27.
09.
Schweden | Autor: Streiter Constantin

Fitzis Hattrick und zwei Tore für Michel

Die Schweizerinnen und Schweizer im Ausland blicken auf eine mehrheitlich gelungene Woche zurück. Vier der fünf Nationalspielerinnen in der SSL feiern ihren zweiten Sieg der Saison, Seraina Fitzi erzielt drei Tore in einem Spiel und Pascal Michel trifft für Mullsjö erstmals. Manuel Maurer ist mit einem Assist am Sieg gegen Storvreta beteiligt.

Fitzis Hattrick und zwei Tore für Michel Nadia Catteneo und ihr Team hielten gegen Pixbo gut mit. (Bild: Per Wiklund)

Am Wochenende wurde in der Frauen SSL die zweite Meisterschaftsrunde ausgetragen. Wie schon beim Saisonauftakt konnten vier der fünf Schweizerinnen einen Sieg feiern. Monika Schmid stand bei Västeras Rönnby erneut im Tor, ihr Team setzte sich allerdings erst in der Verlängerung mit 4:3 gegen Täby durch.

Zum einem ersten Direktduell zweier Nationalspielerinnen hätte es zwischen Pixbo Wallenstam und Akersberga kommen können. Lara Heini war in diesem Spiel aber nur zweite Torhüterin, Linnea Wall stand im Pixbo-Tor. Die Aufsteigerinnen hatten nach der klaren Niederlage am ersten Spieltag etwas gutzumachen und konnten den Favoriten ärgern. Im ersten Drittel ging Akersberga mit 1:0 in Führung, Heinis Stellvertreterin war in der 5. Minute erstmals geschlagen. Nach drei Toren zum 3:1 verkürzte Akersberga noch vor der ersten Pause. Zwar zog Pixbo im Mitteldrittel auf 6:2 davon, doch zwei Tore von Akersberga im Schlussdrittel brachten die Spannung zurück. Erst mit einem Treffer ins leere Tor in der 60. Minute fiel die definitive Entscheidung. Bei Akersberga verteidigte Nadia Cattaneo im ersten Block und blieb dabei ohne Skorerpunkte.

Mit 6:2 konnte Endre IF auswärts gegen Karlstad gewinnen. Im torreichen Mitteldrittel erzielte Chiara Gredig beim Tor zum 3:1 mit einem Assist ihren ersten Skorerpunkt der Saison. Einen ereignisreichen Abend erlebte Sina Sturzenegger mit Kalmarsund beim Spiel gegen Nacka IBK. Sie gab beim 1:0 den Assist, doch danach geriet ihr Team in Rücklage. Kurz nach der zweiten Pause lag Kalmarsund mit 3:6, als wiederum Sturzenegger mit einem Assist am Anschlusstreffer und der danach einsetzenden Wende beteiligt war. Es stand bereits 7:6 für Kalmarsund, als Sturzenegger einen Penalty verschoss. Doch dies blieb glücklicherweise ohne grössere Konsequenzen für ihr Team, am Ende gab es einen 9:7-Sieg.

Gleich zwei Partien bestritten die Schweizerinnen in der F-Liiga. SSRA musste sich auswärts zweimal geschlagen geben. Beim 3:5 gegen SB-Pro spielte Flavia Niemelä im Tor, beim 1:5 gegen Classic war sie Ersatztorhüterin. Annique Meyer kam jeweils als Stürmerin im ersten Block zum Einsatz, blieb aber in beiden Partien ohne Skorerpunkte. Ein wesentlich erfolgreicheres Wochenende erlebte Seraina Fitzi mit TPS Turku: Beim 13:0 gegen Koovee buchte sie einen Assist, einen Tag zuvor gelangen ihr beim 7:0 auswärts gegen EräViikingit gleich drei Tore. Die Thurgauerin traf zum 2:0 und 3:0 und komplettierte ihren Hattrick mit dem 7:0 nach genau 59 Minuten.

