17.
07.
2012
NLA Männer | Autor: Keller Damian

Sommergeschichten Teil 1

Reicht es trotz Saisonvorbereitung zu einer Woche am Strand? Wie beliebt ist das Sommertraining bei SML-Cracks? unihockey.ch fragt nach. Heute bei: Marion Rittmeyer (Dietlikon) und Felix Buff (Rychenberg).

Sommergeschichten Teil 1
Felix Buff steht mit dem HCR schon seit Mitte April wieder im Training. (Bild: Damian Keller)

Wie schnell ging das Abschalten am Ende der letzten Saison?
Felix Buff: Nach dem Ausscheiden in der Verlängerung im Spiel 7 der Viertelfinalserie gestaltete sich das Abschalten dieses Jahr schwieriger wie auch schon. Nach anfänglichen Schwierigkeiten ist es mir dann aber doch recht gut gelungen, die Gedanken an einen anderen Ort zu bringen.
Marion Rittmeyer: Ziemlich schnell, ich hatte keine Probleme nach dieser langen Saison.

Wie lange war die Pause, bzw. wann begann das Sommertraining wieder?
Buff: Wir haben mit dem Sommertraining Mitte April nach ca. 6 Wochen Pause begonnen.
Rittmeyer: Ende Mai begannen wir wieder mit dem Training.

Wie sehr liebst du das Sommertrainining auf einer Skala von 1 bis 10?
Buff: Heikle Frage. Sagen wir mal... 6.
Rittmeyer: 10 (lacht). Nein, war nur ein Witz. Hmm... 7.

Was ist an diesem Sommertraining anders als bisher? Woran wird speziell gearbeitet?
Buff: Im Grossen und Ganzen ist es in diesem Jahr unter dem neuen Staff sicherlich intensiver und auch individueller wie in anderen Jahren. Jeder hat vermehrt die Möglichkeit, für sich an seinen eigenen Schwächen zu arbeiten, wodurch sehr effizient trainiert werden kann. 
Rittmeyer: Wir haben einen neuen Konditrainer und begannen früher mit dem Stock zu arbeiten. Ansonsten hat sich nicht viel verändert.

Warst du schon in den Ferien oder gehst du noch?
Buff: Bis jetzt habe ich noch keine Zeit gehabt, aber eine Woche Entspannung an irgendeinem fernen Strand werde ich mir noch gönnen. Mehr liegt dieses Jahr leider nicht wirklich drin. Momentan bin ich gerade in den "grünen Ferien" - wenigstens hats hier mit Marco Andres (Bülach) und Andreas Bürer (Chur) noch andere Unihockeyaner.
Rittmeyer: Ich gehe noch nach London an die Olympischen Spiele (natürlich Unihockey spielen...)

14955.jpg
Marion Rittmeyer

Keller Damian
Autor: Keller Damian
Name:
Hier Mika Kohonens Vornamen eingeben:

Magazin
98
98/14/15
NLA Männer, 12. Runde

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Köniz93:5930
2.Grasshopper Club Zürich92:5930
3.SV Wiler-Ersigen87:5727
4.UHC Grünenmatt89:6826
5.Tigers Langnau72:5124
6.UHC Alligator Malans68:5924
7.Chur Unihockey70:7617
8.HC Rychenberg Winterthur77:7314
9.UHC Thun57:7711
10.UHC Uster54:946
11.Kloten-Bülach Jets52:925
12.Waldkirch-St. Gallen43:892
1.UHC Dietlikon100:4332
2.piranha chur88:4231
3.Skorpion Emmental Zollbrück39:3320
4.Wizards Bern Burgdorf61:5419
5.Aergera Giffers40:6019
6.R.A. Rychenberg Winterthur44:5215
7.FB Riders DBR30:785
8.Zug United39:793
1.I. M. Davos-Klosters71:5428
2.Olten Zofingen93:6323
3.Floorball Thurgau96:7422
4.Ad Astra Sarnen82:8220
5.UHC Sarganserland71:7219
6.Ticino Unihockey66:6915
7.Zug United62:8114
8.Zürisee Unihockey ZKH62:8614
9.UHT Eggiwil64:7313
10.Unihockey Langenthal Aarwangen59:7212
1.Unihockey Berner Oberland88:3838
2.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf47:3333
3.UH Red Lions Frauenfeld57:3629
4.UH Lejon Zäziwil51:4818
5.Waldkirch-St. Gallen39:4818
6.UHC Zugerland45:6712
7.Unihockey Basel Regio46:7811
8.UHC Domat-Ems41:669

Quicklinks