29.
07.
Nati Männer A | Autor: Keller Damian

Hofbauer will mehr Druck

Gegen Schweden blieb die Schweiz ohne Tor. Das soll heute gegen Finnland im Halbfinal der World Games (14.30 Uhr) anders werden. Team-Routinier Matthias Hofbauer im Interview.

Hofbauer will mehr Druck Matthias Hofbauer überläuft den schwedischen Captain Johan Samuelsson. (Bild: Damian Keller)

Wie lange hättet Ihr gegen Schweden noch spielen müssen, bis endlich einer reingefallen wäre?
Matthias Hofbauer: Nun, eine Sekunde nach der Sirene ging einer rein, aber das war zu spät. Es war aber schon so, dass wir einen viel zu grossen Aufwand betrieben, um zu einem Tor zu kommen. Gerade in so einer Partie, die lange offen ist, wäre es eben wichtig, mal zu treffen.

Aber mit der Leistung kann man zufrieden sein?
Grundsätzlich schon, aber wir hätten noch ein paar Mal mehr Druck erzeugen müssen. Und wir konnten unsere Auslösungen nicht ganz so spielen, wie wir uns das vorgestellt hatten. Wir müssten uns mehr festsetzen können. Umgekehrt gelang es auch den Schweden nicht, längere Druckphasen aufzubauen. Es war ein klassisches Gruppenspiel.

Wie nimmst du die World Games im Vergleich zu einer WM wahr?
Man merkt, dass es um etwas geht - und wir sind ja nicht zum Spass hier. An einer WM kann man im Vorfeld praktisch jede Minute fix verplanen, hier muss man etwas flexibler sein. Wo findet heute die Theorie statt, wann kommt der Bus? Aber grundsätzlich ist der Anlass super, zumal die WM ja nur alle zwei Jahre stattfindet.

Wie gefällt dir das Format mit 3x15 Minuten? Vielleicht etwas fürs Alter, da weniger anstrengend - oder ist es sogar strenger, da nur zwölf Feldspieler hier sind?
Mit zwölf Spielern klappt das gut, höchstens direkt nach Box- oder Powerplayeinsätzen geht es etwas an die Substanz.

Was muss passieren, damit es heute einen Sieg über Finnland gibt?
Wir müssen unseren Weg weiter gehen, mit Selbstvertrauen spielen, unsere Stärken bewusst einsetzen. Wir müssen nicht unbedingt mehr Risiko nehmen, aber trotzdem mehr Druck aufbauen und weniger in der Mittelzone agieren.

Es ist ein spezielles Aufgebot, welches David Jansson für den Lehrgang vom 6 - 10. September in Magglingen zusammengestellt hat. Keiner der aufgebotenen Spieler ist älter... Jansson lädt zum "Next Generation-Camp"
Die vier Schweizer Spiele an den World Games, die am vergangenen Wochenende auf swissunihocky.tv übertragen worden sind, haben insgesamt rund 17‘000 Zuschauerinnen und... Zuschauerrrekord auf swissunihockey.tv
Acht Monate nach der WM in Riga wird der Blick im internationalen Männer-Unihockey bereits wieder auf die Weltmeisterschaft 2018 in Prag gerichtet. Der internationale Verband... Schweiz spielt in Lettland
Claudio Laely brachte die Schweiz im Final der World Games gegen Schweden mit seinen beiden Toren erstmals in Führung. Wieso ein komfortabler 5:2-Vorsprung doch nicht... "Effizienz war erneut ein Problem"

Community Updates

Tabellen

1.Chur Unihockey0:00
2.Floorball Köniz0:00
3.Grasshopper Club Zürich0:00
4.HC Rychenberg Winterthur0:00
5.Kloten-Bülach Jets0:00
6.SV Wiler-Ersigen0:00
7.Tigers Langnau0:00
8.UHC Alligator Malans0:00
9.UHC Thun0:00
10.UHC Uster0:00
11.Waldkirch-St. Gallen0:00
12.Zug United0:00
1.Aergera Giffers0:00
2.R.A. Rychenberg Winterthur0:00
3.Skorpion Emmental Zollbrück0:00
4.UH Red Lions Frauenfeld0:00
5.UHC Dietlikon0:00
6.Unihockey Berner Oberland0:00
7.Waldkirch-St. Gallen0:00
8.Wizards Bern Burgdorf0:00
9.Zug United0:00
10.piranha chur0:00
1.Ad Astra Sarnen0:00
2.Floorball Fribourg0:00
3.Floorball Thurgau0:00
4.I. M. Davos-Klosters0:00
5.Pfannenstiel Egg0:00
6.RD March-Höfe Altendorf0:00
7.Regazzi Verbano UH Gordola0:00
8.Ticino Unihockey0:00
9.UHC Grünenmatt0:00
10.UHC Sarganserland0:00
11.Unihockey Basel Regio0:00
12.Unihockey Langenthal Aarwangen0:00
1.FB Riders DBR0:00
2.Floorball Uri0:00
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf0:00
4.Mendrisiotto Ligornetto0:00
5.UH Lejon Zäziwil0:00
6.UHC Laupen ZH0:00
7.UHC Trimbach0:00
8.Unihockey Basel Regio0:00

Quicklinks