20.
03.
NLB Frauen | Autor: Unihockey Berner Oberland

BEO kann Break nicht bestätigen

Wenn man einen 5:2 Vorsprung verspielt, kann man nach Erklärungen suchen. Man kann Ausreden suchen und beteuern, dass man Pech hatte. Oder man kann sich einfach eingestehen, dass etwas entscheidend falsch lief. So erging es den Damen NLB von Unihockey Berner Oberland am Vortag. Das gute daran ist jedoch, dass sie bereits heute Abend die Chance zur Revanche haben.

BEO kann Break nicht bestätigen BEO verliert zu Hause gegen die Hot Chilis. (Bild: BEO)

BEO erwischte keinen schlechten Start ins Spiel. Schon früh konnten sich die Oberländerinnen Chancen erarbeiten und Druck aufs gegnerische Tor ausüben. In der sechsten Minute gelang es dem Heimteam erstmals, durch einen Treffer von Sandra Hadorn, in Führung zu gehen. Die Hot Chilis hatten aber bereits sechs Sekunden später eine Antwort darauf und glichen die Partie wieder aus.

Erst mit dem Start ins zweite Drittel nahm das Heimteam so richtig Fahrt auf. Innerhalb von gut drei Minuten sorgten Hadorn, Frida Tjärnström und Ursina Baumann für eine komfortable Führung. Der Flow der Oberländerinnen hielt sogar noch etwas länger an, ehe die Gegnerinnen in der 33. Minute auf 4:2 verkürzten. Vor der Pause gelang es Claudia Leu aber, die drei Tore Führung wiederherzustellen.

Die folgenden 25 Minuten zeigten jedoch wieder einmal mehr auf, dass ein Unihockeyspiel mindestens 60 Minuten dauert, und dass es nicht reicht nur 40 Minuten lang eine gute Leistung abzurufen. Während die Hot Chilis nicht aufgaben, hörten die Oberländerinnen auf zu spielen. Fehlpässe und eine mangelhafte Defensive ermöglichten es den Gegnerinnen das Spiel wieder auszugleichen. Und obwohl BEO in der Verlängerung viele Chancen gehabt hätte, zählt am Ende nur das Golden-Goal, welches in diesem Fall die Zürcherinnen erzielten...

Doch noch ist nicht verloren, die Serie ist nun wieder ausgeglichen und BEO wird noch einmal alles geben, um den nächsten Schritt Richtung NLA zu vollbringen.


 

Unihockey Berner Oberland - Hot Chilis Rümlang-Regensdorf 5:6 n.V. (1:1, 4:1, 0:3, 0:1)
RAIFFEISEN Arena Gürbetal, Seftigen. SR Gantenbein/Strub.
Tore: 6. C. Leu (S. Hadorn) 1:0. 6. S. Schellenberg (C. Fischer) 1:1. 21. S. Hadorn 2:1. 21. F. Tjärnström 3:1. 24. U. Baumann (E. Piotrowska) 4:1. 33. H. Lackova 4:2. 40. C. Leu (S. Hadorn) 5:2. 43. C. Fischer (L. Jaunin) 5:3. 47. L. Keller 5:4. 50. L. Jaunin (G. Schibli) 5:5. 66. H. Lackova 5:6.
Strafen: keine Strafen.Damen NLB: Rebreak für die Oberländerinnen

 

Das Kader des B-Ligisten Hot Chilis Rümläng-Regensdorf nimmt weiter Formen an. Der Verein gibt weitere Zu- und Abgänge und diverse Vertragsverlängerungen bekannt. Stephan... Weitere Kadernews der Hot Chilis
Hot Chilis Rümlang-Regensdorf schreitet mit den Planungen für die kommende Saison voran. Dem Verein bleiben etliche Spielerinnen erhalten, es kommt aber auch zu vielen Ab-... Kadernews Hot Chilis
Im Playoff-Final zwischen den beiden Aufsteiger-Teams Berner Oberland und Waldkirch-St. Gallen holte BEO sich den NLB-Meistertitel glatt mit 3:0 Siegen. Berner Oberland ist NLB-Meister
Waldkirch-St. Gallen und UH Berner Oberland gewinnen ihre Serien mit jeweils 3:1 und erweitern die NLA der Frauen auf die Saison 2017/18 hin von acht auf zehn Mannschaften. WaSa und BEO steigen in die NLA auf

Community Updates

Tabellen

1.SV Wiler-Ersigen177:10757
2.HC Rychenberg Winterthur138:9648
3.Grasshopper Club Zürich174:12447
4.UHC Alligator Malans145:10144
5.Chur Unihockey144:11740
6.Floorball Köniz132:11135
7.Tigers Langnau130:12435
8.Kloten-Bülach Jets133:14527
9.Waldkirch-St. Gallen115:14426
10.UHC Uster109:14322
11.UHC Thun111:1799
12.UHC Grünenmatt105:2226
1.UHC Dietlikon115:5453
2.piranha chur118:7446
3.Wizards Bern Burgdorf119:7746
4.R.A. Rychenberg Winterthur87:9230
5.Skorpion Emmental Zollbrück96:11030
6.Zug United87:11126
7.UH Red Lions Frauenfeld80:12516
8.Aergera Giffers72:1315
1.Zug United217:9063
2.Floorball Thurgau160:12051
3.Unihockey Basel Regio143:11245
4.Ad Astra Sarnen146:12439
5.UHC Sarganserland135:12637
6.Unihockey Langenthal Aarwangen113:12428
7.RD March-Höfe Altendorf126:13325
8.Ticino Unihockey142:16324
9.I. M. Davos-Klosters134:15724
10.Regazzi Verbano UH Gordola145:18024
11.UHT Schüpbach106:15624
12.Olten Zofingen90:17212
1.Waldkirch-St. Gallen94:6449
2.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf87:6549
3.Unihockey Berner Oberland117:6447
4.UH Lejon Zäziwil84:8330
5.FB Riders DBR86:8028
6.Mendrisiotto Ligornetto73:10623
7.Unihockey Basel Regio80:11416
8.Floorball Uri61:10610

Quicklinks