01.
07.
NLA Männer | Autor: HC Rychenberg Winterthur

Neue sportliche Leitung beim HCR

Der HC Rychenberg verteilt die Aufgabe der sportlichen Leitung um die NLA-Mannschaft neu. Der bisherige Sportchef NLA, Mario Kradolfer, gibt das Amt an Samuel Nussbächer, Beni Gutknecht und Michel Schwerzmann ab. Das Trainerteam um Cheftrainer Philipp Krebs bleibt auf die kommende Saison bestehen.

Neue sportliche Leitung beim HCR Samuel Nussbächer beendete seine Aktivkarriere im Frühling 2021. (Bild: Dieter Meierhans/Archiv)

Bereits zum dritten Mal übernahm Geschäftsführer Mario Kradolfer ad interim das Amt des Sportchefs NLA. Letztmals nach dem Rücktritt von Nico Scalvinoni im Frühling vor einem Jahr. Nun konnte eine neue sportliche Leitung für das NLA-Team gefunden werden. Neu kümmern sich mit Beni Gutknecht, Michel Schwerzmann und Samuel Nussbächer gleich drei Personen im Gremium um die Führung und Ausrichtung der ersten Mannschaft.

Für Beni Gutknecht ist eine Rückkehr in den Bereich Sport beim HC Rychenberg. Als langjähriger Nachwuchstrainer liegt sein Augenmerk besonders bei der Schnittstelle zwischen U21 und NLA sowie der Betreuung der Förderkaderspieler. Dazu vertritt er die neue sportliche Leitung im Vorstand. Ein Comeback in den Bereich Sport ist es auch für den ehemaligen NLA-Spieler Michel Schwerzmann. Nach seinem Rücktritt 2020 kümmert sich Schwerzmann neu um die Spieler und die Kaderplanung der ersten Mannschaft. Unterstützt werden die beiden vom ehemaligen NLA-Spieler Samuel Nussbächer, der im Hintergrund die Fäden zusammenhält.

Der bisherige Sportchef Mario Kradolfer bleibt dem HC Rychenberg als Geschäftsführer erhalten und kümmert sich wieder verstärkt um die organisatorischen und strukturellen Themen im Hintergrund.

Kleine Veränderung im NLA-Trainerteam
Auch in der kommenden Spielzeit wir das NLA-Team von Philipp Krebs als Cheftrainer angeführt. Der 28-jährige aus Pfungen übernahm in der Saison 2019/20 den NLA-Chefposten beim HCR und integrierte in den letzten drei Saisons kontinuierlich eigene Nachwuchsspieler in der ersten Mannschaft. Trotz schwierigen Umständen aufgrund der Pandemie überzeugte das Team immer wieder mit packenden Spielen, besonders in den Playoffs, und verbesserte sich auch in der Endtabelle schrittweise. Unterstützt wird Krebs weiterhin von den bisherigen Assistenztrainern Kari Koskelainen und Mirco Castelletti.

Amos Coppe tritt als Assistenztrainer zurück, bleibt dem HCR aber als Verantwortlicher Regionales Leistungszentrum (RLZ) erhalten. Daniel Steiner und Marc Peyer verantworten das Athletiktraining, Philipp Purkert die physische Betreuung und Kyle Varley bleibt als Mentaltrainer des Teams an Board.

 

Die Unihockey-Community hat entschieden: In den Halbfinals des diesjährigen Supercups kommt es sowohl bei den Frauen wie auch bei den Männern zur Neuauflage der vergangenen... Neuauflagen der Cupfinals am Supercup
In Winterthur findet vom 19. bis 21. August die dritte Edition der Mobiliar Unihockey Trophy statt. Am Vorbereitungsturnier nimmt neu das Team Bern teil, dem die Männer von... HCR-Trophy neu mit Team Bern
Mit der langfristigen Bindung von Marcel Stucki schliesst Chur Unihockey die Kaderplanung für die Saison 2022/23 ab. Zwei Torhüter, acht Verteidiger und 12 Stürmer stehen... Chur bestätigt NLA-Kader
An der Generalversammlung von Zug United wurde bekanntgegeben, dass der bisherige Interimspräsident Pascal Hoorn sein Amt unbefristet annehmen wird. Vizepräsident Hans... Veränderungen im Vorstand von Zug United

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+7154.000
2.Floorball Köniz+4047.000
3.SV Wiler-Ersigen+3847.000
4.Zug United+1238.000
5.HC Rychenberg Winterthur+834.000
6.UHC Alligator Malans+2132.000
7.UHC Uster-1031.000
8.Waldkirch-St. Gallen-1130.000
9.Chur Unihockey+529.000
10.Tigers Langnau-1028.000
11.Ad Astra Sarnen-6711.000
12.UHC Thun-979.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+9448.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+9248.000
3.piranha chur+5744.000
4.Red Ants Winterthur-1027.000
5.Wizards Bern Burgdorf+723.000
6.Unihockey Berner Oberland-522.000
7.Zug United-1822.000
8.UHC Laupen ZH-2320.000
9.FB Riders DBR-7313.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-1213.000
1.Floorball Thurgau+10056.000
2.Unihockey Basel Regio+4944.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+2641.000
4.Regazzi Verbano UH Gordola+036.000
5.Ticino Unihockey-337.000
6.UHC Grünenmatt+331.000
7.UHT Eggiwil-1931.000
8.UHC Sarganserland-2330.000
9.Floorball Fribourg-1328.000
10.I. M. Davos-Klosters-3223.000
11.Unihockey Langenthal Aarwangen-3423.000
12.RD March-Höfe Altendorf-5410.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6352.000
2.UH Appenzell+3541.000
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+2839.000
4.Aergera Giffers+2232.000
5.UH Lejon Zäziwil+726.000
6.Nesslau Sharks-1323.000
7.Unihockey Basel Regio-1422.000
8.UC Yverdon-2917.000
9.Floorball Uri-3610.000
10.Visper Lions-638.000

Quicklinks