12.
09.
NLA Männer | Autor: unihockey.ch

NLA Vorschau, Teil 2

Am Freitag nimmt die NLA den Spielbetrieb für die neue Saison 2017/2018 wieder auf. Bis es soweit ist, stellen wir euch in Kurzform die zwölf NLA-Teams der Männer vor. Heute mit: Waldkirch-St. Gallen, Kloten-Bülach Jets und Floorball Köniz.

NLA Vorschau, Teil 2 Jesper Johansson soll künftig die Könizer Defensive dirigieren. (Bild: Hinz Wilfried)

Waldkirch-St. Gallen:

Seit Fabian Arvidsson an der Bande steht, haben die St. Galler Jahr für Jahr Fortschritte erzielt. Wurden in der ersten Saison nur acht Punkte geholt und der Abstieg im letzten Moment verhindert, verpasste man in diesem Jahr die Playoffqualifikation hauchdünn. Zwar konnte WaSa keine namhaften Zuzüge vermelden, musste aber auch keine schmerzhaften Abgänge verkraften. Für die Ostschweizer geht es nicht darum, Spieler von anderen Vereinen abzuwerben, sondern die eigenen Talente zu halten. Chris Eschbach, Michael Schiess oder Julian Alder werden schon lange von anderen Vereinen umgarnt. Geblieben sind sie bis auf Dominik Alder aber alle. Nicht so wie in der Vergangenheit Fabrice Göldi (GC), Andrin Zellweger (Chur), Claudio Mutter (Wiler) oder Andrin Hollenstein (Wiler/Tigers). Der spektakulärste Zuzug gelang WaSa im Trainerstaff. Arvidsson wird neu von Weltmeisterin Linn Lundström assistiert.

Zuzüge: Rüegg Manuel (Astorp/Kvidinge, SWE), Lieberherr Ivo, Jordan Nicolas (beide Comeback), Gross David, Mutter Nico (beide Nachwuchs).
Abgänge: Alder Dominik (Wiler-Ersigen), Houra Ondrej (Red Devils), Stieger Marc (unbekannt), Langenegger Dominik (Elgg), Sutter Lukas (Appenzell), Sutter Michael (Weltreise).


Kloten-Bülach Jets

Arto Riihimäki hat in seiner ersten Saison die Jets nicht nur in die Playoffs geführt, sondern die Mannschaft auch in spielerischer Hinsicht weitergebracht. Mittlerweile besteht das Jets-Spiel nicht mehr nur aus physischer Härte, solider Defensive und schnellen Kontern. Die Ausländerpositionen wurden kräftig durchgemischt: Jokinen (der mit seinen 46 Skorerpunkten einer der besten Ausländer der Liga war), Kaartinen, Spetsare und Garcar raus - Immonen, Sokka, Alin und Kulmala (vom UHC Uster) rein. Riihimäki, der im Übrigen ab dieser Saison im Nebenamt die lettische Nationalmannschaft trainieren wird, konnte damit die finnische Fraktion verstärken. Dafür wurde diejenige der Einheimischen nach den Abgängen von Reusser (GC), Jaunin (Turku), Sturzenegger und Brandenberger (beide Rücktritt) wesentlich kleiner. Trotzdem werden die Jets nicht schlechter aufgestellt sein als in der letzten Saison und um einen Playoffplatz mitspielen.

Zuzüge: Immonen Mikko (Koovee, FIN), Juuso Alin, Sokka Miikka (beide TPS Turku, FIN), Kulmala Markus (Uster, FIN), Diem Basile (beide Uster), Kapp Patrick (Rychenberg), Gärtner Fabrice, Kindler Yanick, Rothe Nicklas (alle GC).
Abgänge: Jaunin Yannick (TPS Turku, FIN), Jokinen Johannes (Linköping, SWE), Garcar Milan (Sparta Prag, CZE), Kaartinen Matias (Finnland), Spetsare Oskar (Schweden), Reusser Beni (GC), Sturzenegger Hans (Ranger Grabs), Hauser Marc (Pause), Brandenberger Severin (Rücktritt).


