27.
02.
2018
Liga Cup Frauen | Autor: Streiter Constantin

"Können zufrieden mit unserer Leistung sein"

Désirée Holdener ist eine der wenigen sehr erfahrenen Spielerinnen im Kader der Red Devils March-Höfe Altendorf. Die Schwyzerinnen zeigten im Ligacup-Final trotz 6:10-Niederlage eine ansprechende Leistung. Holdener äussert sich im Interview zu diesem besonderen Spiel.

Désirée Holdener (rechts) ist mit ihrer Erfahrung ein wichtiges Element im jungen Devils-Team. (Bild: Michael Peter)

unihockey.ch: Désirée, für wie viele von euch war das heute der erste grosse Final? Mehr als die Hälfte, oder?
Désirée Holdener: Ja, mindestens! Ich würde sogar sagen drei Viertel. Nur etwa vier Spielerinnen von uns sind schon einmal vor dieser Kulisse angetreten.

Am Anfang war es eine relativ klare Sache, doch ihr habt euch noch einmal zurückgekämpft. Wie hast du das Spiel erlebt?
Ja, das sehe ich ähnlich. Wir haben zu Beginn einfach probiert dagegenzuhalten und hatten wie erwartet relativ wenig Spielanteile, doch defensiv war es ganz in Ordnung. Das einzige, was man vielleicht bemängeln kann: Wir haben die Bälle zu leicht verloren. Das lag sicher auch an der Nervosität und der mangelnden Erfahrung - wenn wir mal den Ball hatten, wussten wir zu wenig damit anzufangen. Aber sonst, sehr positiv. Wir können zufrieden mit unserer Leistung sein.

Hättet ihr vor der Saison damit gerechnet? 
Nein, garantiert nicht! Wir haben unser Team ja fast „aufgelöst" und erst kurz vor dem Saisonstart kamen noch einige Spielerinnen dazu. Wir wussten selber nicht genau, wo die Reise hingehen wird... Aber dass wir gleich wieder in den Ligacup-Final kommen, damit hat sicher niemand gerechnet.

Ihr wart „ganz offiziell" der Aussenseiter in diesem Spiel. Habt ihr das 4-gegen-3 letzte Woche speziell trainiert? Es hat ja bestens funktioniert.
Ja, ganz genau! Wir dachten schon, dass wir dies werden einsetzen müssen und haben uns dementsprechend vorbereitet. Und es hat wirklich ganz gut geklappt.

Wie siehst du die Zukunft dieses Teams? Wenn ihr so weiter macht, ist der nächste Titel ja nur eine Frage der Zeit!
Es kommt sicher darauf an, wie das Team zusammenbleibt. Das sieht man ja bei Oekingen, die wurden auch nicht von heute auf morgen so stark - ihr Team ist über Jahre zusammengewachsen, mit nur ganz wenigen Wechseln, die sich sofort gut eingefügt haben. Wenn das bei uns auch gelingt, liegt in ein paar Jahren sicher einiges drin!

Und du selber? Bist du noch eine Weile lang dabei?
Ich bin sicher noch dabei, bin zwar nicht mehr die Jüngste (lacht), das war mir persönlich auch wichtig: Wenn auf einmal alle erfahrenen Spielerinnen weg sind, hat es ja niemanden mehr, der die jungen Spielerinnen unterstützt und ihnen den Weg zeigt. Das ist bisher auch relativ gelungen, für mich passt es auf jeden Fall.

 

Ludovic Vial bescherte als Headcoach des UHT Semsales der Westschweiz den ersten Titel im Unihockey. Im Interview erzählt er, was dieser Erfolg für die Romandie für eine... "C'est incroyable"
Auch im Ligacup wurden am vergangenen Wochenende die Halbfinals ausgetragen. Auf dem Kleinfeld setzten sich bei den Frauen die Red Devils March-Höfe Altendorf und der UHC... Vorjahressieger unter sich
Dieses Wochenende ist es endlich soweit, die Cupfinals werden in der Sporthalle Wankdorf in Bern ausgetragen. Eröffnet wird der Anlass mit einem Klassiker auf dem Kleinfeld.... Vorschau Liga-Cupfinal Frauen

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+4331.000
2.Floorball Köniz+3132.000
3.SV Wiler-Ersigen+2426.000
4.UHC Alligator Malans+2924.000
5.Zug United-318.000
6.HC Rychenberg Winterthur-915.000
7.UHC Uster-318.000
8.Chur Unihockey+916.000
9.Waldkirch-St. Gallen-1213.000
10.Tigers Langnau-1210.000
11.Ad Astra Sarnen-307.000
12.UHC Thun-673.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+3227.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+2824.000
3.piranha chur+1815.000
4.Red Ants Winterthur-712.000
5.Wizards Bern Burgdorf+1413.000
6.Unihockey Berner Oberland+412.000
7.FB Riders DBR-1510.000
8.Zug United-59.000
9.UHC Laupen ZH-137.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-560.000
1.Floorball Thurgau+6537.000
2.Unihockey Basel Regio+4033.000
3.UHC Grünenmatt+1425.000
4.Kloten-Dietlikon Jets+1225.000
5.Ticino Unihockey+125.000
6.Regazzi Verbano UH Gordola+025.000
7.UHC Sarganserland-1423.000
8.UHT Eggiwil-1922.000
9.I. M. Davos-Klosters-1718.000
10.Floorball Fribourg-1715.000
11.Unihockey Langenthal Aarwangen-2912.000
12.RD March-Höfe Altendorf-367.000
1.Waldkirch-St. Gallen+4334.000
2.UH Appenzell+2028.000
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+1925.000
4.UH Lejon Zäziwil+1823.000
5.Nesslau Sharks+018.000
6.Aergera Giffers-217.000
7.Unihockey Basel Regio-915.000
8.UC Yverdon-309.000
9.Floorball Uri-178.000
10.Visper Lions-423.000

Quicklinks