11.
10.
2018
NLA Männer | Autor: Güngerich Etienne

NLA Männer, 7. Runde

Vor der zweiwöchigen Nationalmannschaftspause haben sich die Grasshoppers dank einem knappen 6:5-Auswärtssieg bei Zug United die Leaderposition geschnappt. Dies allerdings auch nur, weil Wiler-Ersigen das Berner-Derby gegen Floorball Köniz verlor. Die Kloten-Dietlikon Jets kamen derweil zum ersten Sieg der Saison.

NLA Männer, 7. Runde Markus Kulmala gelang mit den Jets im siebten Spiel der erste Sieg. (Bild: Dieter Meierhans)

In der Sportanlaga Grossmatt, wo die Schweizer Nationalmannschaft vor gut einem Jahr den ersten Sieg gegen Schweden landete, ging es im Berner-Derby vor 621 Zuschauern hektisch zu und her - obwohl nicht viele Tore erzielt wurden. Die zweimalige Führung Wiler-Ersigens im ersten Drittel konnte Köniz jeweils umgehend ausgleichen und zwei Minuten vor Schluss durch Ledergerbers zweiten Treffer sogar in Führung gehen. Die Partie blieb im zweiten Abschnitt hart umkämpft, aber torlos. Wiler drückte auch im Schlussdrittel auf den Ausgleich, scheiterte jedoch an einem starken Patrick Eder und gleich sechs Mal (!) an der Torumrandung. Als der in der 40. Minute eingewechselte Matthias Hofbauer rund 30 Sekunden vor Schluss den Ball doch noch über die Linie drücken konnte, war dies nur der Anschlusstreffer, weil Jan Zaugg zuvor durch eine feine Einzelleistung einen Zweitore-Vorsprung herstellte.

Auch bis zur letzten Minute spannend war es in der Zuger Stadthalle. GC führte zur Spielhälfte eigentlich beruhigend mit 5:2. Doch durch einen Doppelschlag kurz vor der Pause - Abt und Nilsson trafen innerhalb von 114 Sekunden - waren die Zentralschweizer plötzlich wieder im Spiel. Vier Minuten vor Schluss gelang dann Patrik Rokka der langersehnte Ausgleichstreffer. Doch die Freude dauerte nur kurz: 36 Sekunden vor dem Abpfiff behielt Topskorer Rüegger im Slot die Übersicht und schob zum siegbringenden 6:5 ein.

Vom Resultat her klarer verliefen die anderen zwei Mittwoch-Partien. Alligator Malans biss sich beim 7:4-Auswärtssieg an Waldkirch-St. Gallen zwei Drittel lang die Zähne aus. Dann konnten die Schweden Karlander und Eriksson-Elfsberg die Führung zwölf Minuten vor Schluss auf drei Tore ausbauen. Durch diesen Sieg halten die Bündner den Anschluss am Spitzentrio mit GC, Wiler-Ersigen und Köniz.

Für die Überraschung der Runde sorgten die Kloten-Dietlikon Jets. Im dritten Spiel nach dem Trainerwechsel konnten die Zürcher Unterländer gegen Rychenberg Winterthur den ersten Sieg einfahren. 38 Minuten lang schien für den HCR alles in Ordnung zu sein - doch dann erzielten Tahmasebi und Gisiger innert 22 Sekunden zwei Treffer und brachten die Jets mit 4:3 in Führung. Auch die nächsten vier Tore gehörten Kloten-Dietlikon, womit der erste Saisonsieg nie mehr in Gefahr geriet. Nicht mehr zum Jets-Team gehörte derweil Mikael Karlsson. Der Oldie ist bereits in seine Heimat Schweden zurückgekehrt.

Auch die Spiele vom Donnerstag sorgten für viel Spannung. Allen voran dasjenige zwischen Chur und Uster. Gleich viermal gingen die Gäste in der ersten Spielhälfte in Führung, jedes Mal fand das Team von Jani Westerlund die prompte Antwort. Und sogar als Uster fünf Minuten mit zwei Treffern führte, gelang es den Bündnern, sich - wie schon am Samstag gegen Winterthur - in die Verlängerung zu retten. Dort sicherte Schubiger den Zürcher Oberländern schliesslich den Zusatzpunkt. Überragender Akteur bei Usters viertem Saisonsieg war Simon Suter mit sechs (!) Toren.

