21.
06.
CH Cup Männer | Autor: Streiter Constantin

NLB-Teams im Cup mit Mühe

In der zweiten Cup-Runde scheiden vier von zehn involvierten NLB-Vereinen bereits aus. Fribourg verliert gegen Pfanni, Gordola unterliegt den Zuger Highlands und Ticino strauchelt in Aigle. Auch der Sieg von 4. Ligist Uetigen gegen die Bern Capitals kann als kleines Cup-Wunder gewertet werden. In einem NLB-internen Duell schliesslich gewinnt ULA auswärts gegen Aufsteiger Lok Reinach.

NLB-Teams im Cup mit Mühe Für Gordola und Fribourg ist die Cup-Saison 2022/23 bereits vorbei. (Bild: Til Bürgy)

Bis zum vergangenen Sonntag wurden die Spiele des 1/64-Finals im Schweizer Cup absolviert. Dabei bekamen die NLB-Teams der Saison 2021/22 unterschiedlich schwere Gegner zugelost. Basel Regio etwa musste bei Schüpbach, einem Spitzenteam der 1. Liga, antreten. Der Aufsteiger setzte sich nach verhaltenem Start aber deutlich mit 9:2 durch. Ein diskussionsloses 12:0 gab es für Floorball Thurgau bei den Zulgtal Eagles.

Floorball Fribourg bekam es nach der Auf-/Abstiegsserie gegen Limmattal im April mit dem anderen Finalisten der 1. Liga Gruppe 2 zu tun, dem UHC Pfannenstiel. Die im Schnitt 6 Jahre jüngeren Fribourger lagen im Mitteldrittel mit 0:3 zurück, kämpften sich aber zurück ins Spiel. Am Ende konnte sich "Pfanni" aber durchsetzen und traf kurz vor Schluss zum 7:4-Schlussresultat ins leere Tor.

Auch für Gordola und Ticino ist der Cup bereits vorbei. Ohne zahlreiche Stammkräfte verlor Gordola bei den Zuger Highlands (1. Liga) deutlich mit 2:7. Ticino musste im Kanton Waadt bei Aigle antreten - einem Team, das eben erst aus der 3. in die 2. Liga aufgestiegen ist. Der Aussenseiter lag nach 40 Minuten mit 4:2 in Führung, zu Beginn des dritten Drittels ging Ticino allerdings mit 5:4 in Führung. Die Entscheidung? Weit gefehlt. Aigle drehte die Partie wieder und schoss 67 Sekunden vor Schluss den Siegtreffer zum 8:7.

Zwischen NLB-Aufsteiger Lok Reinach und Langenthal Aarwangen stieg ein Duell zweier Nationalliga-Teams. Die Oberaargauer zeigten sich beim Liganeuling vor allem defensiv sattelfest. Das 1:1 in der 13. Minute sollte das einzige Tor der Reinacher bleiben, am Ende siegte ULA mit 4:1.

Somit sind bereits vier Nationalliga-Teams aus dem Cup ausgeschieden. Und beinahe hätte es auch Eggiwil erwischt: Gegen Tuggen-Reichenburg, einen weiteren Aufsteiger aus der 3. in die 2. Liga, lagen die Emmentaler in der 53. Minute noch 4:6 im Rückstand und gewannen das Spiel in der Verlängerung mit 7:6. Sarganserland, das sich letzte Saison gegen Drittligist Mutschellen blamiert hatte, bezwang Cevi Gossau souverän mit 10:1. Eine Sensation gab es dafür im Emmental: Der UHT Uetigen aus der 4. Liga gewann gegen die Bern Capitals (1. Liga) mit 6:4.

Streiter Constantin

23:48:00
22. 06. 2022
@Jodler: oh, ja klar... Das war ja sogar ein Nationalliga-internes Duell! Also, tut mir leid. Habe es noch angepasst, auch wenn die Newsmeldung jetzt schon etwas veraltet ist. Aber immerhin richtig :-)

Jodler 88.86.120.109

11:42:07
22. 06. 2022
@Constantin verstehe die Rechnung nicht ganz. Wenn Thun und Sarnen nicht mitgezählt werden müssten ja Thurgau und Basel noch zur NLB gehören. Der Kommentar mit Lok meinte, dass diese sich auch schon aus dem Cup verabschiedet haben ;-) Im übrigen gab es dieses Jahr einige sehr happige Begegnungen bereits in dieser zweiten Runde, was mir etwas komisch vorkommt.

Streiter Constantin

07:55:49
22. 06. 2022
@Korrekturio: merci ist angepasst @Jodler: 12 minus Thun und Sarnen, deine Lok ist mit dabei

Korrekturio 88.86.120.109

13:06:17
21. 06. 2022
Floorball Thurgau hat gegen die Zulgtal Eagles gespielt, nicht Waldenburg

Jodler 88.86.120.109

09:14:04
21. 06. 2022
Wieso nur 10 involvierte NLB Vereine? Lok Reinach war da übrigens auch noch..
GC-Torhüter Pascal Meier blieb im Cupfinal lange Zeit unbezwungen. Im Video-Interview spricht er mit uns über das Finalspiel und seine persönliche Zukunft, die bekanntlich... "Wir konnten unser Spiel durchziehen"
Simon Laubscher war beim 9:3-Sieg über Rychenberg Winterthur mit zwei Toren und zwei Assists der Matchwinner für GC im Cupfinal. Der Solothurner meint, dass der Hunger auf... "Haben uns endlich mal belohnt"
Der Grasshoppers Club Zürich lässt im Cupfinal gegen den HC Rychenberg Winterthur nichts anbrennen und wird für eine starke Leistung mit dem vierten Titel in diesem... GC mit viel Überzeugung

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+7154.000
2.Floorball Köniz+4047.000
3.SV Wiler-Ersigen+3847.000
4.Zug United+1238.000
5.HC Rychenberg Winterthur+834.000
6.UHC Alligator Malans+2132.000
7.UHC Uster-1031.000
8.Waldkirch-St. Gallen-1130.000
9.Chur Unihockey+529.000
10.Tigers Langnau-1028.000
11.Ad Astra Sarnen-6711.000
12.UHC Thun-979.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+9448.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+9248.000
3.piranha chur+5744.000
4.Red Ants Winterthur-1027.000
5.Wizards Bern Burgdorf+723.000
6.Unihockey Berner Oberland-522.000
7.Zug United-1822.000
8.UHC Laupen ZH-2320.000
9.FB Riders DBR-7313.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-1213.000
1.Floorball Thurgau+10056.000
2.Unihockey Basel Regio+4944.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+2641.000
4.Regazzi Verbano UH Gordola+036.000
5.Ticino Unihockey-337.000
6.UHC Grünenmatt+331.000
7.UHT Eggiwil-1931.000
8.UHC Sarganserland-2330.000
9.Floorball Fribourg-1328.000
10.I. M. Davos-Klosters-3223.000
11.Unihockey Langenthal Aarwangen-3423.000
12.RD March-Höfe Altendorf-5410.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6352.000
2.UH Appenzell+3541.000
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+2839.000
4.Aergera Giffers+2232.000
5.UH Lejon Zäziwil+726.000
6.Nesslau Sharks-1323.000
7.Unihockey Basel Regio-1422.000
8.UC Yverdon-2917.000
9.Floorball Uri-3610.000
10.Visper Lions-638.000

Quicklinks