Floorball Köniz

Erstmals in der Vereinsgeschichte wird Floorball Köniz die Saison mit drei Ausländern in Angriff nehmen. Mit Jesper Johansson, Hampus Dargren und Patrik Doza kamen zwei Schweden und ein Tscheche. Sie sollen die Mannschaft nicht nur auf, sondern auch neben dem Feld weiterbringen. Zudem wurden mit Silvan Bolliger (Uster) und Pascal Kern (HCR) zwei «auswärtige» Spieler verpflichtet, was für Köniz eher ungewöhnlich ist. Nicht mehr dabei sind vor allem Emanuel Antener, Nino Wälti, Jens Frejd und Christian Kjellman, der allerdings in der letzten Saison kein einziges Spiel bestreiten konnte. Sie gehörten in den letzten Jahren zu den besten Punktesammlern des Teams. Rene Berliat geht nach seiner Rückkehr schon wieder in seine dritte volle Saison als NLA-Headcoach. Nach einer verkrampften letzten Saison mit einer kurzen Sommerpause werden die Berner Vorstädter wieder hungriger sein.

Zuzüge: Johansson Jesper (Linköping, SWE), Dargren Hampus (FC Helsingborg, SWE), Doza Patrik (Chodov, CZE), Bolliger Silvan (Uster), Kern Pascal (Rychenberg), Genhart Lukas, Michel Fabian (beide Nachwuchs).
Abgänge: Körner Sven (Thun), Wälti Nino (Bern Capitals), Baumann Reto (Flamatt-Sense), Ledergerber Christian (FBK II), Antener Emanuel, Kjellman Christian, Frejd Jens (alle Rücktritt).

 

 

Drei Tore beim Auswärtssieg Wilers bei Alligator Malans, gleich noch eines im Heimspiel gegen die Tigers - Philipp Affolter hat ein erfolgreiches Wochenende hinter sich. Wir... Affolter im Schuss
Der Thuner Überraschungserfolg in der Hardau schlägt sich auch im Team der Runde 2 nieder. GC revanchierte sich in der 3. Runde mit einem Kantersieg über Chur, was... Team der Runde 2 und 3
Das hätte im wahrsten Sinn des Wortes ins Auge gehen können. HCR-Schwede Fredrik Holtz erlitt nach einem Stockbruch im Auswärtsspiel bei Köniz eine Platzwunde an der... Holtz im Glück
Nach der ersten Doppelrunde in der Meisterschaft hat sich Floorball Köniz an die Spitze der Tabelle gesetzt. Die Berner Vorstädter konnten wie der SV Wiler-Ersigen und... NLA Männer, 2.&3. Runde

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Köniz26:99
2.Grasshopper Club Zürich29:116
3.UHC Alligator Malans22:186
4.HC Rychenberg Winterthur22:206
5.SV Wiler-Ersigen17:176
6.Waldkirch-St. Gallen15:156
7.Tigers Langnau23:185
8.UHC Thun17:223
9.Zug United15:223
10.Chur Unihockey16:293
11.Kloten-Bülach Jets15:221
12.UHC Uster11:250
1.piranha chur19:16
2.UHC Dietlikon20:76
3.Wizards Bern Burgdorf15:116
4.R.A. Rychenberg Winterthur18:103
5.Skorpion Emmental Zollbrück8:133
6.Unihockey Berner Oberland8:133
7.Waldkirch-St. Gallen6:113
8.Zug United8:130
9.UH Red Lions Frauenfeld5:150
10.Aergera Giffers1:140
1.Unihockey Langenthal Aarwangen16:106
2.Unihockey Basel Regio15:106
3.Floorball Fribourg10:76
4.Ad Astra Sarnen16:123
5.Floorball Thurgau15:143
6.I. M. Davos-Klosters14:133
7.UHC Grünenmatt10:103
8.RD March-Höfe Altendorf15:163
9.Pfannenstiel Egg7:113
10.Ticino Unihockey11:160
11.UHC Sarganserland10:150
12.Regazzi Verbano UH Gordola5:100
1.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf13:48
2.Unihockey Basel Regio15:166
3.Mendrisiotto Ligornetto12:146
4.UH Lejon Zäziwil16:165
5.FB Riders DBR15:124
6.UHC Laupen ZH13:73
7.Floorball Uri9:173
8.UHC Trimbach9:161

Quicklinks