27.
04.
Nati Frauen A | Autor: Güngerich Etienne

Die eigenen Stärken im Vordergrund

Die Frauen-Nationalmannschaft bestreitet von Freitag bis Sonntag im tschechischen Olomouc eine EFT. Rolf Kern ist seit einem Jahr Nationaltrainer und zieht ein vorwiegend positives Fazit aus seiner Amtszeit. In Tschechien will er an die Spielweise der letzten EFT anknüpfen.

Die eigenen Stärken im Vordergrund Rolf Kern mit Assistens Jonas Grunder. (Bild: Michael Peter)

Nach der erfolgreich gemeisterten WM-Qualifiaktion in Italien steht für die Natonalmannschaft der Frauen der nächste Test an. In Olomouc (CZE) werden sich die Schweizerinnen anlässlich der ersten Euro Floorball Tour dieses Jahres mit den Topnationen Schweden, Finnland und Tschechien messen. Fast genau vor einem Jahr bestritt die Nati die ersten Spiele unter dem neuen Natioanltrainer Rolf Kern. Dieser zieht ein vorwiegend positives Fazit aus seinem ersten Amtsjahr. «Es ist erfreulich, wie alle am selben Strick ziehen und versuchen, unsere Strategie - die wir zu Beginn der Kampagne vorgestellt haben - in jedem Camp weiterzuentwickeln», so Kern gegenüber swissunihockey.

Cattaneo als einzige Debütantin

Er weiss auch schon, wie er seine Mannschaften in Tschechien spielen lassen wird und will an die Leistungen der letzten EFT vom November in Schaffhausen anknüpfen. «Dort konnten wir jeden Gegner unter Druck setzen und agierten flexibel und aggressiv. Knüpfen wir an dieser Spielweise an, sind wir für jede Nation ein unangenehmer Gegner.» Für die Frauen ist es schon die zweitletzte Euro Floorball Tour vor der im Dezember beginnenden WM in Bratislava. Viel Zeit zum Testen und Neues auszuprobieren, bleibt da nicht.

Das Gerüst der Mannschaft steht. Allzu viel wird sich am WM-Kader wohl nicht mehr ändern. Nadia Cattaneo wird als einzige Spielerin in Olomouc zu ihrem Nati-Debüt kommen. Die Kapitänin von den Wizards Bern Burgdorf hat in dieser Saison mit 18 Skorerpunkten (je 9 Tore und 9 Assists) auf sich aufmerksam gemacht. Nina Bärtschi und Ramona Ludwig figurieren aus nicht kommunizierten Gründen nicht mehr im Aufgebot. Dafür treten die Schweizer mit fünf frischgebackenen Schweizer Meistern an (Gämperli, Gerig, Stella, Streiff und Schmid). Und natürlich auch mit Corin Rüttimann und Michelle Wiki, die sich noch am Samstag im SM-Finalen im Stockholmer Globen gegenüberstanden.

Da nicht viel Zeit für Experimente bleibt, will Kern den Fokus auf die eigenen Stärken halten. «Es muss unser Ziel sein, noch mehr an unseren Stärken zu arbeiten, um diese dann an der WM ausspielen zu können.»

27563.jpg
Nadia Cattaneo spielte mit den Wizards eine starke Saison. (Bild: Michael Peter)

Das Aufgebot für die Euro Floorball Tour in Olomouc (CZE):

Torhüter: Helen Bircher (Rönby Västeras), Lara Heini (Chur), Monika Schmid (Dietlikon).
Verteidiger: Lena Cinia, Brigitte Mischler (beide Wizards), Tanja Stella, Andrea Streiff (beide Dietlikon), Flurina Marti (Chur), Lisa Liechti (Skorps).
Stürmer: Corin Rüttimann (IKSU), Nadia Cattaneo, Simone Wyss (beide Wizards), Alexandra Frick, Mäggi Scheidegger (beide Red Ants), Andrea Gämperli, Isabelle Gerig (beide Dietlikon), Nadia Reinhard (Skorps), Nathalie Spichiger, Seraina Ulber (beide Chur), Geraldine Rossier (Täby), Michelle Wiki (Mora).

Der Spielplan:

Freitag, 28. April 2017
15:00 Uhr: Schweden - Finnland
18:00 Uhr: Tschechien - Schweiz --> Livestream

Donnerstag, 29. April 2017
15:00 Uhr: Tschechien - Finnland
18:00 Uhr: Schweiz - Schweden --> Livestream

Sonntag, 30. April 2017
09:45 Uhr: Finnland - Schweiz
12:30 Uhr: Tschechien - Schweiz --> Livestream

 

Im dritten Spiel der EFT in Tschechien kommt die Nationalmannschaft der Frauen zu einem erfreulichen 8:4-Sieg über Finnland. Schweizerinnen besiegen Finnland!
Das Nationalteam der Frauen muss sich im zweiten Spiel der EFT gegen Schweden erst im Penaltyschiessen geschlagen geben. Morgen früh treffen die Schweizerinnen zum Abschluss... Schweizerinnen unterliegen Schweden im Penaltyschiessen
Der Auftakt zur Euro Floorball Tour in Olomouc (CZE) ist den Schweizerinnen geglückt: Sie besiegen die tschechischen Gastgeberinnen im ersten Spiel mit 6:3. Schweizerinnen besiegen Tschechien

Community Updates

Tabellen

1.Chur Unihockey0:00
2.Floorball Köniz0:00
3.Grasshopper Club Zürich0:00
4.HC Rychenberg Winterthur0:00
5.Kloten-Bülach Jets0:00
6.SV Wiler-Ersigen0:00
7.Tigers Langnau0:00
8.UHC Alligator Malans0:00
9.UHC Thun0:00
10.UHC Uster0:00
11.Waldkirch-St. Gallen0:00
12.Zug United0:00
1.Aergera Giffers0:00
2.R.A. Rychenberg Winterthur0:00
3.Skorpion Emmental Zollbrück0:00
4.UH Red Lions Frauenfeld0:00
5.UHC Dietlikon0:00
6.Unihockey Berner Oberland0:00
7.Waldkirch-St. Gallen0:00
8.Wizards Bern Burgdorf0:00
9.Zug United0:00
10.piranha chur0:00
1.Ad Astra Sarnen0:00
2.Floorball Fribourg0:00
3.Floorball Thurgau0:00
4.I. M. Davos-Klosters0:00
5.Pfannenstiel Egg0:00
6.RD March-Höfe Altendorf0:00
7.Regazzi Verbano UH Gordola0:00
8.Ticino Unihockey0:00
9.UHC Grünenmatt0:00
10.UHC Sarganserland0:00
11.Unihockey Basel Regio0:00
12.Unihockey Langenthal Aarwangen0:00
1.FB Riders DBR0:00
2.Floorball Uri0:00
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf0:00
4.Mendrisiotto Ligornetto0:00
5.UH Lejon Zäziwil0:00
6.UHC Laupen ZH0:00
7.UHC Trimbach0:00
8.Unihockey Basel Regio0:00

Quicklinks