03.
02.
2017
NLA Männer | Autor: HC Rychenberg Winterthur

Schaub stürmt weiter für den HCR

Moritz Schaub verlängert seinen Vertrag beim HC Rychenberg um zwei weitere Jahre. Hinter dem Schweden Fredrik Holtz ist der 26-jährige Flügelstürmer aktuell der zweiterfolgreichste Torschütze im Kader.

Schaub stürmt weiter für den HCR Moritz Schaub bleibt dem HCR erhalten. (Bild: Damian Keller)

Wer wie Moritz Schaub in einem NLA-Team bereits im vierten Jahr in Folge der treffsicherste Schütze mit rotem Pass ist, kann sich nicht nur an einem gerüttelten Mass an Konstanz, sondern auch am erworbenen Renommee freuen. In sieben NLA-Saison und 183 Spielen erzielte Schaub 141 Tore und steuerte 67 Assists bei. Bei dieser Ausbeute wird nur zu gerne vergessen, dass er auch als schussgewaltiger Verteidiger eingesetzt werden kann.

Angesichts der Treffsicherheit und der Polyvalenz ist es keine Überraschung, dass Schaub auch auf dem Radar des Nationaltrainers stand und steht. Der vorige, der Finnen Petteri Nykky, berief ihn zu acht Länderspielen und erst beim letzten «Cut» zur WM 2014 in Göteborg blieb Schaub hängen. Der aktuelle, der Schwede David Jansson, verzichtete bis anhin noch auf die Dienste des Dübendorfers, doch ist sich HCR-Sportchef Patrick Alb-recht sicher, dass «Schaub in den Kreis der potentiellen zukünftigen Nationalspieler gehört.»

Ein sukzessiver Aufstieg

Albrecht ist überzeugt von den Fähigkeiten seines Flügelstürmers und zeigt sich hocherfreut, dass er die Verlängerung von dessen Vertrag um zwei Jahre unter Dach und Fach bringen konnte: «Schaub ist ein wichtiger Eckpfeiler unserer Mannschaft und wird es auch in Zukunft sein.» Zum einen sind es natürlich die Skorerpunkte, die der HCR-Trainer Rolf Kern gerne weiterhin im Team halten wollte: «Er liefert Jahr für Jahr verlässlich seine Tore und Assists ab und ist ein wichtiger Teil unseres Powerplays.» Nicht weniger relevant sind ihm allerdings die weichen Faktoren: «Schaub passt ausgezeichnet in unsere Gruppe.»

2007 war der grossgewachsene Flügelstürmer als 17-jähriger von seinem Stammklub UHC Jump Dübendorf nach Winterthur gewechselt und hatte dort alsbald erste Spuren hinterlassen. In der Regel als Angreifer, zuweilen aber auch als Verteidiger eingesetzt kletterte er die Erfolgsleiter still, aber sukzessive hinauf und machte sich alsbald als begnadeter Distanzschütze einen Namen. Und bereits zwei Jahre nach seinem Wechsel war er Teil jener U21-Mannschaft, die in dieser Alterskategorie den ersten Meistertitel für den HCR an Land zog.

Es war eine mit sehr viel Talent gesegnete Mannschaft, aus der sieben NLA-Spieler hervorgingen. Bereits wenig später holte die finnische Trainerkoryphäe Lars Eriksson den Teenager ins Fanionteam und schenkte ihm dort viel Vertrauen. Inzwischen ist Schaub zum Leistungsträger gereift und kann den nachstossenden Talenten wertvolle Tipps geben.

 

GC besiegt Köniz deutlich und hält sich weiter auf dem Leadertrhon. Malans und Zug kommen zu deutlichen Heimsiegen, Wiler gewinnt in Thun und bleibt Zweiter. Am Sonntag... NLA Männer: 13. Runde
Eine Woche nach der WM in Prag richtet sich der Fokus wieder auf den Liga-Alltag. GC empfängt Köniz zum Spitzenspiel,... NLA Männer: Vorschau 13. Runde
Nach der spektakulären Trainerrochade geht für Zug United der Kampf um die Playoff-Qualifikation weiter. Am kommenden Samstag folgt das NLA-Heimspiel gegen Chur. Wieder in die Gänge kommen
Bei der Ustermer NLA steht ein neues Gesicht hinter der Bande. Armin Schmid ergänzt den NLA-Staff um Trainer Mika Heinonen. Ergänzung im Ustermer-Staff

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich74:3532
2.SV Wiler-Ersigen92:4930
3.Floorball Köniz73:6327
4.UHC Alligator Malans73:5024
5.UHC Uster63:6820
6.Tigers Langnau74:7719
7.Zug United91:8318
8.Chur Unihockey66:8017
9.HC Rychenberg Winterthur69:9515
10.Waldkirch-St. Gallen61:7714
11.UHC Thun66:899
12.Kloten-Dietlikon Jets58:946
1.piranha chur88:2936
2.Kloten-Dietlikon Jets76:3630
3.Skorpion Emmental Zollbrück65:4125
4.Unihockey Berner Oberland62:4124
5.Wizards Bern Burgdorf65:4023
6.UHC Laupen ZH35:6612
7.R.A. Rychenberg Winterthur36:6912
8.Zug United36:699
9.Aergera Giffers40:835
10.UH Red Lions Frauenfeld27:564
1.Ad Astra Sarnen100:6238
2.Unihockey Basel Regio94:6137
3.Floorball Thurgau95:7129
4.Ticino Unihockey81:8026
5.Unihockey Langenthal Aarwangen85:9124
6.UHC Sarganserland73:7422
7.Regazzi Verbano UH Gordola79:7721
8.I. M. Davos-Klosters82:8421
9.Floorball Fribourg58:7317
10.RD March-Höfe Altendorf75:9715
11.Pfannenstiel Egg65:8910
12.UHC Grünenmatt62:9010
1.FB Riders DBR53:4128
2.SU Mendrisiotto65:4426
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf51:3426
4.Waldkirch-St. Gallen58:4123
5.Unihockey Basel Regio76:5622
6.UH Appenzell51:4417
7.UC Yverdon31:4713
8.UH Lejon Zäziwil47:5712
9.Floorball Uri34:568
10.UHC Trimbach30:765

Quicklinks