FORUM: Diskussion

Wer rockt die NLB?
Antworten
Nati B
2021-11-10 10:20:22
Oha... musste ja kommen. Wen betriffts ?
Unstoppable 92.105.78.103
2021-11-10 09:00:42
*COVID-19 ist der Gruppe beigetreten*
Nati B
2021-11-08 08:44:23
Spannende Geschichte. Soweit ich es beurteilen kann:



Thurgau und Basel

Beide eine Klasse besser als der Rest. Wohl schwierig das Niveau, Konzentration, Einstellung etc. hoch zu halten, so dass es den einen oder anderen Ausrutscher geben kann. Jedoch unangefochten an der Spitze und für mich heisse Anwärter für den Aufstieg. Die Mischung aus guten CH-Spielern und starken Ausländern stimmt.



Grünenmatt, Sarganserland, Eggi

DIE Überraschungen... Konstant gut auch ohne Überausländer. Halten mit den grossen relativ gut mit und schlagen die hinteren Mannschaften. Sind auf 3 Linien ausgeglichen.



Ticino und Gordola

Beide für mich auch positive Überraschungen. Wie immer starke Ausländer. Aber hier springen nun auch CH-Spieler in die Bresche. Pablo und Roope bei Ticino das wohl beste Duo in der Liga.



Kloten

Nicht so stark wie anfangs Saison gedacht. Haben einige Spiele noch mit Aufholjagden gewonnen, was für die Solidarität spricht, aber ihnen fehlt die Konstanz



Davos

Habe sie ähnlich wie Kloten stärker eingeschätzt. Jetzt ist noch Torhüter Hartmann ausgefallen. Durch den Abgang von Jäger und die Verletzungen z.B. von Bebi hängt vieles von Rizzi, der aber mit Sarnen Doppelbelastungen hat. Gute junge Spieler, die aber noch nicht zu viele Verantwortung übernehmen können.



March, Fribourg, Ula

Läuft einfach nicht... Wenn es läuft, dann gehen sie rein. Wenn nicht, dann halt eben nicht. Der Abstand ist schon recht gross. Wäre überraschend, wenn sie den Anschluss noch schaffen. Von den Ausländern bei beiden Mannschaften müsste mehr kommen. Da könnte es intern problematisch sein, wenn die Leistung nicht stimmt und sogar übergewichtig sind. Svatos spielte doch mal recht stark in der Nati A ?!? Am ehesten traue ich March den die Aufholjagd zu. Vielleicht kommt da mal der Ketchup-Effekt noch.
Flöru 160.85.121.209
2021-11-08 08:23:26
Fazit nach der Vorrunde?
Aufstieg 178.198.158.60
2021-10-28 16:25:32
Sogar im Eishockey hat es geklappt mit mehreren Auf- und Abstiegen (Tigers, Rappi...) obwohl die Hürden dafür enorm hoch waren, allein schon aufgrund der finanziellen Möglichkeiten. Da tritt kein NLB-Team mit einer faktischen NLA-Mannschaft an wie dies Thurgau etwa machen kann.



@ Zubasa: machst du den Datenplan mit 3 Playoff-Serien in der NLB best-of-5 plus noch einer best-of-7 Serie gegen ein NLA-Team zwischen Mitte Februar und Mitte April?
dävodet
2021-10-28 12:56:34
@Klartext,



Nur weil man in anderen Sportarten einen Direktabstieg und einen Direktaufstieg hat, heisst das nicht unbedingt, dass diese Lösung gut für alle ist. Nicht alles, was 10000 Likes auf Facebook hat, ist auch war.



Ich gebew Zubasa in gewissem Masse Recht. Der Beste der NLB sollte die Möglichkeit haben in der NLA zu spielen. auf jeden Fall.



Wenn wir das ganze Coronagedöns nicht gehabt hätten, hätte der beste der NLB auch jedes Jahr die Chance, in der NLA zu spielen. Als einzige Aufgabe hat er, besser zu sein, als die letzten der NLA. Ich finde, dass man diesen Vergleich durchführen sollte. Dass Sarnen die letzten beiden Jahre "Superjahre" hatte, möchte ich stark bezweifeln und ich bin auch sicher, dass sie bei einem Direktvergleich abgestiegen wären.



