalspiele in der 1. Liga der Herren sind ausgespielt. Hier gehts zu den News. Herren 1. Liga, Playoff-Finalspiele
Die Finalpaarungen in beiden Gruppen der 1. Liga stehen fest. Drei der vier Halbfinalpaarungen waren bereits nach zwei Spielen entschieden. Einzig die Halbfinal-Serie zwischen... Herren 1. Liga, Playoff-Halfinal-Spiele 2 und 3

Community Updates

Tabellen

1.SV Wiler-Ersigen177:10757
2.HC Rychenberg Winterthur138:9648
3.Grasshopper Club Zürich174:12447
4.UHC Alligator Malans145:10144
5.Chur Unihockey144:11740
6.Floorball Köniz132:11135
7.Tigers Langnau130:12435
8.Kloten-Bülach Jets133:14527
9.Waldkirch-St. Gallen115:14426
10.UHC Uster109:14322
11.UHC Thun111:1799
12.UHC Grünenmatt105:2226
1.UHC Dietlikon115:5453
2.piranha chur118:7446
3.Wizards Bern Burgdorf119:7746
4.R.A. Rychenberg Winterthur87:9230
5.Skorpion Emmental Zollbrück96:11030
6.Zug United87:11126
7.UH Red Lions Frauenfeld80:12516
8.Aergera Giffers72:1315
1.Zug United217:9063
2.Floorball Thurgau160:12051
3.Unihockey Basel Regio143:11245
4.Ad Astra Sarnen146:12439
5.UHC Sarganserland135:12637
6.Unihockey Langenthal Aarwangen113:12428
7.RD March-Höfe Altendorf126:13325
8.Ticino Unihockey142:16324
9.I. M. Davos-Klosters134:15724
10.Regazzi Verbano UH Gordola145:18024
11.UHT Schüpbach106:15624
12.Olten Zofingen90:17212
1.Waldkirch-St. Gallen94:6449
2.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf87:6549
3.Unihockey Berner Oberland117:6447
4.UH Lejon Zäziwil84:8330
5.FB Riders DBR86:8028
6.Mendrisiotto Ligornetto73:10623
7.Unihockey Basel Regio80:11416
8.Floorball Uri61:10610

Quicklinks