11.
02.
2012
NLA Frauen | Autor: Uimonen Antti

Dietlikon festigt Rang zwei

Ein grösstenteils verhalten geführtes Derby geht zum zweiten Mal in dieser Saison an den UHC Dietlikon. Die Gäste siegten in Winterthur bei den Red Ants mit 3:1. Somit gewann beim dritten Aufeinandertreffen dieser Teams zum dritten Mal das Gastteam.

Beim letzten Aufeinandertreffen dieser Teams hatte der UHCD noch eine klare 3:0 Führung aus der Hand gegeben und letztlich Zuhause 4:5 verloren. Verständlicherweise wollten die Gäste dies in dieser Begegnung nicht mehr zulassen. Garant dafür waren eine solide Defensivleistung und eine stark aufspielende Sarah Schwendener im Dietlikon-Tor.

Der Start in die Partie verlief von beiden Teams verhalten. Es schien als wolle niemand den ersten Fehler begehen. Von Derbystimmung keine Spur. Die Gäste aus Dietlikon konnten die Partie zwar grösstenteils kontrollieren, schafften es aber vorerst nicht dies in Tore umzuwandeln. Es brauchte einen Konter durch Nina Bärtschi um Dietlikon in der fünften Spielminute in Führung zu bringen. Die Partie verlief in der Folge fast wie ein Fussballspiel. Der UHCD kontrollierte zwar das geschehen, konnte aber nicht weiter davonziehen. Die Red Ants erhöhten im zweiten Spielabschnitt zwar den Druck, konnten aber ihrerseits auch keinen Profit daraus schlagen. Spätestens bei Sarah Schwendener im Dietliker Tor war jeweils Endstation.

Spannung bis zum Schluss
Dietlikon war für den letzten Abschnitt gewarnt. Beni Cernela stellte sein Team auf ein noch aggressiveres Winterthur ein. So kam es auch. Das Heimteam drückte in der Folge ununterbrochen auf die Gästeverteidigung. Davon liess sich der UHCD aber nicht weiter beeindrucken. Die Abschlussversuche Winterthurs wurden meist frühzeitig abgeblockt. In der 55. Spielminute schien Violetta Vögeli endlich den befreienden Siegestreffer für die Unterländerinnen erzielt zu haben. Doch nur eine Minute später konnten die Gastgeberinenn verkürzen. Michaela Kathriner traf etwas glücklich von hinter der Torlinie. Knapp zwei Minuten vor Schluss musste Winterthur ohne Torhüterin und stattdessen mit sechs Feldspielerinnen den Ausgleichtreffer suchen. Zuvor hatten diese noch ein Überzahlspiel ungenutzt verstreichen lassen. Bärtschi jedoch konnte einen Pass abfangen und das siegbringende 3:1 ins leere Tor erzielen.

Der Vorsprung auf Winterthur betragt für den UHCD dank diesem Sieg wieder vier Punkte. Vorteil für die Unterländerinnen im Kampf um das Heimrecht im Halbfinal. Das nächste Mal aber treffen diese Teams im Cupfinal vom 3. März in Bern aufeinander.

R.A. Rychenberg Winterthur - UHC Dietlikon 1:3 (0:1, 0:0, 1:2)
Oberseen, Winterthur. 192 Zuschauer. SR Elmer/Schellenberg.
Tore: 5. Bärtschi 0:1. 55. Vögeli (Bärtschi) 0:2. 56. Kathriner (Frick) 1:2. 60. (59:06) Bärtschi 1:3.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen R.A. Rychenberg Winterthur. 2mal 2 Minuten gegen UHC Dietlikon.
Dietlikon: Schwendener (Schmid); Berner, Wüthrich; Hollenstein, Zimmermann; Vögeli, Wiki, Bärtschi; Suter, Ertürk, Chalverat; Streiff, A.Ressnig, Ackermann; Rittmeyer.

Durch den 6:2-Sieg über die Red Lions Frauenfeld stehen die Wizards Bern Burgdorf an der Tabellenspitze. Auch Meister Piranha Chur und der UHC Dietlikon gewannen ihre Partien... NLA Frauen, 2. Runde
Die Verteidigung der Red Ants ist dünn besetzt. Entsprechend gefordert sind die vorhandenen Spielerinnen - vor allem, wenn sie wie Jael Koller das Sommertraining verletzt... Jael Koller: „Wir haben Qualitäten“
In der zweiten Runde der NLA Frauen muss Aufsteiger und Leader Red Lions Frauenfeld auswärts gegen die Wizards Bern Burgdorf antreten. NLA Frauen, Vorschau 2. Runde
Einen Tag nach den Männern nehmen auch die Frauen die neue Saison in Angriff. Aufsteiger Red Lions Frauenfeld darf dabei mit einem Heimspiel gegen Aergera Giffers beginnen. NLA-Frauen, Vorschau Runde 1

Community Updates

Tabellen

1.UHC Alligator Malans25:98
2.SV Wiler-Ersigen31:178
3.HC Rychenberg Winterthur18:128
4.Tigers Langnau28:217
5.Grasshopper Club Zürich27:186
6.Waldkirch-St. Gallen21:156
7.Chur Unihockey19:233
8.Kloten-Bülach Jets15:193
9.UHC Uster15:203
10.Floorball Köniz11:182
11.UHC Thun19:280
12.UHC Grünenmatt12:410
1.Wizards Bern Burgdorf12:66
2.UHC Dietlikon8:26
3.piranha chur8:56
4.UH Red Lions Frauenfeld7:83
5.Zug United5:63
6.Skorpion Emmental Zollbrück7:100
7.R.A. Rychenberg Winterthur5:90
8.Aergera Giffers4:100
1.Zug United17:116
2.UHC Sarganserland14:96
3.Floorball Thurgau14:106
4.Regazzi Verbano UH Gordola17:155
5.UHT Schüpbach13:93
6.Unihockey Langenthal Aarwangen11:113
7.RD March-Höfe Altendorf10:103
8.Ad Astra Sarnen9:123
9.Unihockey Basel Regio24:213
10.Ticino Unihockey11:171
11.Olten Zofingen9:140
12.I. M. Davos-Klosters12:220
1.Unihockey Berner Oberland25:49
2.Mendrisiotto Ligornetto19:118
3.UH Lejon Zäziwil15:146
4.Waldkirch-St. Gallen15:155
5.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf11:164
6.Unihockey Basel Regio10:203
7.FB Riders DBR10:131
8.Floorball Uri7:190

Quicklinks