News

Nach nur einer Woche muss Sarnen nach einer Niederlage im Direktduell den Leaderthron dem weiter überraschenden Davos-Klosters überlassen. Aufstiegskandidat Mittelland verlor zum dritten Mal in Serie. Das Trio Thurgau, Sarganserland und Zürisee rückt näher. Neues Schlusslicht ist Zug. NLB Männer, 10. Runde
Sarnen löst nach einem Sieg im Penaltyschiessen des Direktduells Mittelland als Leader ab. Die Oltner verloren verloren zuvor gegen das weiterhin überraschende Davos-Klosters, das auf Rang 3 steht. Ein Sechs-Punkte-Wochenende gelang Thurgau und Sarganserland, ein Nuller dafür ULA und Eggiwil. NLB Männer, 8. und 9. Runde
Eine Runde der Überraschungen: Schlusslicht ULA gewinnt gegen Aufstiegskandidat Thurgau, Ticino gewinnt hoch in Sarnen und Mittelland behält die Tabellenspitze trotz zeitweiligem 2:6-Rückstand. Zwischen Rang 4 und 10 sind nun nur noch vier Punkte Differenz. NLB Männer, 7. Runde
Mittelland und Ad Astra Sarnen bleiben nach dem jeweils fünften Saisonsieg an der Tabellenspitze. Fulminant meldete sich Thurgau zurück, während Davos-Klosters gegen Ticino verlor. ULA holte sich gegen das kriselnde Zug den ersten Saisonsieg. NLB Männer; 6. Runde
Nach fünf Runden führen Mittelland und Sarnen die NLB-Tabelle punktgleich an, gefolgt vom überraschenden Davos-Klosters. Verlierer des Wochenendes war Thurgau, das nur einen Punkt holte. Der höchste Erfolg gelang Sarganserland gegen Zug. Nach dem ersten Sieg Ticinos ist ULA Letzter. NLB Männer, 4. und 5. Runde
Eggiwil schafft die Überraschung des Wochenendes, gewinnt im Thurgau und holt sich danach die Tabellenführung. Thurgau gewann dafür das Duell der Aufstiegskandidaten gegen Olten. Sarnen holt als einziges Team sechs Punkte. Ohne Zähler am Tabellenende stehen ULA und Ticino. NLB Männer, 2. und 3. Runde
An der Seitenlinie der NLB-Mannschaft von Zug United steht mit Arto Riihimäki ein neuer Trainer. Der Nordländer hat aber noch einen anderen Job. Er führt die United zu neuen Ufern
Iron Marmots Davos-Klosters heisst der überraschende erste Leader der neuen NLB-Saison. Der Abstiegskandidat setzte sich deutlich gegen Sarnen durch. Mehr als zehn Tore schossen die Favoriten Mittelland und Thurgau. Ebenfalls einen Dreier verzeichneten Zug und Eggiwil. NLB Männer, 1. Runde
Der ehemalige tschechische Nationalspieler Martin Vladar ist neuer Spielertrainer des B-Ligisten Iron Marmots Davos-Klosters. Vladar neu bei Davos
Die Vorbereitung von Unihockey Langenthal Aarwangen auf die kommende Saison hin ist wohl die ungewöhnlichste seit der Vereinsgründung. Zuerst ein Abstecher ans Latvian Open und nun kommt es zum Handkuss mit der Schweizer Nati. Spieler und Trainer sehen es als Chance und freuen sich auf das... Nati-Ehre für ULA
Seite 1 von 52
Magazin
97
97/14/15
NLA 11. Runde

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Köniz83:5527
2.Grasshopper Club Zürich82:5527
3.UHC Grünenmatt80:6423
4.SV Wiler-Ersigen72:5021
5.Tigers Langnau65:4921
6.UHC Alligator Malans63:5521
7.Chur Unihockey66:7117
8.HC Rychenberg Winterthur73:6614
9.UHC Thun55:7011
10.UHC Uster50:856
11.Kloten-Bülach Jets45:745
12.Waldkirch-St. Gallen39:792
1.piranha chur54:2520
2.UHC Dietlikon62:3020
3.Skorpion Emmental Zollbrück29:2214
4.Wizards Bern Burgdorf44:3613
5.Aergera Giffers27:4410
6.R.A. Rychenberg Winterthur26:299
7.FB Riders DBR20:545
8.Zug United24:462
1.I. M. Davos-Klosters60:4822
2.Olten Zofingen81:5620
3.Ad Astra Sarnen67:6220
4.Floorball Thurgau84:6019
5.UHC Sarganserland59:6116
6.Zürisee Unihockey ZKH55:6614
7.Ticino Unihockey53:5812
8.UHT Eggiwil46:5910
9.Unihockey Langenthal Aarwangen52:639
10.Zug United42:668
1.Unihockey Berner Oberland52:2424
2.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf32:2124
3.UH Red Lions Frauenfeld38:2118
4.UH Lejon Zäziwil33:3112
5.Waldkirch-St. Gallen27:3310
6.UHC Domat-Ems32:429
7.UHC Zugerland25:418
8.Unihockey Basel Regio25:513

Quicklinks

Umfrage

Partner

superfinal.jpg

ib//partners/florbal_cz.jpg

ib//partners/floorballmagazin.jpg

ib//partners/unihockey-portal.gif

ib//partners/linkpage.jpg

ib//partners/unihockeypics.jpg

ib//partners/floorball-europe.gif