Aktuell

Leseprobe

Sport zum Sonntag 

Die Kommunikation war von Anfang an klar: Der Superfinal 2018 findet am Samstag, 21. April in der SWISS-Arena statt - ausser, der lokale Eishockeyclub muss gegen den NLB-Meister in die Ligaqualifikation. Nachdem dieser unwahrscheinliche Fall eingetreten ist, findet der Superfinal erstmals an einem Sonntag statt. „Zu Beginn der Saison hätte ich die Wahrscheinlichkeit dafür auf etwa fünf Prozent geschätzt", sagt Daniel Kasser, Leiter Marketing und Events bei swiss unihockey. Im Januar 2017 war die mögliche Terminkollision bereits bekannt, daher versuchte die Stadt Kloten als Hallenbetreiber bei der Liga den Superfinal als Sperrdatum einzugeben. „Was dem Hallenstadion etwa 48 Mal pro Saison zugebilligt wird, wurde Kloten verweigert", musste Kasser feststellen.
Eine Folge davon ist, dass der Organisatoren nur wenig Zeit bleibt, die Halle herzurichten. Nachdem bisher luxuriöse Verhältnisse herrschten - die Halle konnte schon Tage vor dem Superfinal benützt werden und das Eis war bereits weg - muss diesmal alles schnell gehen. Wird der mögliche Worst-Case ausgeschlossen, eine „endlose" Verlängerung zwischen Kloten und den Lakers nämlich, kann es um Mitternacht mit dem Verlegen des Bodens losgehen. Ziel ist, um 8 Uhr in der Früh einen spielbereiten Belag zu haben.

Artikel lesen

 

Leseproben zu dieser Ausgabe

98 Prozent gesund

Im letzten Herbst erkrankte GC-Allrounder Nico Berlinger an Hodenkrebs. Nach einer intensiven Chemotherapie und grosser Unterstützung aus dem Umfeld kehrte der 30-Jährige in den Playoffs aufs Feld zurück.

Artikel lesen

 

Floorball first

Bei Mikael de Anna, Trainer der Iron Marmots Davos-Klosters, steht Unihockey an oberster Stelle. Sport ist seine Berufung, der Beruf dient einzig dem Lebensunterhalt. Einblicke in das Leben eines Idealisten.

Artikel lesen

 

Inhalt

Kurznews
Pingpong mit Michelle Krähenbühl (Zug United) und Simon Laubscher (Wiler), Kleinfeld-Punktekönig Keller, Ärger in Weinfelden, Rekord in Deutschland. Dazu wird gut gebrüllt.

Sport zum Sonntag
Die katastrophale Saison des EHC Kloten hat die kleine Wahrscheinlichkeit eintreten lassen, dass der Superfinal um einen Tag auf den 22. April 2018 verschoben werden musste.

Das logische Derby
Erster gegen Zweiter der Qualifikation, ein Superfinal gemäss Papierform. Wiler-Ersigen und Floorball Köniz marschierten souverän ins Endspiel und werden sich nichts schenken.

31291.jpg
Kann Daniel Johnsson auch in Kloten jubeln? (Bild: Dieter Meierhans)

Vonis Dessert
Der Gerflormeister. Klaus Zaugg lässt grüssen.

Zum Siebten
Nach fünf Meistertiteln in Serie wurde Piranha Chur letztes Jahr von Dietlikon entthront. Nun sind die Piranhas wieder hungrig und wollen das Double.

Zu 98 Prozent gesund
Im Herbst erkrankte GC-Allrounder Nico Berlinger an Hodenkrebs. Nach einer intensiven Chemotherapie kehrte der 30-Jährige aufs Feld zurück.

Floorball First
Bei Mikael de Anna, Trainer der Iron Marmots Davos-Klosters, steht Unihockey an oberster Stelle.

Die Heimpremiere
Erstmals findet die U19-WM der Frauen in der Schweiz statt. Die jungen Eidgenossinnen wollen ins Endspiel. Im Porträt: Torhüterin Ladina Töndury.

31136.jpg
Carola Kuhn (links) und die jungen Schweizerinnen wollen in den Heim-WM-Final. (Bild: IFF)

Golden Girls
Am 11. Mai 2008 feierte die Schweiz in Polen den bis heute einzigen WM-Titel im Nachwuchsbereich. Die Heldinnen von damals erinnern sich, auch an die gesungenen Hits wie "dreht den Schweden die Schrauben aus dem Schrank".

Kiwi Ming
Andreas Ming von Ad Astra Sarnen trat mit Neuseeland an der WM-Quali in Südkorea an.

Generation 2000
Alan Strässle und David Dürler gehören mit Jahrgang 2000 zum Stamm der U21-A von GC und feierten ihren Einstand in der U19-Nati.

Ungarn
In Ungarn blieb Unihockey in den Startblöcken stecken. Nicole Vértesi schaffte als eine der Wenigen den Sprung ins Ausland.

31356.jpg
Der ehemalige Thuner Goalie Marcel Straubhaar hat sich in Finnland bestens eingelebt.

Finnland
Der Berner Oberländer Marcel Straubhaar packte nach der letzten Saison seine Koffer und heuerte beim M-Team in Helsinki an.

Die Besten
In der alljährlichen Wahl der Weltbesten schwangen Alexander Galante Carlström und Veera Kauppi obenaus.

Community Updates

Tabellen

1.SV Wiler-Ersigen155:8754
2.Floorball Köniz176:11049
3.Tigers Langnau170:13046
4.Grasshopper Club Zürich175:12542
5.UHC Alligator Malans145:12938
6.HC Rychenberg Winterthur137:13932
7.Zug United135:15230
8.UHC Uster124:13929
9.Waldkirch-St. Gallen121:16525
10.Chur Unihockey114:16521
11.UHC Thun104:15215
12.Kloten-Bülach Jets101:16415
1.piranha chur147:5350
2.UHC Dietlikon138:6447
3.Wizards Bern Burgdorf104:7240
4.R.A. Rychenberg Winterthur97:6934
5.Skorpion Emmental Zollbrück107:8434
6.Unihockey Berner Oberland67:8323
7.Aergera Giffers69:10416
8.UH Red Lions Frauenfeld57:12311
9.Waldkirch-St. Gallen49:1198
10.Zug United50:1147
1.Unihockey Basel Regio178:10359
2.Floorball Thurgau155:10948
3.Ad Astra Sarnen162:12446
4.Unihockey Langenthal Aarwangen123:11140
5.Floorball Fribourg131:11638
6.Regazzi Verbano UH Gordola108:12031
7.UHC Sarganserland122:12630
8.I. M. Davos-Klosters144:13729
9.UHC Grünenmatt103:13125
10.Ticino Unihockey133:17123
11.RD March-Höfe Altendorf104:16016
12.Pfannenstiel Egg72:12711
1.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf111:5451
2.UHC Laupen ZH131:5947
3.Unihockey Basel Regio109:8542
4.FB Riders DBR86:7135
5.UH Lejon Zäziwil95:9527
6.Mendrisiotto Ligornetto78:12027
7.Floorball Uri81:10422
8.UHC Trimbach54:1571

Quicklinks