Du hast Recht, dass dies in Schweden und anderen Sportarte so gehandhabt wird. In Schweden und den meisten Fussballigen, in welchen dies so gemacht wird, hat es jedoch meistens mehr Teams als die 12 der NLA. Im Fussball wird auch einfach nach einer gewissen Anzahl Spiele abgerechnet und so kann es sein, dass Meister und Absteiger, bereits viele Runden vor Saison bestimmt sind. Dies mag vielen Leuten gefallen. Ich persönlich finde die Lösung mit den Playoffs und Playouts jedoch weit spannender, da Meister und Absteiger immer bis zum letzten Spiel Gewinnchancen haben und erst nach dem letzten Spiel feststehen



Von da her finde ich die Kultur der Direktvergleiche eher angebracht, als die direkten Klassenwechsel.



Zubasa
2021-10-28 11:19:53
Sporförderlicher Modus bei dem der Aufstieg aber auch der Absteig erleichtert wird und Veränderung gefördert wird:

1. Derjenige der das Playofffinale der NLB gewinnt steigt direkt auf. Der Verlierer spielt Auf/Abstiegsspiele.



2. Der Verlierer des NLA Playoutfinal steigt direkt ab. Der Gewinner spielt Auf/Abstiegsspiele.



So hat man jedes Jahr mind. einen neuen in der NLA und in der NLB.



Ich finde der beste Verein nach einer Saison aus der NLB sollte die Chance kriegen 1 Saison in der NLA zu machen. Falls sie eine Schiessbude sind fallen sie nächste Saison wieder runter. = der schlechteste steigt ab.



Falls der zweitbeste der NLB zusätzlich so viel besser ist als der zweitschlechteste der NLA sollten diese die Plätze tauschen dürfen über einen Direktvergleich => über die Auf/Absteigspiele





Dieser Modus verhindert das wenn man einmal oben ist und extrem lange oben bleibt ohne wirklich gut zu arbeiten. Vielen Mannschaften hat der jetzige Modus den Arsch gerettet: Wasa und Uster zum Beispiel. Diese Mannschaften wären schon längst wieder mal in der NLB gewesen. Durch den Modus konnten sie sich relativ einfach oben halten ohne wirklich gute Arbeit zu leisten. Zum Glück haben sie es gemerkt und haben besser angefangen zu arbeiten und nach 5Jahren sind sie jetzt fähig um den Playoffstrich zu spielen und haben voraussichtlich nichts mit dem Abstieg zu tun.

Thun erhält durch den Modus auch extrem viel Zeit um gut zu Arbeiten, Infrastruktur zu verbessern, Trainingsbedingungen, Tranfers, etc. Bis jetzt konnten sie noch nichts mit dieser Zeit anfangen.



Ich bin der Meinung dass es schneller runter und rauf gehen soll. Nur ehrliche und langfristig gute Arbeit sollte sich in der NLA halten. Nicht 1-2 Superjahre (Sarnen) und dann Flaute, aber man hat wegen dem Modus 5 Jahre Zeit um eine Mannschaft zu bauen. Für Sarnen sind es jedes Jahr 22 Testspiele auf NLA Niveau, das macht sie jedes Jahr stärker, kann gut sein dass sie nach 5 Jahren endlich auf NLA Niveau sind.



In Schweden steigen die 2 letzten direkt ab. So garantieren sie das die Vereine langfristig auch dort Spielen wo sie hingehören ohne dass der Aufstiegsmodus die Vereine beremst.



Wenn man 1 Jahr schlechter Arbeitet als 11 andere Vereine dann sollte man in die NLB, auch wenn es vielleicht "nur" Pech ist und man 20 verletzte hat, nächstes Jahr steigt man wieder auf, wenn wirklich gut gearbeitet wird. So gibt es einen extremen Konkurrenzkampf um besser und besser zu arbeiten. Dies erleichtert Jansson die Arbeit extrem, da die Vereine immer besser werden müssen um oben zu bleiben, so kann er auf bessere Spieler zurückgreifen.



