15.
06.
2017

Der liebe Modus

Keller Damian

Von: Keller
Damian

Normalerweise wird in Blogs ja etwas kritisiert oder man möchte eine Veränderung irgendwelcher Art anregen. An dieser Stelle möchte ich aber einfach mal sagen: Ich finde den aktuellen Modus und die 12er-Liga der NLA Klasse.

 

Am Spielplan sollte noch geschraubt werden - weniger lange Pausen, auf die mehrere Doppelrunden folgen, sollten machbar sein. Und es wäre wünschenswert, wenn der Kampf um die Playoffplätze noch mehr Teams einbeziehen würde. Aber sonst: Um Welten besser als die frühere Finalrunde der besten sechs Teams. Und wer möchte heute die Playoff-Viertelfinals missen? Zudem ist mit dem Aufstieg von Zug United ein fünfter Kanton in die NLA zurückgekehrt - sechs weitere Kantone lauern in der NLB darauf, in die Phalanx der Berner, Zürcher und Bündner einzubrechen. In einer 12er-Liga ist eben mehr Platz und das ist gut so.

 

Im Fussball wird der Modus gerade diskutiert, da die Zuschauerzahlen seit einigen Jahren rückläufig sind. Aktuell ist das Minus gerade besonders hoch, da Lausanne weniger Volk mobilisierte als der FCZ, der dafür der Challenge League neue Höchstwerte besorgte (fast 3000 Fans im Schnitt). Mit ein Grund für das sinkende Interesse wird aber auch die kleine Liga sein. Basel gegen GC wird eben vom „Klassiker" zum beliebigen Spielchen, wenn es viermal pro Jahr stattfindet. Und der FCB erlebt gerade dasselbe, das auch Wiler-Ersigen kennt - wenn man sich „zu Tode" siegt, finden das die Fans eines Tages nicht mehr so prickelnd. Natürlich empfängt Basel noch immer in jedem einzelnen Heimspiel mehr Zuschauer als jeder A-Ligist im Unihockey während der ganzen Saison. Doch zu den Heimspielen des FCB kamen letzte Saison 2000 Zuschauer weniger als bisher.

 

Um doch noch etwas zu kritisieren oder anzuregen: Einst beschlossen die Präsidenten der NLA der Männer, dass alle Vereine pro Saison mindestens einen „Big-Event" in einer grösseren Halle organisieren sollen. Geschehen ist das leider nur in Ausnahmefällen. Und es wäre ja nicht verboten, schon für die Viertel- oder Halbfinals in eine grössere verfügbare Halle auszuweichen. Ob das nun die neuen TV-Playoffspiele sind oder nicht.

Ich habe noch heute im Ohr, wie Matthias Hüppi in die Mikrofone von SRF brüllte: «Türkyilmaz. Türkyilmaz... Kubilay Türkyilmaz könnte die Schweiz zum Sieg schiessen in... Das Wunder von Neuenburg
Die allererste Unihockey-WM 1996 in Schweden ging noch ziemlich unbemerkt an mir vorbei. Für mich stand damals das lokale Schaffen im Verein im Vordergrund - „wer bringt am... Prager Geschichten
Die Bekanntgabe von Jyri Korsman als neuer Trainer von Floorball Köniz ab nächster Saison löste einen Schwall an Mitteilungen aus. Trainerkollegen und ehemalige Spieler... Professor Korsman
Auf die Saison wird es drei neue Regeln geben. So zumindest kann man das auf (sehr) einschlägigen Websites (vermutlich ist hier der Plural schon falsch) lesen. Eigentlich ist... Cool, vernünftig und dämlich

Community Updates

Tabellen

1.SV Wiler-Ersigen35:163.000
2.Grasshopper Club Zürich37:172.600
3.Tigers Langnau31:222.400
4.Floorball Köniz31:82.250
5.UHC Alligator Malans24:181.800
6.Chur Unihockey28:231.800
7.Zug United34:381.333
8.Waldkirch-St. Gallen26:281.200
9.HC Rychenberg Winterthur27:301.200
10.UHC Uster19:290.600
11.UHC Thun15:320.000
12.Ad Astra Sarnen6:520.000
1.piranha chur60:212.714
2.Kloten-Dietlikon Jets47:202.429
3.Skorpion Emmental Zollbrück32:232.000
4.Wizards Bern Burgdorf22:271.833
5.UHC Laupen ZH25:291.429
6.R.A. Rychenberg Winterthur25:291.286
7.Zug United25:361.143
8.Unihockey Berner Oberland27:251.000
9.UH Red Lions Frauenfeld23:430.857
10.FB Riders DBR13:460.429
1.Floorball Thurgau43:243.000
2.Unihockey Basel Regio40:182.800
3.UHT Eggiwil29:242.000
4.RD March-Höfe Altendorf36:301.800
5.I. M. Davos-Klosters32:271.600
6.Ticino Unihockey24:311.600
7.Unihockey Langenthal Aarwangen24:371.200
8.Regazzi Verbano UH Gordola27:341.000
9.Floorball Fribourg28:401.000
10.Kloten-Dietlikon Jets29:420.800
11.UHC Grünenmatt28:300.600
12.UHC Sarganserland38:410.600
1.UH Lejon Zäziwil50:202.857
2.Waldkirch-St. Gallen32:182.286
3.Visper Lions28:242.000
4.UH Appenzell34:321.857
5.Unihockey Basel Regio32:341.571
6.Aergera Giffers30:301.286
7.Floorball Uri28:301.000
8.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf17:310.857
9.Nesslau Sharks18:290.714
10.UC Yverdon18:390.571

Quicklinks