15.
06.

Der liebe Modus

Keller Damian

Von: Keller
Damian

Normalerweise wird in Blogs ja etwas kritisiert oder man möchte eine Veränderung irgendwelcher Art anregen. An dieser Stelle möchte ich aber einfach mal sagen: Ich finde den aktuellen Modus und die 12er-Liga der NLA Klasse.

 

Am Spielplan sollte noch geschraubt werden - weniger lange Pausen, auf die mehrere Doppelrunden folgen, sollten machbar sein. Und es wäre wünschenswert, wenn der Kampf um die Playoffplätze noch mehr Teams einbeziehen würde. Aber sonst: Um Welten besser als die frühere Finalrunde der besten sechs Teams. Und wer möchte heute die Playoff-Viertelfinals missen? Zudem ist mit dem Aufstieg von Zug United ein fünfter Kanton in die NLA zurückgekehrt - sechs weitere Kantone lauern in der NLB darauf, in die Phalanx der Berner, Zürcher und Bündner einzubrechen. In einer 12er-Liga ist eben mehr Platz und das ist gut so.

 

Im Fussball wird der Modus gerade diskutiert, da die Zuschauerzahlen seit einigen Jahren rückläufig sind. Aktuell ist das Minus gerade besonders hoch, da Lausanne weniger Volk mobilisierte als der FCZ, der dafür der Challenge League neue Höchstwerte besorgte (fast 3000 Fans im Schnitt). Mit ein Grund für das sinkende Interesse wird aber auch die kleine Liga sein. Basel gegen GC wird eben vom „Klassiker" zum beliebigen Spielchen, wenn es viermal pro Jahr stattfindet. Und der FCB erlebt gerade dasselbe, das auch Wiler-Ersigen kennt - wenn man sich „zu Tode" siegt, finden das die Fans eines Tages nicht mehr so prickelnd. Natürlich empfängt Basel noch immer in jedem einzelnen Heimspiel mehr Zuschauer als jeder A-Ligist im Unihockey während der ganzen Saison. Doch zu den Heimspielen des FCB kamen letzte Saison 2000 Zuschauer weniger als bisher.

 

Um doch noch etwas zu kritisieren oder anzuregen: Einst beschlossen die Präsidenten der NLA der Männer, dass alle Vereine pro Saison mindestens einen „Big-Event" in einer grösseren Halle organisieren sollen. Geschehen ist das leider nur in Ausnahmefällen. Und es wäre ja nicht verboten, schon für die Viertel- oder Halbfinals in eine grössere verfügbare Halle auszuweichen. Ob das nun die neuen TV-Playoffspiele sind oder nicht.

Einmal mehr hatte ein Spitzenspieler unheimliches Glück. Fredrik Holtz lag am letzten Freitag blutüberströmt auf dem Boden der Weissensteinhalle in Köniz. Beim... Dann erwischte es auch mich
Was sind die World Games? Ich bin seit Donnerstag in Polen und weiss es noch immer nicht. Für die Athleten sind sie scheinbar eine coole Sache, der Austausch mit... Verkürzt zählt auch
Die Fakten sind: Finnland hat drei der letzten vier U19-Weltmeisterschaften gewonnen, bei den Männern waren es drei der letzten fünf Weltmeisterschaften. Beim aktuellen... Schweizer Schreck überlebt

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Köniz63:3720
2.SV Wiler-Ersigen63:3920
3.Grasshopper Club Zürich81:3618
4.Tigers Langnau59:4816
5.UHC Alligator Malans53:4715
6.Waldkirch-St. Gallen44:5911
7.Zug United52:5710
8.UHC Uster46:539
9.HC Rychenberg Winterthur49:658
10.Kloten-Bülach Jets44:617
11.Chur Unihockey41:617
12.UHC Thun31:633
1.piranha chur54:1823
2.UHC Dietlikon55:2418
3.Wizards Bern Burgdorf49:3816
4.R.A. Rychenberg Winterthur50:3415
5.Unihockey Berner Oberland31:3414
6.Skorpion Emmental Zollbrück50:3913
7.Aergera Giffers24:398
8.UH Red Lions Frauenfeld26:614
9.Zug United22:463
10.Waldkirch-St. Gallen18:463
1.Unihockey Basel Regio63:3623
2.Unihockey Langenthal Aarwangen43:3519
3.Ad Astra Sarnen62:4218
4.Floorball Thurgau53:3818
5.Floorball Fribourg43:3514
6.Ticino Unihockey50:5911
7.UHC Grünenmatt38:4610
8.UHC Sarganserland47:539
9.RD March-Höfe Altendorf37:547
10.I. M. Davos-Klosters43:536
11.Regazzi Verbano UH Gordola33:465
12.Pfannenstiel Egg24:394
1.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf39:1422
2.UHC Laupen ZH46:1817
3.Unihockey Basel Regio38:3017
4.FB Riders DBR37:2914
5.Mendrisiotto Ligornetto27:3512
6.UH Lejon Zäziwil32:4010
7.Floorball Uri19:433
8.UHC Trimbach24:531

Quicklinks