13.
03.
NLA Männer | Autor: UHC Thun

Thun und Lindström gehen getrennte Wege

Der Cheftrainer des UHC Thun wird nächste Saison nicht mehr hinter der Bande des NLA-Teams stehen. Der Verein konnte mit dem Trainer keine gemeinsame Lösung für eine weitere Saison finden.

Thun und Lindström gehen getrennte Wege Andreas Lindström wird Thun verlassen. (Bild: Fabian Trees)

Andreas Lindström kam zu Beginn der Saison zum UHC Thun. Davor hatte er vier Saisons lange Gävle GIK in Schweden betreut und von der ersten Division in die SSL geführt.

In der vergangenen Saison hat Lindström den UHC Thun weiterentwickelt mit dem Ziel sich in der NLA zu etablieren. Lindström brachte die vermisste Intensität zurück ins Thuner Spiel, ordnete die Defensive und scheute sich nicht junge Spieler einzusetzen. Leider gelang es ihm nicht, die gute erste Saison nach dem Aufstieg zu bestätigen.

Der UHC Thun und Lindström haben in den letzten Monaten über eine Verlängerung verhandelt. "Wir haben keine Lösung gefunden, die sowohl unserer als auch Andreas Situation genügend Rechnung trägt. Entsprechend haben wir uns geeinigt nach der Saison getrennte Wege zu gehen", heisst es in einer Pressemitteilung der Berner Oberländer.

Nachdem die Saison mit einer Meisterschafts- und einer Cuprunde lanciert wurde, steht an diesem Wochenende die nächste Doppelrunde an. Dabei kommt es zu einigen brisanten... NLA Männer, Vorschau 2./3. Runde
Aufsteiger Zug United ging beim HCR in der ersten Minute des Schlussdrittels erstmals in Führung - und kassierte anschliessend sechs Tore in achteinhalb Minuten. Zugs... Staub: „Wir wurden verwöhnt“
In dieser Rubrik findet ihr die von den Klubs online gestellten Highlights der NLA-Spiele der Herren. NLA Videoecke
Gute Nachricht am Rande der Topscorer Gala: Die Mobiliar verlängert ihr Engagement für die Hallensportarten Unihockey, Volleyball, Handball und Basketball bis Sommer 2021... Die Mobiliar bleibt dem Hallensport treu

Community Updates

Tabellen

1.HC Rychenberg Winterthur9:43
2.Chur Unihockey7:43
3.Tigers Langnau6:52
4.Kloten-Bülach Jets5:61
5.Floorball Köniz0:00
6.Grasshopper Club Zürich0:00
7.SV Wiler-Ersigen0:00
8.UHC Alligator Malans0:00
9.UHC Thun0:00
10.UHC Uster0:00
11.Waldkirch-St. Gallen4:70
12.Zug United4:90
1.Unihockey Berner Oberland5:13
2.Skorpion Emmental Zollbrück5:33
3.Wizards Bern Burgdorf7:63
4.UH Red Lions Frauenfeld0:00
5.UHC Dietlikon0:00
6.Waldkirch-St. Gallen0:00
7.piranha chur0:00
8.R.A. Rychenberg Winterthur6:70
9.Zug United3:50
10.Aergera Giffers1:50
1.Ad Astra Sarnen8:23
2.Unihockey Basel Regio5:23
3.Floorball Fribourg0:00
4.Floorball Thurgau0:00
5.I. M. Davos-Klosters0:00
6.RD March-Höfe Altendorf0:00
7.Ticino Unihockey0:00
8.UHC Grünenmatt0:00
9.UHC Sarganserland0:00
10.Unihockey Langenthal Aarwangen0:00
11.Regazzi Verbano UH Gordola2:50
12.Pfannenstiel Egg2:80
1.Unihockey Basel Regio8:33
2.Mendrisiotto Ligornetto5:23
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf3:22
4.FB Riders DBR2:31
5.UH Lejon Zäziwil0:00
6.UHC Laupen ZH0:00
7.UHC Trimbach2:50
8.Floorball Uri3:80

Quicklinks