Der Aufstieg sollte ein natürlicher Prozess sein welcher erfolgt wenn man der beste in der NLB ist. Ebenfalls sollte Corona nicht im Weg stehen, dass die besten Mannschaften nicht in der NLA spielen nächste Saison. (aber das ist ein anderes Thema)



Jammern dass es Schiessbuden in der NLA gibt bringt nichts, der jetzige Modus fördert den status quo und nicht dass die besten Vereine in der NLA spielen.



Um noch konkreter zu werden: Dieser Modus fördert das ein NLB welches an der Spitze kratzt irgendwann Galante, Enström, Nilsson holen und 1 Superjahr haben = Aufstieg NLA und nachher zig Jahre 22 Testspiele pro Jahr haben um sich mit eigenen Spieler dem NLA Niveau zu nähern.

siehe Zug (Nilsson, Rantala, etc.) Mittlerweile sind die eigenen Spieler gute NLA Spieler.
Klartext 194.230.145.127
2021-10-28 11:11:57
warum funktionierts in anderen Teamsportarten wie Fussball etc. und warum im Unihockey nicht?

Hat man ev. Angst dass dann Thun Sarnen oder wen es auch erwischt von der Fläche verschwinden ?

Das kann gut möglich sein aber dann ist es wie es ist aber dass sich zum Beispiel Thun schon seit einer ewigkeit sich nicht so verstärken kann ( obwohl ein riesiges einzugsgebiet besteht und ja auch eine grosse Konkurenz) dass man halbwegs lange mithalten kann um ev die Playoffs zu erreichen. An was liegt es ? Geld ? Ok wenns nur für die Playouts reicht dann bitte runter dann soll basel oder wer auch die finanziellen mittel hat um konkurenzfähig zu sein in der NLA spielen. Oder liegts einfach weil Thun unatraktiv ist ? Dann muss man als Verein auch mal was machen um attraktiver zu wirken/sein ich hacke jetzt auf Thun rum weils halt ein gutes Beispiel ist wie es nicht sein soll ad astra das selbe und es werden in naher zukunft auch andere teams erwischen wie chur malans etc. die werden vom Gebiet her nicht attraktiver für auswärtige spieler und im eigenen Nachwuchs kommen nur vereinzelte nach

dävodet
2021-10-28 08:37:16
@Emil,



...auf diese Definition wäre Ich jetzt nicht gekommen. :-)
Emil Gwerder 84.226.111.29
2021-10-28 00:15:32
Hopp Jets
178.197.227.32
2021-10-27 21:56:03
Was verstehst Du unter "abgeschlagen"? Wie definierst Du das im Reglement? Legst du das über die erreichten Punkte fest, über ein Verhältnis der geschossenen zu erhaltenen Toren oder über einen Mindestpunkteabstand zum nächstletzten Team? Oder einfach "Wenn das Team Sarnen oder Thun heisst"? Was ist nun, wenn der Letzte der NLA wegen einer Tordifferenz von einem Tor Letzter wird? Ich glaube jedes Team gibt sich Mühe, im Rahmen dessen, was es zu leisten vermag. Wenn man dann abgeschlagen Letzter ist, aber der beste der NLB trotzdem nicht besser, macht es keinen Sinn dass der "abgeschlagen" letzte, absteigt.



Das Einzige, was man machen könnte, ist, dass man es dem Team nahelegen würde, freiwillig abzusteigen. Ich glaube das wurde auch schon diskutiert, oder vorgeschlagen am Ende der ersten Coronasaison.
Lembo Duriak 178.197.212.150
2021-10-27 17:11:14
Ehm nein! Einen Aufstieg sollte man sich dann schon verdienen! Und wer es nicht schafft in einer best of Seven Serie gegen die Schlusslichter der NLA zu bestehen, hat es auch nicht verdient NLA zu spielen.

