07.
07.
NLA Männer | Autor: Kloten-Bülach Jets

Diem geht zu den Jets

Nach dem Finnen Markus Kulmala stösst mit Basile Diem ein zweiter Spieler von Ligakonkurrent Uster zu den Jets. Für den polyvalenten Romand ist Kloten die dritte NLA-Station.

Diem geht zu den Jets Basile Diem wird neu für die Jets auflaufen. (Bild: Raphael Studer)

Nach der Vertragsunterzeichnung von Basile Diem können die Jets den letzten Zuzug für die Saison 17/18 präsentieren. Trotz seinen 24 Jahren ist Diem ein weitgereister Mann. Bis 2009 war er beim UC Lausanne als U18-Spieler aktiv, ehe er via die Tigers Langnau (U18) beim SV Wiler-Ersigen landete. Beim mehrfachen Schweizermeister klopfte Diem an die Pforten des Fanionteams, spielte dann aber während der Saison mehrheitlich beim 1.-Ligisten Unihockey Fribourg.

„Für mich war diese Zeit eine grosse Herausforderung. Einerseits bei Wiler-Ersigen einen Platz zu erkämpfen, dazu eine neue Sprache zu lernen und gleichzeitig mein Studium in der Romandie fortzuführen", findet Diem. „Sportlich und menschlich war dieser Schritt aber sehr wertvoll."

2014 folgte der Wechsel nach Winterthur, wo er für die nächsten zwei Jahre insgesamt 51 Partien absolvierte und in der Saison 15/16 gar im Playoff-Halbfinal stand. Richtig durchzusetzen vermochte sich der unauffällige aber verlässliche „Chrampfer" in Winterthur nie richtig, worauf er in der vergangenen Saison beim UHC Uster einen Neuanfang wagte.

Jetzt ist er auf der Suche nach einer neuen Herausforderung in Kloten fündig geworden. „Ich kenne viele Jets-Spieler aus den Duellen der vergangenen Saisons und habe nur Gutes über das Team gehört," erklärt Diem.

Linard Parli mit fünf Skorerpunkten bei seinem HCR-Einstand, Jan Zaugg und Stefan Castrischer mit massgeblicher Beteiligung am Könizer Kantersieg über Wiler - dazu mit... Team der Runde 1
Chur Unihockeys erster Torschütze der Saison heisst Martin Tokos. Der Tscheche liess danach auch noch einen zweiten Treffer folgen und bestätigte damit ein erstes Mal die... Tokos folgte Bischis Rat
Er kam, sah und traf. Schweden-Rückkehrer Linard Parli war an fünf der neun Rychenberg-Tore zum Auftakt gegen Zug United beteiligt. Der Bann wurde aber erst im... Parlis fünf Punkte zum Einstand
Die erste Runde ist absolviert. GC ist dank einem 12:2-Sieg erster NLA-Leader. Grosse Überraschungen blieben noch aus, dafür war der Zuschaueraufmarsch in Uster erfreulich. NLA Männer, 1. Runde

Community Updates

Tabellen

1.HC Rychenberg Winterthur9:43
2.Chur Unihockey7:43
3.Tigers Langnau6:52
4.Kloten-Bülach Jets5:61
5.Floorball Köniz0:00
6.Grasshopper Club Zürich0:00
7.SV Wiler-Ersigen0:00
8.UHC Alligator Malans0:00
9.UHC Thun0:00
10.UHC Uster0:00
11.Waldkirch-St. Gallen4:70
12.Zug United4:90
1.Unihockey Berner Oberland5:13
2.Skorpion Emmental Zollbrück5:33
3.Wizards Bern Burgdorf7:63
4.UH Red Lions Frauenfeld0:00
5.UHC Dietlikon0:00
6.Waldkirch-St. Gallen0:00
7.piranha chur0:00
8.R.A. Rychenberg Winterthur6:70
9.Zug United3:50
10.Aergera Giffers1:50
1.Ad Astra Sarnen8:23
2.Unihockey Basel Regio5:23
3.Floorball Fribourg0:00
4.Floorball Thurgau0:00
5.I. M. Davos-Klosters0:00
6.RD March-Höfe Altendorf0:00
7.Ticino Unihockey0:00
8.UHC Grünenmatt0:00
9.UHC Sarganserland0:00
10.Unihockey Langenthal Aarwangen0:00
11.Regazzi Verbano UH Gordola2:50
12.Pfannenstiel Egg2:80
1.Unihockey Basel Regio8:33
2.Mendrisiotto Ligornetto5:23
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf3:22
4.FB Riders DBR2:31
5.UH Lejon Zäziwil0:00
6.UHC Laupen ZH0:00
7.UHC Trimbach2:50
8.Floorball Uri3:80

Quicklinks