Über uns

unihockey.ch wurde aus Liebe zum Unihockey ins Leben gerufen. Mit dem Ziel, dem Unihockeysport eine attraktive Plattform zu bieten - den Spielerinnen und Spielern, den Vereinen, allen Interessierten. unihockey.ch bietet Informationen, Meinungen und Emotionen. Bereits zu Beginn, Ende des letzten Jahrtausends, war dies ohne unzählige ehrenamtliche Arbeitsstunden von Unihockeybegeisterten nicht möglich. An dieser Situation hat sich bis heute nichts geändert. Genauso wichtig wie die unten stehende Geschichte ist daher der herzliche Dank an alle Menschen, die zum Gelingen von unihockey.ch beigetragen haben und dies weiter tun werden - sei dies durch Text, Bild oder anderweitige Unterstützung.

Die Anfänge (1997 bis 2004)

Am 14. Februar 1997 geht unihockey.ch online - Webmaster Klaus Bösch (geb. 1976) wählt dafür einen Server in Kalifornien, da die Preise in der Schweiz noch astronomisch hoch sind. Der Schweizer Verband verfügt noch über keine Website, überhaupt sind erst rund zehn Vereine im Web aktiv.

Zu Beginn besteht die Website hauptsächlich aus einer Linksammlung, dann folgen Resultatmeldungen. Nach und nach wird der Service ausgebaut - Forum, Marktplatz und Berichte der Vereine kommen dazu.

2001 wird die Website mit dem Eintritt von Damian Keller (geb. 1972) einem Relaunch unterzogen und zum Online-Magazin mit eigenen redaktionellen Inhalten ausgebaut.

Angebot erweitert (2004 bis 2011)

Ab 2004 beginnt unihockey.ch im Printbereich aktiv zu werden. Dazu wird am 13. April 2004 die unihockey media & events GmbH im Handelsregister eingetragen. Vor der Männer-Weltmeisterschaft in Zürich und Kloten wird im Mai 2004 die erste Sonderausgabe mit den Gebrüdern Hofbauer auf dem Cover gedruckt, ab Herbst 2004 erscheint das Magazin neun Mal pro Jahr (zwischen September und Mai monatlich).

Der Ausbau des Angebots auf der Website geht derweil weiter: Bei unihockey.ch - the game sind die Managerqualitäten der Leserschaft gefragt, Blogs und der kleine Shop-Bereich kommen dazu.

Ab 2006 beginnt unihockey.ch mit Sommercamps (verschiedene Standorte) und Training Days (in Winterthur) den Nachwuchs zu unterstützen, 2010 wird die erste Leserreise mit rund 40 Fans an die Männer-Weltmeisterschaft in Helsinki organisiert.

unihockey.ch heute (ab 2011)

Per Juni 2011 werden alle Bereiche von unihockey.ch in der 2004 gegründeten GmbH mit Damian Keller als Geschäftsführer zusammengefasst.

Am 3. Januar 2012 erfolgt der nächste Relaunch der Website. Die 1997 von Klaus Bösch programmierte und seither stets mit Eigenentwicklungen ausgebaute Website geht in den verdienten Ruhestand. Das gewaltige Archiv - rund 15'000 Bilder und unzählige Texte - wird natürlich übernommen.

Ab August 2013 ist unihockey.ch Medienpartner (Vertrag über drei Jahre) von swiss unihockey. Zu den bisherigen neun Ausgaben pro Jahr des Printmagazins werden nun drei zusätzliche Ausgaben produziert. Diese drei Grossauflagen mit über 30'000 Exemplaren gehen kostenlos an alle Lizenzierten von swiss unihockey. Im Herbst 2015 wird die Vereinbarung mit swiss unihockey um drei Jahre verlängert.

2016 finden die Training Days für Kids zwischen Weihnachten und Neujahr erstmals auch in Bern statt. Mit total 420 Teilnehmenden wird eine Rekordmarke gesetzt. 

Community Updates

Tabellen

1.SV Wiler-Ersigen31:109
2.UHC Alligator Malans22:108
3.UHC Uster16:137
4.Floorball Köniz18:216
5.Waldkirch-St. Gallen23:306
6.Grasshopper Club Zürich12:115
7.HC Rychenberg Winterthur13:184
8.Tigers Langnau14:163
9.Zug United18:213
10.Chur Unihockey13:183
11.UHC Thun13:172
12.Kloten-Dietlikon Jets11:191
1.Wizards Bern Burgdorf15:36
2.piranha chur13:36
3.Kloten-Dietlikon Jets9:46
4.Unihockey Berner Oberland10:73
5.Zug United5:93
6.Aergera Giffers5:122
7.UH Red Lions Frauenfeld4:61
8.Skorpion Emmental Zollbrück2:40
9.R.A. Rychenberg Winterthur1:70
10.UHC Laupen ZH4:130
1.Ad Astra Sarnen17:98
2.Unihockey Basel Regio17:97
3.I. M. Davos-Klosters25:197
4.Floorball Thurgau24:207
5.Unihockey Langenthal Aarwangen19:156
6.Regazzi Verbano UH Gordola18:176
7.UHC Sarganserland13:153
8.Ticino Unihockey17:203
9.Pfannenstiel Egg15:183
10.RD March-Höfe Altendorf14:222
11.Floorball Fribourg14:211
12.UHC Grünenmatt11:191
1.Waldkirch-St. Gallen10:33
2.UH Appenzell4:13
3.FB Riders DBR7:53
4.Unihockey Basel Regio5:33
5.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf5:42
6.UHC Trimbach4:51
7.Mendrisiotto Ligornetto5:70
8.Floorball Uri3:50
9.UC Yverdon1:40
10.UH Lejon Zäziwil3:100

Quicklinks