Brauchen nicht noch grössere Schiessbuden.
Klartext 194.230.145.127
2021-10-27 16:56:47
sobald der letzte der NLA abgeschlagen ist sinds nur noch vorbereitungsspiele
@Klartext 194.11.219.147
2021-10-27 16:49:30
nein, muss er nicht.
klartext 194.230.145.127
2021-10-27 15:48:18
denn 22 Test für den letzten NLA damit er in max 5 Spielen den ersten von NLB besiegen kann ist nicht fair der erste von NLB muss 22 Spiele alles geben
Klartext 194.230.145.127
2021-10-27 15:46:04
oder

12.NLA direkt runter

1. NLB direkt rauf

11. NLA geg 2.NLB best of 7
inside
2021-10-27 15:10:54
ich bin eigentlich au nicht für einen direktabsteiger, aber ich stimme dir nicht zu.. man ist ja nicht aus irgend einem grund letzter auch nicht nach 22 partien. es hätte also schon einen guten grund.
dävodet
2021-10-27 14:00:30
@Klartext,



Das könnte man so machen. Ein Direktabstieg macht aber keinen Sinn, da der Aufsteiger besser sein muss als der potenzielle Absteiger. Von da her braucht es einen Direktvergleich.Dies auch als Anreiz, dass man sich bis zum Schluss beweisen muss. Ansonsten steigt jemand ab, nur wegen der Tabellenplatzierung. Ich denke das wäre nicht zielführend. Wir sind ja hier nicht im Fussball.



Playouts zwischen dem 3. und 4. der NLB gegen den 9. und 10. der NLA macht kaum Sinn. Rein schon organisatortisch wäre es der Entwicklung kaum dienlich, wenn man pro Jahr, bis zu einem Drittel der NLA Teams neu besetzen könnte.
Klartext 194.230.145.127
2021-10-27 12:14:09
wie wäre es mit:

NLA : 1.-8. Playoffs

9.+ 10. Playouts

11.+ 12. direkter Abstieg

NLB : 1. + 2. direkter Aufstieg

3. + 4. Playoff gegen 9. + 10. NLA
@ WeltfremdeAmbitionen 178.198.158.60
2021-10-27 12:07:58
Du übst das mit dem lustig sein nochmals irgendwo für dich alleine, OK? :-)
Seite 2 von 88

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+4331.000
2.Floorball Köniz+3132.000
3.SV Wiler-Ersigen+2426.000
4.UHC Alligator Malans+2924.000
5.Zug United-318.000
6.HC Rychenberg Winterthur-915.000
7.UHC Uster-318.000
8.Chur Unihockey+916.000
9.Waldkirch-St. Gallen-1213.000
10.Tigers Langnau-1210.000
11.Ad Astra Sarnen-307.000
12.UHC Thun-673.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+3227.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+2824.000
3.piranha chur+1815.000
4.Red Ants Winterthur-712.000
5.Wizards Bern Burgdorf+1413.000
6.Unihockey Berner Oberland+412.000
7.FB Riders DBR-1510.000
8.Zug United-59.000
9.UHC Laupen ZH-137.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-560.000
1.Floorball Thurgau+6334.000
2.Unihockey Basel Regio+4133.000
3.Ticino Unihockey+323.000
4.UHC Sarganserland-823.000
5.UHC Grünenmatt+1322.000
6.Regazzi Verbano UH Gordola-122.000
7.Kloten-Dietlikon Jets+821.000
8.UHT Eggiwil-1719.000
9.I. M. Davos-Klosters-1715.000
10.Floorball Fribourg-1910.000
11.RD March-Höfe Altendorf-336.000
12.Unihockey Langenthal Aarwangen-336.000
1.Waldkirch-St. Gallen+4334.000
2.UH Appenzell+2028.000
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+1925.000
4.UH Lejon Zäziwil+1823.000
5.Nesslau Sharks+018.000
6.Aergera Giffers-217.000
7.Unihockey Basel Regio-915.000
8.UC Yverdon-309.000
9.Floorball Uri-178.000
10.Visper Lions-423.000

Quicklinks