19.
03.
NLA Frauen | Autor: Wizards Bern Burgdorf

Wizards mit Overtime-Sieg in den Halbfinal

Die Wizards Bern Burgdorf qualifizieren sich dank einem 7:1-Heimsieg am Samstagabend sowie einem 3:2-Sieg nach Verlängerung auswärts am Sonntagnachmittag mit einem 3:1 in der Viertelfinalserie gegen Zug United für die Halbfinals. Gegner dort ist der amtierende Schweizermeister Piranha Chur.

Es war erneut ein Arbeitssieg, den sich die Zauberinnen am Samstagabend vor heimischem Publikum erspielten. Im ersten Drittel machten die Zugerinnen dem Heimteam mit ihrem aufsässigen 1:1-Deckungssystem wiederum das Leben schwer. Es waren gar die Zentralschweizerinnen, die in diesem Startabschnitt ein Chancenplus verzeichneten. Zwar brachte Brigitte Mischler mit einem Ablenker (10.) die Hausherrinnen in Führung, doch die Antwort von Zug durch Franziska Kuhlmanns sehenswerten Hocheckttreffer liess nicht lange auf sich warten (11.). Mit dem Spielstand von 1:1 verabschiedeten sich die beiden Teams zum ersten Pausentee.

Das wars dann aber auch schon mit den Treffern von Zug. Fortan reihten sich nur noch Wizards-Schützinnen ins Matchprotokoll ein. Das Resultat nach zwei Dritteln war jedoch noch immer knapp und keineswegs beruhigend für die Nerven der anwesenden BeBu-Anhänger. 3:1 hiess es, nachdem zuerst Lea Hanimann (32.) und danach Captain Nadia Cattaneo (36.) reüssiert hatten.

Zwei frühe Tore durch Simone Wyss im letzten Drittel zum 4:1 (41.) sowie 5:1 (46.) besiegelten dann das Schicksal von Zug United. Dieses nahm während einer nummerischen Überzahl noch ihre Torfrau aus dem Kasten und konnte so mit sechs gegen vier agieren. Es war aber Mirjam Hintermann, die den Ball abfangen konnte und das 6:1 ins verlassene Zuger Gehäuse erzielte (53.). Für den 7:1-Schlusstand sorgte Wyss mit ihrem dritten Treffer (56.).

Ein wahrer Krimi sollte es dann am Sonntagnachmittag in Zug werden. Bis in die 31. Minute wollte keinem der beiden Teams etwas Zählbares in Form von Toren gelingen. Doch dann erzielten die Wizards gleich zwei Treffer innert einer Minute durch Lena Cina und Simone Wyss. Die Zugerinnen steckten jedoch nicht auf und versuchten vehement, das frühzeitige Saisonende zu verhindern. Nicole Huber mittels Abstauber verkürzte noch vor dem zweiten Pausenpfiff auf 1:2 (34.).

Die Gäste aus Bern verhielten sich im letzten Drittel sehr passiv, was ihnen schlussendlich beinahe zum Verhängnis werden sollte. Eine Überzahlsituation in der 57. Minute konnten sie nicht ausnutzen und so kam es, wie es so oft kommt. Die Finnin in Zuger Diensten, Krista Järvinen erzielte bei 6:5 den Ausgleichstreffer (60.). In der Verlängerung war weniger als eine Minute gespielt, als eine Zuger Verteidigerin versehentlich den Ball der alleine vor dem Zuger Gehäuse stehenden Wyss auflegte. Diese liess sich nicht zweimal bitten und schoss die Wizards ins Halbfinale, beziehungsweise Zug in die Ferien.

 

Unihockey Berner Oberland (UH BEO) setzt in der Saison 2017/2018 in der NLA auf bewährte Kräfte. Der Stamm des Aufstiegsteams bleibt zusammen und wird mit Spie-lerinnen vom... Finnische Verstärkung für BEO
Im letzten Sommer war die Rückkehr des ehemaligen Meistertrainers Felix Coray das Trainer-Comeback des Jahres. Nach nur einer Saison geht der ehemalige Weltmeistertrainer... Trainerwechsel bei den Red Ants
Die Hot Chilis Rümlang-Regensdorf verpflichten mit Nicole Aegerter von Zug United eine neue Torhüterin. Dazu gibt der B-Ligist weitere Mutationen im Trainerstaff bekannt. Neuer Goalie für die Hot Chilis
Tanja Stella konnte mit Dietlikon erstmals einen Superfinal gewinnen. Im Interview verrät die Nationalspielerin, wieso sie vor Spielbeginn extrem nervös war, wieso sie der... Stella: "Erste Linie ist Weltklasse"

Community Updates

Tabellen

1.SV Wiler-Ersigen177:10757
2.HC Rychenberg Winterthur138:9648
3.Grasshopper Club Zürich174:12447
4.UHC Alligator Malans145:10144
5.Chur Unihockey144:11740
6.Floorball Köniz132:11135
7.Tigers Langnau130:12435
8.Kloten-Bülach Jets133:14527
9.Waldkirch-St. Gallen115:14426
10.UHC Uster109:14322
11.UHC Thun111:1799
12.UHC Grünenmatt105:2226
1.UHC Dietlikon115:5453
2.piranha chur118:7446
3.Wizards Bern Burgdorf119:7746
4.R.A. Rychenberg Winterthur87:9230
5.Skorpion Emmental Zollbrück96:11030
6.Zug United87:11126
7.UH Red Lions Frauenfeld80:12516
8.Aergera Giffers72:1315
1.Zug United217:9063
2.Floorball Thurgau160:12051
3.Unihockey Basel Regio143:11245
4.Ad Astra Sarnen146:12439
5.UHC Sarganserland135:12637
6.Unihockey Langenthal Aarwangen113:12428
7.RD March-Höfe Altendorf126:13325
8.Ticino Unihockey142:16324
9.I. M. Davos-Klosters134:15724
10.Regazzi Verbano UH Gordola145:18024
11.UHT Schüpbach106:15624
12.Olten Zofingen90:17212
1.Waldkirch-St. Gallen94:6449
2.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf87:6549
3.Unihockey Berner Oberland117:6447
4.UH Lejon Zäziwil84:8330
5.FB Riders DBR86:8028
6.Mendrisiotto Ligornetto73:10623
7.Unihockey Basel Regio80:11416
8.Floorball Uri61:10610

Quicklinks