04.
07.
2012
NLB Männer | Autor: Voneschen Reto

Transfernews NLB

Auch in der zweithöchsten Männer-Liga dreht sich das Transferkarussell. Hier die Wechsel der letzten Wochen in der Übersicht.

Transfernews NLB
Silvan Fagagnini (links) verteidigt nächste Saison bei Zürisee Unihockey (Bild Damian Keller)

Der Nachhaltigkeitsphilosophie des Vorstandes und der Trainer von Zug United folgend, wurden beim SML-Absteiger vorwiegend junge Spieler aus dem Kanton Zug und der Umgebung geholt. Von den Zuger Highlands (2. Liga) wechselten die beiden Stürmer Mario Merz und Anthony Hotz zu Zug United. Mit Miguel Schweiger kehrt ein ehemaliger Zuger Junior nach einer Saison bei Einhorn Hünenberg (2. Liga) zurück. Aus dem eigenen Nachwuchs wechselten David Gerig und Fabian Murer in die erste Mannschaft. Die Ausnahme zur Regel bildet der Transfer auf der Torhüterposition. Nach dem Rücktritt des langjährigen Schlussmannes Roger Arnold sowie dem Wechsel von Thomas Vetsch zu den Vipers Innerschwyz (1. Liga), konnte mit Janson Parathazhan (23) von den Iron Marmots Davos-Klosters (1. Liga) eine vielsprechende Lösung gefunden werden.

Die «Eisernen Murmeltiere» müssen noch einen weiteren Abgang verkraften: Mit dem Davoser Verteidiger Fabian Steiger (23) versucht Sarganserland die Lücke, welche der zurückgetretene Abwehrchef Raphael Britt hinterlassen hat, zu füllen. Steiger kann dabei auf Erfahrung in Finnland zurückgreifen: In der vorletzten Saison stieg er mit NST Lappeenranta in die höchste finnische Liga auf. Der talentierte Verteidiger wechselt auch aus beruflichen Gründen ins Sarganserland. Einen anderen Bündner ziehts dafür ins Tessin: Der Churer Nachwuchsspieler Rico Hermann (19) wechselt von Churs U21 zu Ticino Unihockey.

Einen herben Verlust müssen die Red Devils March-Höfe Altendorf hinnehmen. Das Märchler Urgestein Silvan Fagagnini wechselt von den «Roten Teufeln» zu Ligakonkurrent Zürisee Unihockey. Fagagnini spielte von 1996 bis 2003 und ab 2009 wieder bei March-Höfe, zuvor war bei den Jona-Uznach Flames (NLB) und Uster (SML) tätig. In der letzten Saison war er sogar spielender Assistenztrainer. Der 31-jährige wollte hinsichtlich mehrmonatiger Zivildienstzeit im Winter und Studiums-Abschluss kürzer treten. Das kam bei Marchs Trainer Jürg Rauchenstein nicht gut an. «Bei Zürisee sind meine Absenzen kein Problem», wird Fagagnini auf der Devils-Page zitiert, wo Zürisee auch als «Plauschmannschaft der Liga» bezeichnet wird.

Apropos Zürisee: Zu den Jona-Uznach Flames kehrt auch Jeanot Eschbach zurück. Der 23-jährige spielte letzte Saison bei seinem Stammclub Waldkirch-St. Gallen in der SML und erzielte dort 9 Tore und 6 Assists. Trotzdem entschloss er sich zur Rückkehr in die «Rosenstadt». Bei den Jona-Uznach Flames spielte Eschbach bereits in der vorletzten Saison und kam damals auf 15 Treffer und 6 Assists.


Quellen: zugunited.ch / uhcsarganserland.ch / tiuh.ch / reddevils.ch / flames.ch

Voneschen Reto
Autor: Voneschen Reto
Name:
Hier Mika Kohonens Vornamen eingeben:

Magazin
94
94/13/14
NLA 1. Runde Männer

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich9:23
2.Tigers Langnau8:13
3.UHC Grünenmatt10:43
4.Floorball Köniz7:43
5.SV Wiler-Ersigen7:53
6.UHC Alligator Malans5:33
7.HC Rychenberg Winterthur5:70
8.Chur Unihockey3:50
9.Kloten-Bülach Jets4:70
10.UHC Uster4:100
11.Waldkirch-St. Gallen2:90
12.UHC Thun1:80
1.UHC Dietlikon12:33
2.Skorpion Emmental Zollbrück6:03
3.R.A. Rychenberg Winterthur5:13
4.Wizards Bern Burgdorf0:00
5.piranha chur0:00
6.Zug United1:50
7.Aergera Giffers0:60
8.FB Riders DBR3:120
1.I. M. Davos-Klosters10:43
2.Olten Zofingen12:73
3.Floorball Thurgau11:63
4.Zug United8:43
5.UHT Eggiwil6:43
6.Unihockey Langenthal Aarwangen4:60
7.Zürisee Unihockey ZKH4:80
8.UHC Sarganserland7:120
9.Ticino Unihockey6:110
10.Ad Astra Sarnen4:100
1.Unihockey Berner Oberland7:33
2.UH Red Lions Frauenfeld5:23
3.UHC Domat-Ems5:43
4.UHC Zugerland3:22
5.Waldkirch-St. Gallen2:31
6.UH Lejon Zäziwil4:50
7.Unihockey Basel Regio2:50
8.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf3:70

Quicklinks