Im zweiten Berner-Derby der Runde zeigten die Tigers Langnau gegen Thun eine Reaktion auf die 0:7-Heimschlappe gegen GC. Gut 30 Minuten gestaltete sich die Partie noch ausgeglichen. Doch dann zogen die Emmentaler innert 16 Minuten vom 3:3 auf 8:3 davon. Am Ende kam das Rybka-Team in der MUR-Halle zu einem ungefährdeten 10:6-Sieg. Trotzdem bleiben die Tigers aufgrund des schlechteren Torverhältnis unter dem Strich.


 

Wiler-Ersigen - Köniz 3:4 (2:3, 0:0, 1:1)
Sportanlage Grossmatt, Kirchberg BE. - 621 Zuschauer. - SR Brunner/Büschlen. - Tore: 6. Känzig D. (C. Mutter) 1:0. 7. J. Ledergerber (Zaugg) 1:1. 13. Krähenbühl (Lehtinen) 2:1. 16. Pillichody 2:2. 18. J. Ledergerber (Michel) 2:3. 57. Zaugg (Michel) 2:4. 60. (59:28) Hofbauer M. (Krähenbühl) 3:4. - Strafen: je 2mal 2 Minuten.

Waldkirch-St. Gallen - Malans 4:7 (2:2, 1:2, 1:3)
Sporthalle Tal der Demut, St. Gallen. - 329 Zuschauer. - SR Britschgi/Gasser. - Tore: 2. Veltsmid (Nett) 0:1. 11. Karlander (Berry) 0:2. 17. Holenstein (Büsser) 1:2. 19. von Pritzbuer (Jordan) 2:2. 24. Berry (Friolet) 2:3. 25. Thöny (Remo Buchli) 2:4. 30. Jordan (Schiess) 3:4. 42. Karlander (Eriksson-Elfsberg) 3:5. 48. Eriksson-Elfsberg (Veltsmid) 3:6. 54. von Pritzbuer (Schiess) 4:6. 58. Veltsmid (Camenisch) 4:7. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Waldkirch-St. Gallen, 6mal 2 Minuten gegen Malans.

Zug - Grasshoppers 5:6 (2:3, 2:2, 1:1)
Stadthalle Zug (Herti), Zug. - 259 Zuschauer. - SR Preisig/Schädler. - Tore: 2. Staub (Abt) 1:0. 5. Heller (Julkunen) 1:1. 8. Laely 1:2. 8. Zürcher (Steiger) 1:3. 11. Kostov-Bredberg (B. Nilsson) 2:3. 28. Rüegger 2:4. 30. C. Meier (Rüegger) 2:5. 35. Abt (Fiechter) 3:5. 37. B. Nilsson 4:5. 57. Rokka 5:5. 60. (59:24) Rüegger (Zürcher) 5:6. - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Zug, 1mal 2 Minuten gegen die Grasshoppers.

Kloten-Dietlikon Jets - Rychenberg Winterthur 9:4 (2:3, 2:0, 5:1)
Sporthalle Ruebisbach, Kloten. - 318 Zuschauer. - SR Hohler/Koch. - Tore: 1. Jaunin (Jokinen) 1:0. 4. Toropainen (Saarnio) 1:1. 13. Wöcke (Studer) 1:2. 14. Kindler (Hess) 2:2. 16. Studer (Wöcke) 2:3. 39. Tahmasebi (Kaiser) 3:3. 39. Gisiger (Jokinen) 4:3. 46. Rhyner (Graf) 5:3. 51. Hottinger (Zolliker) 6:3. 54. Jokinen (Hess) 7:3. 57. Zolliker (Kindler) 8:3. 58. Schaub (Wöcke) 8:4. 59. Tahmasebi (Zolliker) 9:4. - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Rychenberg Winterthur.

UHC Thun - Tigers Langnau 6:10 (2:2, 1:5, 3:3)
MUR, Thun. 502 Zuschauer. SR Geissbühler/Schmocker.
Tore: 1. D. Simek (Y. Zimmermann) 1:0. 13. M. Kisugite 1:1. 15. R. Scheuner 2:1. 20. M. Kisugite (R. Mayer) 2:2. 24. M. Kisugite 2:3. 26. F. Witschi (M. Stöckli) 3:3. 29. Y. Glauser (C. Engel) 3:4. 34. M. Mosimann (K. Kropf) 3:5. 37. T. Gfeller (S. Flühmann) 3:6. 40. T. Gfeller (C. Beer) 3:7. 45. T. Gfeller (K. Kropf) 3:8. 47. T. Kropf (J. Wettstein) 4:8. 48. Y. Glauser 4:9. 48. M. Stöckli (R. Scheuner) 5:9. 51. J. Wettstein (S. Meier) 6:9. 52. R. Mayer (M. Strohl) 6:10.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen UHC Thun. 2mal 2 Minuten gegen Tigers Langnau.

