Aktuell

Leseprobe

Grounding

Lange lautete im Schweizer Unihockey das Ziel, den Rückstand auf Schweden und Finnland zu reduzieren. Das gelang an Weltmeisterschaften mal mehr (knappe Halbfinalniederlagen), mal weniger. Dann tauchten die Tschechen im Rückspiegel auf. Erst galten verlorene Bronzespiele gegen diese noch als Unfall, doch spätestens seit der Heim-WM dürfte auch den Letzten klar geworden sein, dass die Tschechen mit Vollgas an der Schweiz vorbeigerast sind. Die Schweiz - bisher ist die A-Nati der Frauen noch davon ausgenommen - schiesst an den WM Finalwochenenden kaum noch Tore und gewinnt keine Medaillen mehr. Die A-Nati der Männer sowie die beiden U19-Auswahlen blieben zusammen an den letzten acht Titelkämpfen in Folge ohne Edelmetall, das sind 16 frustrierende Niederlagen am Stück, als es zählte. Die Liste der Gründe ist lang. Individualtaktische und physische Unterlegenheit, fehlende Intensität, fehlende Schussqualität und vieles mehr wird ins Feld geführt. Picken wir ein paar Punkte heraus und sagen, was besser werden muss, damit die Schweiz künftig wieder erfolgreich wird.

Artikel lesen

 

Leseproben zu dieser Ausgabe

Tigers auf Höhenflug

In den letzten vier Jahren verpassten die Unihockey Tigers dreimal die Playoffs. Als Playout-Kandidat in die Saison gestartet, befinden sich die Emmentaler nun auf einem Höhenflug, der mit dem neuen Trainer Yannick Rubini zusammenhängt.

Artikel lesen

 

Wibrons Goldrausch

Die sechsfache Weltmeisterin und schwedische Meisterin Emelie Wibron strebt mit Thorengruppen die perfekte Saison an. Mit dreieinhalb Punkten pro SSL-Spiel trägt sie ihren Teil dazu bei.

Artikel lesen

 

Inhalt

Kurznews
Von der WM in den Garten, Frauenpower im Cupfinal, Full House bei BEO, gut besuchte Training Days, Panne am Champions Cup.

41172.jpg
Der grosse Ball der WM-Eröffnungszeremonie liegt jetzt in Andelfingen. (Bild: Andelfinger Zeitung)

Die Baustelle
Die Schweiz ist international auf den vierten Rang zurückgefallen. Wo gilt es die Hebel anzusetzen, damit es wieder aufwärts geht?

Die nächste Ernüchterung
Vier Spiele, vier Niederlagen, nur neun Tore geschossen. Die beiden Schweizer Vertreter müssen sich am Champions Cup in Finnland deutlich geschlagen geben.

Höhenflug der Tigers
In den letzten vier Jahren verpassten die Unihockey Tigers dreimal die Playoffs. Als Playout-Kandidat in die Saison gestartet, befinden sich die Emmentaler nun auf einem Höhenflug, der mit dem neuen Trainer Yannick Rubini zusammenhängt.

Pingpong
unihockey.ch nimmt es mit Jeanne Sollberger (BEO) und Mario Bardill (Alligator Malans) kurz persönlich.

Ausländerin wider Willen
Malin Brolund kam vor acht Jahren als Au-Pair in die Schweiz und wurde hier sesshaft. Der schwedische Pass verkompliziert die Karriere der 27-jährigen Stürmerin.

Rasante Aufwärtsfahrt
Vor drei Jahren verlor Sarganserland fast jedes Spiel, nun sind die St. Galler eine der besten NLB-Truppen. Mit der Rückkehr von Simon Gugelmann als Trainer und dem Wechsel von Samuel Pfiffner in die sportliche Leitung wurden Weichen gestellt, die das Team steil nach oben führten.

41176.jpg
Fabian Beeler bringt bei Sarganserland viel Erfahrung ein. (Bild: Erwin Keller)

Ungefiltert
Im Kosovo gibt es kein Wort für Unihockey. Luan Misini über seine Wurzeln.

Erlaubter Nachschlag
Die Heim-WM im Dezember 2022 bot auf und nebem dem Platz zu viel Stoff, um alles in einer Ausgabe verarbeiten zu können. Ein Supplement in Wort und Bild.

Die schönen Künste
Eine Gastkolumne.

Der tolle Trolle
2014 ging an der WM in Stockholm der Stern von Mike Trolle auf. Der Däne ist der wohl meistunterschätzteste Goalie der Welt, weil ihm durch die Liebe zu seiner Familie eine grosse Klub-Karriere verwehrt blieb.

41177.jpg
Der dänische Goalie Mike Trolle wirkte im WM-Allstar-Team 2014 etwas verloren. (Bild: Erwin Keller)

Goldene Karriere
Die sechsfache Weltmeisterin und schwedische Meisterin Emelie Wibron strebt mit Thorengruppen die perfekte Saison an. Mit dreieinhalb Punkten pro SSL-Spiel trägt sie ihren Teil dazu bei.

Kolumne
Sophie A. Mock über feurige Junioreneltern.

Community Updates

Tabellen

1.UHC Thun+5149.000
2.Ad Astra Obwalden+3649.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+4041.000
4.UHC Sarganserland+1341.000
5.UHC Lok Reinach-135.000
6.Floorball Fribourg-334.000
7.Ticino Unihockey-932.000
8.UHC Grünenmatt-531.000
9.UHT Eggiwil-2929.000
10.RD March-Höfe Altendorf-2322.000
11.Regazzi Verbano UH Gordola-3318.000
12.Unihockey Langenthal Aarwangen-3715.000
1.UH Appenzell+3243.000
2.Aergera Giffers+2637.000
3.UH Lejon Zäziwil+2334.000
4.Unihockey Basel Regio+833.000
5.Chilis Rümlang-Regensdorf+1232.000
6.Floorball Uri+1529.000
7.Nesslau Sharks-1125.000
8.UH Red Lions Frauenfeld-816.000
9.Visper Lions-3814.000
10.UC Yverdon-597.000

Quicklinks