17.
10.
Schweden | Autor: Güngerich Etienne

Schweden will die WM 2024

Zehn Jahre nach der Weltmeisterschaft der Männer in Göteborg will Schweden an der WM 2024 erneut der Gastgeber sein. Die Skandinavier haben ihre Bewerbung dem IFF abgegeben. Als einziger Konkurrent geht Singapur ins Rennen.

Schweden will die WM 2024 Die letzte Männer-WM in Schweden fand im Göteborger Scandinavium statt. (Bild: Erwin Keller)

Dreimal fanden die Weltmeisterschaften der Männer bisher im Unihockeymutterland statt. 1996 und 2006 jeweils in Stockholm, acht Jahre später im Göteborger Scandinavium. Immer holten die Gastgeber vor eigenen Publikum Gold. 2014 war der letzte Weltmeistertitel, den die Schweden gewannen. Danach mussten sie in Riga und in Prag Finnland den Vortritt lassen. Nun will der schwedische Verband die Männer-WM von 2024 ins Land holen. Spätestens dann soll es mit dem nächsten Titel gelingen.

Als Austragungsstadt für den neuntägigen interkontinentalen Wettbewerb hat der Verband Malmö auserkoren. Die wichtigen Spiele sollen in der Malmö-Arena ausgetragen werden. Das Stadion ist die Heimstätte des ansässigen Eishockey-Klubs Malmö Redhwaks und war auch Ort der Handball-EM 2020. Bei der Unihockey-WM soll die Kapazität 11'324 betragen. «Malmö hat uns ein Konzept präsentiert, das uns beeindruckt hat. Wir sind überzeugt, dass wir an dieser Austragungsstätte einen tollen internationalen Event durchführen werden», sagt Mikael Ahlerup, Generalsekretär des schwedischen Verbandes, in einer Medienmitteilung.

Als einzige Gegenbewerbung ging beim IFF bisher erst diejenige von Singapur ein. Beim Meeting im Dezember wird darüber entschieden, wer für die WM 2024 den Zuschlag erhält.

 

Deny Känzig hat beim 11:4-Sieg von Linköping über Höllviken sein erstes Tor in der SSL erzielt. Während Cyrill Haldemann bei Fagerhult nicht eingesetzt wurde, kam Lara... Känzig punktet, Zaugg nicht
In seinem ersten SSL-Spiel erzielte Deny Känzig sogleich seinen ersten Skorerpunkt. Trotzdem unterlag Linköping gegen Jan Zauggs Mullsjö mit 4:9. Andrea Gämperli gelang... Känzig gelingt erster SSL-Punkt
Die Schweizer Nationaltorhüterin Lara Heini hat ihren Vertrag bei Pixbo Wallenstam verlängert. Es wird bereits ihre dritte Saison beim SSL-Topklub sein. Lara Heini verlängert bei Pixbo

Community Updates

Tabellen

1.SV Wiler-Ersigen35:163.000
2.Grasshopper Club Zürich37:172.600
3.Tigers Langnau31:222.400
4.Floorball Köniz31:82.250
5.UHC Alligator Malans24:181.800
6.Chur Unihockey28:231.800
7.Zug United34:381.333
8.Waldkirch-St. Gallen26:281.200
9.HC Rychenberg Winterthur27:301.200
10.UHC Uster19:290.600
11.UHC Thun15:320.000
12.Ad Astra Sarnen6:520.000
1.piranha chur60:212.714
2.Kloten-Dietlikon Jets47:202.429
3.Skorpion Emmental Zollbrück32:232.000
4.Wizards Bern Burgdorf22:271.833
5.UHC Laupen ZH25:291.429
6.R.A. Rychenberg Winterthur25:291.286
7.Zug United25:361.143
8.Unihockey Berner Oberland27:251.000
9.UH Red Lions Frauenfeld23:430.857
10.FB Riders DBR13:460.429
1.Floorball Thurgau43:243.000
2.Unihockey Basel Regio40:182.800
3.UHT Eggiwil29:242.000
4.RD March-Höfe Altendorf36:301.800
5.I. M. Davos-Klosters32:271.600
6.Ticino Unihockey24:311.600
7.Unihockey Langenthal Aarwangen24:371.200
8.Regazzi Verbano UH Gordola27:341.000
9.Floorball Fribourg28:401.000
10.Kloten-Dietlikon Jets29:420.800
11.UHC Grünenmatt28:300.600
12.UHC Sarganserland38:410.600
1.UH Lejon Zäziwil50:202.857
2.Waldkirch-St. Gallen32:182.286
3.Visper Lions28:242.000
4.UH Appenzell34:321.857
5.Unihockey Basel Regio32:341.571
6.Aergera Giffers30:301.286
7.Floorball Uri28:301.000
8.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf17:310.857
9.Nesslau Sharks18:290.714
10.UC Yverdon18:390.571

Quicklinks