Chur Unihockey - UHC Uster 8:9 n.V. (3:4, 2:3, 3:1, 0:1)
Gewerbliche Berufsschule, Chur. 413 Zuschauer. SR Fässler/Schläpfer.
Tore: 3. S. Suter (N. Juhola) 0:1. 5. Luzi Weber (M. Jung) 1:1. 11. S. Kellermüller (M. Klauenbösch) 1:2. 13. P. Riedi (D. Blomberg) 2:2. 15. S. Suter (R. Schubiger) 2:3. 18. S. Cavelti (M. Stucki) 3:3. 20. S. Suter (N. Juhola) 3:4. 24. J. Hirschi (D. Blomberg) 4:4. 34. S. Suter (N. Juhola) 4:5. 36. T. Stäubli (G. Büsser) 4:6. 40. P. Riedi (D. Blomberg) 5:6. 40. S. Suter (N. Juhola) 5:7. 46. S. Suter (F. Bolliger) 5:8. 48. A. Bürer 6:8. 55. G. Amato (L. Schlegel) 7:8. 60. D. Blomberg (J. Hirschi) 8:8. 64. R. Schubiger (M. Klauenbösch) 8:9.
Strafen: 4mal 2 Minuten, 1mal 10 Minuten (A. Zellweger) gegen Chur Unihockey. 3mal 2 Minuten gegen UHC Uster.

 

Die Unterklassigen legen in den Aufstiegsspielen vor! Basel Regio gewinnt nach dramatischen Schlussminuten gegen den UHC Thun, Ad Astra Sarnen kommt dank einer starken letzten... NLA Männer: Auf/Abstiegsplayoff 1
Der SSL-Verein Sirius IBK vermeldet den Zuzug des NLA-Topskorers Billy Nilsson. Damit verlässt der Schwede Zug United nach drei Saisons und wechselt zurück in seine Heimat. Billy Nilsson wechselt zu Sirius
GC und Wiler starten mit Heimsiegen in die Playoff-Halbfinalserien. Während GC nur im ersten Drittel Tore kassiert und den Vorsprung danach ausbaut, muss Wiler nach einer... NLA Männer: Halbfinal 1
Mit Thun, Basel, Sarnen und den Jets duellieren sich dieselben vier Mannschaften wie vor einem Jahr um die letzten beiden Plätze in der NLA, diesmal aber in neuen... NLA Männer: Vorschau Auf-/Abstiegsplayoff

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich141:7652
2.SV Wiler-Ersigen144:8947
3.Floorball Köniz113:9942
4.UHC Alligator Malans133:9240
5.Chur Unihockey119:11937
6.Zug United144:13635
7.UHC Uster101:11035
8.HC Rychenberg Winterthur111:13430
9.Tigers Langnau115:13028
10.Waldkirch-St. Gallen100:12827
11.UHC Thun98:14313
12.Kloten-Dietlikon Jets103:16610
1.piranha chur129:4351
2.Kloten-Dietlikon Jets120:5245
3.Wizards Bern Burgdorf118:6141
4.Unihockey Berner Oberland95:6636
5.Skorpion Emmental Zollbrück102:6933
6.R.A. Rychenberg Winterthur54:9320
7.UHC Laupen ZH55:9519
8.Zug United55:9713
9.UH Red Lions Frauenfeld42:1087
10.Aergera Giffers49:1355
1.Ad Astra Sarnen147:9059
2.Unihockey Basel Regio136:8754
3.Floorball Thurgau139:10443
4.Ticino Unihockey121:12039
5.I. M. Davos-Klosters118:11634
6.Unihockey Langenthal Aarwangen120:12634
7.Regazzi Verbano UH Gordola116:11828
8.Floorball Fribourg90:11026
9.RD March-Höfe Altendorf108:13325
10.UHC Sarganserland92:11522
11.Pfannenstiel Egg95:12319
12.UHC Grünenmatt93:13313
1.FB Riders DBR82:6240
2.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf75:5238
3.SU Mendrisiotto106:7537
4.Unihockey Basel Regio109:8430
5.UH Appenzell76:6429
6.Waldkirch-St. Gallen77:6626
7.UH Lejon Zäziwil77:8123
8.Floorball Uri58:7321
9.UC Yverdon48:6821
10.UHC Trimbach43:1265

Quicklinks