14.
11.
2017
NLA Männer | Autor: Kuoni Patrick

Marcel Stucki: „Haben den Faden verloren“

Am Samstag hielt Chur Unihockey gegen Wiler-Ersigen zwei Drittel lang gut mit, ehe es noch eine hohe Niederlage absetzte. Gegen die Jets fuhren die Bündner dafür am Sonntag einen sehr wichtigen Sieg ein. Nati-Verteidiger Marcel Stucki nimmt Stellung.

Marcel Stucki: „Haben den Faden verloren“ Marcel Stucki brachte Chur am Sonntag in Kloten im Powerplay auf die richtige Spur. (Bild: Erwin Keller)

Ist das Resultat bei der 3:10-Niederlage - mit einem 0:6 im letzten Abschnitt - gegen Wiler zu hoch ausgefallen?
Marcel Stucki: Wir zeigten zwei Drittel lang, wozu wir in der Lage wären. Ob es am Schluss an der fehlenden Kraft lag oder was genau das Problem war, weiss ich nicht. Wir haben im letzten Drittel komplett den Faden verloren.

Zu Beginn hinterliess Chur noch einen starken Eindruck. Kann gar von den besten zehn Minuten der bisherigen Saison gesprochen werden?
Ja, das kann man so sagen.

Machten die Special-Teams den Unterschied? Die Hälfte der ersten sechs Gegentore kassierte Chur in Unterzahl oder Überzahl (ein Shorthander).
Wir haben die Spielweise in den Special-Teams etwas umgestellt, daher klappte gegen Wiler wohl noch nicht alles. Ich bin aber optimistisch, dass dies bald besser funktionieren wird.

Beim 5:4-Auswärtssieg gegen die Jets (zwei Powerplaytore erzielt, eines in Unterzahl erhalten) war die Bilanz bereits positiv. Was hat euch Trainer Daniel Hahne vor dem Wochenende gesagt?
Es hat uns noch einmal klar gemacht, dass jedes Spiel bei 0:0 beginnt, dass wir mit Freude spielen sollen und von Anfang an kämpfen müssen - und weitermachen sollen, egal wer in Führung geht. Das haben wir auch gegen Wiler rund 45 Minuten lang gut umgesetzt.

Der UHC Uster hat sich beim letzten Heimspiel von Thomas Aellig und Manuel Hummer verabschiedet. Beide prägten in den letzten Jahren das Spiel der Zürcher Oberländer.... Verabschiedung mit Legendenstatus
Beim Spiel am Samstag gegen den SV Wiler-Ersigen kehren gleich vier ehemalige WaSaner in ihre alte Heimat zurück. Im Interview geben Claudio und Nico Mutter, Andrin... Quartett zurück in der Heimat
Ins Team der 2. Runde haben es mit Andreas Dahlqvis (Zug) und Deny Känzig (Wiler) zwei Stürmer geschafft, die gleich vier Mal eingenetzt haben - der Schwede beim 6:3-Sieg... Team der Runde 2
Wiler-Ersigen und Waldkirch-St. Gallen sind die einzigen Teams, die nach zwei Runden noch keinen Punkt abgeben mussten. Für Chur und Köniz ist der Fehlstart in die neue... NLA Männer: 2. Runde

Community Updates

Tabellen

1.Waldkirch-St. Gallen16:76
2.SV Wiler-Ersigen14:86
3.UHC Alligator Malans13:55
4.UHC Uster12:114
5.Zug United13:123
6.Tigers Langnau12:123
7.Grasshopper Club Zürich6:63
8.HC Rychenberg Winterthur8:123
9.UHC Thun9:122
10.Kloten-Dietlikon Jets6:131
11.Floorball Köniz7:120
12.Chur Unihockey7:130
1.Wizards Bern Burgdorf7:13
2.Unihockey Berner Oberland8:33
3.Kloten-Dietlikon Jets5:23
4.piranha chur4:23
5.Aergera Giffers4:32
6.UH Red Lions Frauenfeld3:41
7.Skorpion Emmental Zollbrück2:40
8.UHC Laupen ZH2:50
9.Zug United3:80
10.R.A. Rychenberg Winterthur1:70
1.I. M. Davos-Klosters17:106
2.Ad Astra Sarnen12:75
3.Floorball Thurgau15:125
4.Unihockey Basel Regio11:64
5.Unihockey Langenthal Aarwangen13:113
6.Ticino Unihockey14:143
7.Pfannenstiel Egg13:133
8.Regazzi Verbano UH Gordola11:123
9.RD March-Höfe Altendorf9:152
10.Floorball Fribourg10:151
11.UHC Grünenmatt8:151
12.UHC Sarganserland9:120
1.Waldkirch-St. Gallen10:33
2.UH Appenzell4:13
3.FB Riders DBR7:53
4.Unihockey Basel Regio5:33
5.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf5:42
6.UHC Trimbach4:51
7.Mendrisiotto Ligornetto5:70
8.Floorball Uri3:50
9.UC Yverdon1:40
10.UH Lejon Zäziwil3:100

Quicklinks