14.
03.
NLA Männer | Autor: UHC Uster

Verstärkung aus dem Osten für Uster

Der UHC Uster kann in der kommenden Spielzeit 2019/20 auf die Dienste von Simon Beerli zählen. Der Weinfelder mit Jahrgang 1994 hat bei den Zürcher Oberländern einen Einjahresvertrag mit Option auf eine weitere Saison unterschrieben.

Verstärkung aus dem Osten für Uster Simon Beerli verbrachte die letzten vier Jahre bei Floorball Thurgau. (Bild: zVg)

Beerli wechselt von Floorball Thurgau ins Ustermer Buchholz. Den B-Ligisten führte der ausgebildete Stürmer, der sich vor zwei Jahren zum Verteidiger umfunktionieren liess, als Captain in die Saison 2018/2019. Er fiel jedoch wegen einer Ellbogenverletzung von Dezember bis zum Start der Playoffs, in denen die Ostschweizer im Viertelfinal scheiterten, aus.

Bis zum Alter von 16 Jahren betrieb Beerli den Unihockeysport zum Plausch bei Emotion Weinfelden. Danach wechselte er zum HC Rychenberg Winterthur und durchlief dort die U18- und U21-Stufe, bevor er sich dem Unihockey-Flaggschiff seines Heimatkantons anschloss. Mit Floorball Thurgau absolvierte Beerli vier Saisons in der NLB, in denen er sich insbesondere durch seine physische Stärke und die taktische Cleverness auszeichnete, zudem durch seine Spielmacherqualitäten.

Beerli wird diesen Sommer die Ausbildung an der Pädagogischen Hochschule Thurgau abschliessen und danach mit einem 65-Prozent-Pensum als Lehrkraft am Primarschulzentrum Paul Reinhart in Weinfelden tätig sein. Der Wechsel Beerlis zum UHC Uster dürfte neben der sportlichen Komponente auch durch die personelle Situation beim NLA-Club begünstigt worden sein. Einerseits war der Thurgauer schon als Kind ein grosser Fan des Schweden und heutigen UHCU-Captains Joel Kanebjörk. Und Raphael Berweger sorgt für den familiären Aspekt, wird er doch als Beerlis Cousin sicher seinen Teil dazu beitragen, dass sich der Neo-Ustermer in seinem neuem Umfeld schnell heimisch fühlen wird.

 

Für Zug United endete die Saison am letzten Sonntag mit einer 5:10-Niederlage in Köniz. Für Topskorer Billy Nilsson war es nach drei Saisons womöglich der letzte Auftritt... Wohin des Weges, Billy?
In der Person von Adrian Schöni konnte der UHC Thun einen profunden Kenner der Unihockeyszene als Ausbildungsverantwortlichen gewinnen. Neu entsteht auch ein Kompetenzbereich... Thun reorganisiert seine Strukturen
Hier finden Sie die aktuelle Übersicht der Playoffs, Playouts und Auf-/Abstiegsspiele der NLA Männer und Frauen. Playoff-Übersicht NLA
Die Top 4 der Männer NLA stehen geschlossen im Playoff-Halbfinal. Nach den "Sweeps" von Wiler, Malans und GC gewann Floorball Köniz gegen Zug United das 5. Spiel mit 10:5... Köniz vierter Halbfinalist

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich141:7652
2.SV Wiler-Ersigen144:8947
3.Floorball Köniz113:9942
4.UHC Alligator Malans133:9240
5.Chur Unihockey119:11937
6.Zug United144:13635
7.UHC Uster101:11035
8.HC Rychenberg Winterthur111:13430
9.Tigers Langnau115:13028
10.Waldkirch-St. Gallen100:12827
11.UHC Thun98:14313
12.Kloten-Dietlikon Jets103:16610
1.piranha chur129:4351
2.Kloten-Dietlikon Jets120:5245
3.Wizards Bern Burgdorf118:6141
4.Unihockey Berner Oberland95:6636
5.Skorpion Emmental Zollbrück102:6933
6.R.A. Rychenberg Winterthur54:9320
7.UHC Laupen ZH55:9519
8.Zug United55:9713
9.UH Red Lions Frauenfeld42:1087
10.Aergera Giffers49:1355
1.Ad Astra Sarnen147:9059
2.Unihockey Basel Regio136:8754
3.Floorball Thurgau139:10443
4.Ticino Unihockey121:12039
5.I. M. Davos-Klosters118:11634
6.Unihockey Langenthal Aarwangen120:12634
7.Regazzi Verbano UH Gordola116:11828
8.Floorball Fribourg90:11026
9.RD March-Höfe Altendorf108:13325
10.UHC Sarganserland92:11522
11.Pfannenstiel Egg95:12319
12.UHC Grünenmatt93:13313
1.FB Riders DBR82:6240
2.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf75:5238
3.SU Mendrisiotto106:7537
4.Unihockey Basel Regio109:8430
5.UH Appenzell76:6429
6.Waldkirch-St. Gallen77:6626
7.UH Lejon Zäziwil77:8123
8.Floorball Uri58:7321
9.UC Yverdon48:6821
10.UHC Trimbach43:1265

Quicklinks