06.
09.
NLB Männer | Autor: "Vogel Gryff"

Mendelin: "Aufstieg ist nicht planbar"

Unihockey Basel Regio steigt in die seine zweite Saison in der NLB und hegt weiterhin grosse Ambitionen. Der "Vogel Gryff" die Zeitung für das Kleinbasel hat sich kurz vor Saisonstart mit Sportchef und Spieler Patrick Mendelin über die Ziele des Teams unterhalten.

Mendelin: Patrick Mendelin hat mit seinem Stammklub Basel Regio noch Grosses vor. (Bild: Damian Keller)

Patrick Mendelin, weshalb haben Sie sich entschieden, ab Oktober Ihr Engagement bei Wiler-Ersigen zu beenden, und sich auf und neben dem Feld voll auf Basel Regio zu konzentrieren?
Patrick Mendelin: Das hat einerseits mit unseren Ambitionen bei Basel Regio und den bereits erzielten Fortschritten zu tun. Andererseits haben die zwölf Saisons bei Wiler-Ersigen viel Kraft gekostet. Das Hin- und Herfahren geht an die Substanz. Ich möchte das, was wir in Basel aufgebaut haben, weiter vorantreiben.

Mit der Verpflichtung des letztjährigen Playoff-Topskorers Mikko Jolma (FIN, 30) ist Ihnen ein regelrechter Transfercoup gelungen.
Wir sind sehr glücklich, dass er sich für uns entschieden hat. Mikko ist ein erfahrener Spieler, der weiss, wo das Tor steht. Das hat er in der letzten Saison mit über 40 Toren eindrücklich bewiesen. Für unser junges Team ist er die optimale Verstärkung. Von seiner Abschlussstärke, seiner Cleverness im Spiel mit dem Ball, aber auch von seinen defensiven Qualitäten können alle etwas lernen.

Was bedeutet diese Verpflichtung und die Qualität des gesamten Kaders für die Zielsetzung?
Die Mannschaft ist punkto Breite sicher noch einmal besser aufgestellt als in der letzten Saison. Wir möchten einen weiteren Schritt vorwärtskommen. Resultatmässig bedeutet das das Erreichen der Auf-/Abstiegsspiele, nachdem wir diese zuletzt knapp verpasst haben. Klar möchten wir irgendwann aufsteigen, wollen uns aber nicht zu viel Druck aufsetzen. Der Gegner können wir ohnehin nicht beeinflussen. Wenn er stärker ist, dann ist das halt so. Der Fokus muss auf unserer Arbeit liegen. Der Aufstieg ist nicht planbar.

In der letzten Saison profitierte Basel Regio sicher auch von der Aufstiegseuphorie. Wie beurteilen Sie die Kräfteverhältnisse aktuell?
Es ist sicher so, dass uns der eine oder andere Gegner unterschätzt hat. Das wird eher nicht mehr geschehen. Ich bin aber der Meinung, dass wir spielerisch genau dort gelandet sind, wo wir auch hingehören. Vom Aufsteiger-Bonus werden wir zwar nicht mehr profitieren, aber ich bin von der Qualität der Mannschaft überzeugt und sehe deswegen auch keinen Grund, weshalb wir auf diesen Bonus angewiesen wären.

Welche Gegner sehen Sie als ärgste Herausforderer?
Ich habe das Gefühl, dass die ersten drei Plätze unter Thurgau, Samen und uns ausgemacht werden. Das sind die drei Teams, welche auf den Ausländerpositionen am stärksten besetzt sind und spielerisch überzeugen. Die Leistungsdichte ist in dieser Liga allerdings enorm hoch. Deshalb ist es durchaus möglich, dass auch andere Teams vorne mitmischen.

Quelle: Vogel Gryff, die Zeitung für das Kleinbasel - Interviewaufzeichnung: Ilan Olstein

In der zweiten Runde der NLB kam es zu mehr Auswärts- als Heimsiegen. Aufsteiger Fribourg fuhr seinen zweiten Sieg ein und hat gemeinsam mit Basel Regio und ULA das... NLB Männer, 2. Runde
Eine Woche nach Meisterschaftsstart vermeldet Ticino Unihockey eine Rückkehr. Vom Kantonsrivalen Gordola stösst Roberto Valsesia zum Team von Luca Tomatis. Verstärkung für Ticino
In der Nationalliga B heisst der erste Leader Ad Astra Sarnen. Dies dank einem 8:2-Auswärtssieg über Pfannenstiel Egg. Der andere Aufsteiger, Floorball Fribourg, konnte... NLB Männer, 1. Runde
Ad Astra Sarnens neuer Coach Otto Moilanen zieht ein positives Fazit von der Vorbereitung und ist sich sicher, dass sein Team für die kommende NLB-Saison bereit ist. Moilanen: «Wir gehen in jedes Spiel um zu gewinnen»

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Köniz26:99
2.Grasshopper Club Zürich29:116
3.UHC Alligator Malans22:186
4.HC Rychenberg Winterthur22:206
5.SV Wiler-Ersigen17:176
6.Waldkirch-St. Gallen15:156
7.Tigers Langnau23:185
8.UHC Thun17:223
9.Zug United15:223
10.Chur Unihockey16:293
11.Kloten-Bülach Jets15:221
12.UHC Uster11:250
1.piranha chur19:16
2.UHC Dietlikon20:76
3.Wizards Bern Burgdorf15:116
4.R.A. Rychenberg Winterthur18:103
5.Skorpion Emmental Zollbrück8:133
6.Unihockey Berner Oberland8:133
7.Waldkirch-St. Gallen6:113
8.Zug United8:130
9.UH Red Lions Frauenfeld5:150
10.Aergera Giffers1:140
1.Unihockey Langenthal Aarwangen16:106
2.Unihockey Basel Regio15:106
3.Floorball Fribourg10:76
4.Ad Astra Sarnen16:123
5.Floorball Thurgau15:143
6.I. M. Davos-Klosters14:133
7.UHC Grünenmatt10:103
8.RD March-Höfe Altendorf15:163
9.Pfannenstiel Egg7:113
10.Ticino Unihockey11:160
11.UHC Sarganserland10:150
12.Regazzi Verbano UH Gordola5:100
1.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf13:48
2.Unihockey Basel Regio15:166
3.Mendrisiotto Ligornetto12:146
4.UH Lejon Zäziwil16:165
5.FB Riders DBR15:124
6.UHC Laupen ZH13:73
7.Floorball Uri9:173
8.UHC Trimbach9:161

Quicklinks