17.
01.
2018
Liga Cup Männer | Autor: Keller Martin

Neue Finalpaarung trotz Favoritensiege

Die beiden Ligacup-Halbfinals der Männer sorgten wie erwartet für viel Spannung. Mit Kappelen und Blau-Gelb Cazis konnten sich schlussendlich die beiden Leader der Meisterschaftsgruppen West und Ost durchsetzen. Dieses Duell hat es in einem Cupfinal noch nie gegeben.

Neue Finalpaarung trotz Favoritensiege Blau-Gelb Cazis zieht nach dem Sieg über Nuglar erstmals in einen Ligacup-Final ein. (Bild: Nuglar United)

Der Titelverteidiger UHCevi Gossau startete gegen Kappelen fulminant in die Partie und ging gleich mit 5:0 in Führung - nicht zuletzt auch begünstigt durch eine diskutable Matchstrafe gegen Sandro Bieli - bevor sich dann auch die Seeländer dank Matthias Otti in die Skorerliste eintragen durften. Der Vier-Tore-Vorsprung nach dem ersten Drittel wurden dann im zweiten Spielabschnitt beim 7:1 und 9:3 auf sechs Tore ausgebaut, ehe die Seeländer noch vor der zweiten Pause auf 9:5 herankamen.

Und es kam noch besser für den Ligacupsieger von 2016. Nach dem 10:7 für Gossau hiess es plötzlich 10:11 und nachdem Bücheler und Hürlimann bis vier Minuten vor Ende noch einmal das Blatt gekehrt zu haben glaubten, war es Wüthrich der in diesem an Dramatik kaum zu überbietenden Cupfight mit einem Doppelschlag erneut eine Wende, die letzte, erzwingen konnte. Zesigers 12:14 ins leere Tor war die definitive Entscheidung, an der auch d'Hooghe's 13:14 sechs Sekunden vor Ende nichts mehr verändern konnte. Der Titelverteidiger musste sich so geschlagen geben und akzeptieren, dass die «irre Aufholjagd» diese Mal vom Gegner inszeniert wurde.

Der zweite Halbfinal zwischen Nuglar und Blau-Gelb Cazis gab im Vorfeld schon nur wegen der Anspielzeit zu reden, die kurzfristig um 24 Stunden nach hinten verschoben werden musste. Das Spiel selbst war aber beinahe so spannend wie der andere Halbfinal. Nuglar - ohne seinen verletzten Topspieler Alferd Kurtesi - bot dem erklärten Favoriten aus Graubünden enormen Widerstand und lag zur ersten Pause denn auch mit einem Treffer vorne. Dieser Ein-Tore-Vorsprung hielt auch noch bis zum zweiten Pausentee, ehe die Blau-Gelben einen Gang höher schalteten und die Wende in diesem Spiel erzwangen. Nuglar musste sich schlussendlich über diverse nicht genutzte Zweiminutenstrafen in den vorangegangenen Spielabschnitten ärgern, denn im Schlussdrittel waren die Heinzenberger die bessere und cleverere Mannschaft.

Mit Blau-Gelb Cazis gegen UHC Kappelen kommt es einer neuen Paarung im Ligacup-Final. Während Kappelen schon zweimal im Endspiel stand - dabei vor zwei Jahren Nuglar bezwingen konnte und vor vier Jahren an Gossau nach Penaltyschiessen scheiterte - stellt das Endspiel in Bern für Cazis eine Premiere dar.

UHCevi Gossau - UHC Kappelen 13:14 (5:1,4:4,4:9)
UHC Nuglar United - Blau-Gelb Cazis 7:8 (2:1,3:3,2:4)

 

Renato Schneider hat mit seinem Tor in der zehnten Minute im Ligacup-Final die Aufholjagd von Blau-Gelb Cazis eingeleitet. Im Interview spricht der 34-fache Nationalspieler... "Hätten noch mehr auf dem Kasten"
Und am Ende sind die Besten wieder unter sich, auch wenn die vermeintlichen Favoriten zum Teil hart zu kämpfen hatten. Nur Kronfavorit Cazis liess nie Zweifel übrig über... Liga-Cup Männer, 1/4-Finals
Die höchstens aufgrund der Tabellenposition leicht zu favorisierenden Spitzenreiter der Ost- und Westgruppe müssen in den Halbfinals des Ligacups auswärts antreten. So... Die Spitzenteams unter sich

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+3220.000
2.Floorball Köniz+1315.000
3.SV Wiler-Ersigen+1315.000
4.HC Rychenberg Winterthur-213.000
5.UHC Alligator Malans+1112.000
6.Zug United+312.000
7.Chur Unihockey+411.000
8.UHC Uster-39.000
9.Tigers Langnau-67.000
10.Waldkirch-St. Gallen-76.000
11.Ad Astra Sarnen-176.000
12.UHC Thun-410.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+2215.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+1915.000
3.Wizards Bern Burgdorf+189.000
4.piranha chur+149.000
5.R.A. Rychenberg Winterthur+39.000
6.Unihockey Berner Oberland+06.000
7.Zug United-56.000
8.FB Riders DBR-146.000
9.UHC Laupen ZH-200.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-370.000
1.Unihockey Basel Regio+1720.000
2.Floorball Thurgau+3119.000
3.UHC Grünenmatt+1819.000
4.Regazzi Verbano UH Gordola+817.000
5.Ticino Unihockey+515.000
6.UHT Eggiwil+113.000
7.UHC Sarganserland-1112.000
8.I. M. Davos-Klosters-119.000
9.Kloten-Dietlikon Jets-58.000
10.RD March-Höfe Altendorf-156.000
11.Unihockey Langenthal Aarwangen-215.000
12.Floorball Fribourg-171.000
1.Waldkirch-St. Gallen+3318.000
2.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+1113.000
3.UH Appenzell+813.000
4.Aergera Giffers+611.000
5.UH Lejon Zäziwil+710.000
6.Nesslau Sharks-49.000
7.Unihockey Basel Regio-77.000
8.Floorball Uri-96.000
9.UC Yverdon-213.000
10.Visper Lions-240.000

Quicklinks