News

Die Würfel sind gefallen: Die letzten beiden Playoffplätze schnappten sich Zürisee und Zug. Ticino, Sarganserland und Eggiwil folgen ULA in die Playouts. Trotz einer 2:12-Niederlage zum Abschluss gewann Davos-Klosters die Quali. Ebenfalls in den Playoffs: Sarnen, Mittelland und Thurgau. NLB Männer, 18. Runde
Hochspannung im Unterhaus: In den letzten beiden Qualifikationsspielen heisst es, «aus 5 mach 2». Fünf Teams streiten sich um zwei Finalrunden-Plätze. Und Davos-Klosters hat die Chance, NLB-Meister zu werden. NLB Männer, Vorschau 17./18. Runde
Zwei Runden vor Schluss kommen für die zwei letzten Playoff-Ränge immer noch fünf Teams in Frage. Einzig ULA ist definitiv in den Playouts. Davos-Klosters hat den vorzeitigen NLB-Titelgewinn mit nur einem Punkt aus zwei Spielen verpasst. Speziell: Kein einziges Team holte sechs Punkte. NLB Männer, 15. und 16. Runde
Der Playoff-Kampf in der NLB spitzt sich zu: Zwischen Zug (5.) und Schlusslicht ULA (10.) liegen nur fünf Punkte. Der Trainerwechsel bei ULA half, der bei Mittelland (noch) nicht. An der Spitze baut Davos die Führung aus, da Sarnen im Thurgau gewann und nun Zweiter ist. Zug ist neu Fünfter. NLB Männer, 15. Runde
Der NLB-Verein Floorball Thurgau kommt zu spezieller Ehre. Für die erfolgreiche Saison 2013/14 nach dem Erreichen der Playoffs in der Nationalliga B wurde FBTG als Mannschaft für die Thurgauer Sportlerwahl nominiert . FBTG für die Sportwahl nominiert
Der NLB-Klub Unihockey Langenthal-Aarwangen sah sich aufgrund des anhaltenden sportlichen Misserfolges zum Handeln gezwungen: Die Oberaargauer haben Cheftrainer Clemens Strub per sofort freigestellt. ULA stellt Clemens Strub frei
Thurgau bezwang im Spitzenkampf Leader Davos-Klosters während das drittplatzierte Mittelland überraschend gegen Zürisee verlor. Da ebenfalls Zug und Eggiwil gewannen, ist das Rennen um die Playoff-Plätze fünf Runden vor Schluss neu lanciert. NLB Männer, 14. Runde
Renato Wyss kehrt zu Unihockey Mittelland zurück. Zum Beginn des neuen Kalenderjahres übernimmt er die Verantwortung für das NLB-Team von Unihockey Mittelland. Damit unterstreicht der Verein die Saisonziele Top in der NLB und Heranführen talentierter Junioren ans Spitzen-Niveau. Renato Wyss neuer UM-Cheftrainer
Nico Pulfer wechselt per sofort von den Zuger Highlands (2. Liga) zu Ad Astra Sarnen. Der NLA-erprobte Verteidiger wird am 3. Januar im Heimspiel gegen Unihockey Langenthal Aarwangen zum ersten Mal für sein neues Team auflaufen. Nico Pulfer zu Sarnen
Überraschend sind Olle Thorsell und Daniel Moser als Trainer beim B-Ligisten Mittelland Olten Zofingen zurück getreten. Der Absteiger ist derzeit auf dem 2. Rang in der NLB klassiert. Die Nachfolge von Thorsell/Moser ist noch offen. Thorsell/Moser treten zurück bei UM
Seite 1 von 53
Magazin
99
99/14/15
NLA Männer 18. Runde

Community Updates

Tabellen

1.UHC Alligator Malans124:8142
2.Grasshopper Club Zürich135:9240
3.SV Wiler-Ersigen128:9339
4.Floorball Köniz132:9237
5.UHC Grünenmatt128:11133
6.Chur Unihockey106:10132
7.Tigers Langnau103:7630
8.HC Rychenberg Winterthur110:11423
9.UHC Thun95:12718
10.Kloten-Bülach Jets71:12713
11.UHC Uster78:13110
12.Waldkirch-St. Gallen65:1307
1.UHC Dietlikon141:5141
2.piranha chur120:5040
3.Skorpion Emmental Zollbrück62:3932
4.Wizards Bern Burgdorf77:6725
5.Aergera Giffers47:9619
6.R.A. Rychenberg Winterthur54:7418
7.Zug United50:9210
8.FB Riders DBR34:1167
1.I. M. Davos-Klosters102:9536
2.Ad Astra Sarnen117:10932
3.Olten Zofingen129:9431
4.Floorball Thurgau135:11129
5.Zug United107:10828
6.Zürisee Unihockey ZKH89:10526
7.Ticino Unihockey108:10425
8.UHC Sarganserland102:11125
9.UHT Eggiwil99:11023
10.Unihockey Langenthal Aarwangen76:11715
1.Unihockey Berner Oberland112:5050
2.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf61:5240
3.UH Red Lions Frauenfeld71:5036
4.UH Lejon Zäziwil62:5827
5.Waldkirch-St. Gallen55:6423
6.UHC Zugerland63:9118
7.UHC Domat-Ems59:8217
8.Unihockey Basel Regio64:10017

Quicklinks