Erste SSL-Tore für Michel
Auch die in der SSL engagierten Männer bestritten in der abgelaufenen Woche zwei Spiele. Manuel Maurer verpasste dabei das 10:7-Torspektakel gegen Aufsteiger Gävle, war aber mit einem Assist am überzeugenden 7:2-Sieg gegen Storvreta beteiligt. Växjö liegt auf dem zweiten Tabellenrang und ist mit Leader Falun eines von nur zwei Teams ohne Verlustpunkt.

Den ersten Saisonsieg feierte Kalmarsund auswärts mit 4:3 gegen Helsingborg. Jan Bürki verteidigte im ersten Block und blieb ohne Skorerpunkte, am Sonntag gelangen ihm beim 10:3 gegen Team Thorengruppen dafür zwei Assists. Die Vorentscheidung in diesem Spiel fiel bereits im ersten Drittel, das Kalmarsund mit 5:1 für sich entscheiden konnte.

Seine Tor-Premiere konnte Pascal Michel für Mullsjö feiern. Beim 6:1 auswärts gegen Hagunda erzielte er nach genau 52 Minuten das 3:1 für sein Team und war somit am ersten Saisonsieg beteiligt. Und auch im nächsten Spiel traf der Berner Flügelstürmer: Gegen Pixbo erzielte er kurz nach Beginn des Mitteldrittels das 2:2 für Mullsjö, das Spiel endete allerdings mit einer 3:8-Niederlage.

Ähnliche Resultate wie Mullsjö erzielte Dalen mit dem Schweizer Michel Wöcke, nämlich einen Sieg gegen Hagunda und eine (allerdings sehr deutliche) Niederlage gegen Pixbo. Bei der 1:11-Klatsche traf der Ostschweizer in der 53. Minute zum 1:9-Ehrentreffer. Beim 7:5-Erfolg Dalens gegen Hagunda gelangen ihm keine Skorerpunkte.


Resultate und Statistiken F-Liiga Frauen

Resultate und Statistiken SSL Frauen

Resultate und Statistiken SSL Männer

 

Die Siege und Niederlagen waren in der vergangenen Woche zwischen den Schweizerinnen und Schweizern im Ausland recht ungleich verteilt. Die Teams der Schweizer Frauen gewannen... Ausland-Schweizerinnen sehr erfolgreich
Während Manuel Maurer bei SSL-Leader Växjö fast schon standesgemäss trifft, feiert Nadia Cattaneo ihre diesjährige Torpremiere ausgerechnet gegen das Top-Team... Maurer, Cattaneo und Meyer treffen
Während TPS Turku mit Seraina Fitzi weiter von Sieg zu Sieg eilt, müssen sich Pixbos Frauen erstmals in dieser Saison geschlagen geben. Gute Neuigkeiten gibt es von Endre... Durchzogene Bilanz für Schweizerinnen
Manuel Maurer muss mit Växjö gegen Meister Falun erstmals in dieser Saison als Verlierer vom Feld. Die Siegesserie von Pixbos Frauen und TPS Turku hält derweil an, Seraina... Fitzi und Heini weiter ungeschlagen

Community Updates

Tabellen

1.Ad Astra Obwalden+2431.000
2.UHC Thun+2629.000
3.UHC Sarganserland+924.000
4.UHC Lok Reinach+622.000
5.Ticino Unihockey+122.000
6.Kloten-Dietlikon Jets+1219.000
7.UHT Eggiwil-1420.000
8.UHC Grünenmatt-818.000
9.Floorball Fribourg-917.000
10.RD March-Höfe Altendorf-913.000
11.Regazzi Verbano UH Gordola-1212.000
12.Unihockey Langenthal Aarwangen-264.000
1.UH Appenzell+2127.000
2.Unihockey Basel Regio+1326.000
3.UH Lejon Zäziwil+1322.000
4.Aergera Giffers+1621.000
5.Floorball Uri+618.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+917.000
7.Nesslau Sharks-317.000
8.UH Red Lions Frauenfeld-146.000
9.Visper Lions-326.000
10.UC Yverdon-295.000

Quicklinks