FORUM: Diskussion

NLB und CH-Cup
Antworten
GMT 84.73.251.11
2015-08-09 13:32:36
Schwupps und wieder hats zwei B-Liegisten genommen.
Sommertraining 178.197.225.219
2015-06-25 17:31:17
Alles eine Frage der Intensität und Art der Uebungen. Ich tendiere eher zu Hallentraining mit hoher Intensität und Kondiergänzung als zum kompletten Ersetzen des Hallentrainings durch Kondielemente. Wieso nicht mal HIIT Uebungen mit Passkombinationen abschliessen?



Krafttraining/Konditraining kann ebensogut wie Stickhandling zuhause gemacht werden.



Klar fliessen im Sommer Lauftraining und auch eher Polysportives mit ein. Es sollte aber nicht reines Alternativprogramm sein.
ERROR
2015-06-25 16:03:51
es geht um die Methodik…im Fussball wird vieles mit dem Balltrainiert...im Unhihockey trainieren wir Schnelligkeit wie Leichtathleten und Grundausdauer wie OL-Läufer.

Ja genau, die Schweden sind uns um Meilen voraus weil sie Bergläufe und Waldläufe machen und Stickhandling zu Hause gemacht wird.
hm 193.134.132.20
2015-06-25 14:23:35
klar, doch ähneln sich die sportarten nicht sehr.. im fussball gibt es keine klassische off season und unihockey hat man eine ganz andere belastung mit den blockwechseln etc. schaut euch mal die sommertrainings der schwedischen teams an, da stehen nur berg und waldläufe auf dem programm bis august.. wie gesagt, bin natürlich trotzdem für stickhandling im sommertraining. wenns der trainer nicht einbindet, einfach zu hause machen.
ERROR
2015-06-25 14:03:13
Weswegen sollte man Unihockey nicht mit Fussball vergleichen können? Trainiert man im Fussball keine Grundausdauer, Schnelligkeit, Wendigkeit, Technik, Entscheidungsschnelligkeit etc.?

@aha... 195.28.224.62
2015-06-25 13:30:21
Der Vorredner spricht aber von Professionalität....
aha.. 193.134.132.20
2015-06-25 13:01:16
an error: fussball kann man nicht mit unihockey vergleichen.. vllt wäre da der vergleich mit eishockey angebrachter, und dort trainiert man durchaus auch oft ohne stock im sommer :) jeder einigermassen fähige trainer lässt aber heutzutage auch stickhandling übungen einfliessen.. wenn nicht: wo ist das problem? jeder spieler kann selbst am tag 15min stocktraining machen.. im zimmer, vor dem haus, im garten..
ERROR
2015-06-25 11:49:32
Im Unihockey sind wir von irgendeiner Professionalität weiterhin noch Leichtjahre entfernt.



Zum Beispiel, wird in vielen Vereinen (leider) nach wie vor noch nach eher veralteten Methoden (von den Herren bis zu den Junioren) trainiert. Immer wieder bekomme ich zu hören, dass man den Stock im Sommertraining (lange) weglasse, da die Spieler sonst Ermüdungserscheinungen vom Unihockey bekommen…..Fragt z.B. mal bei den Fussballer nach wie oft sie während der Vorbereitung den Ball weglassen.
spy 92.105.118.3
2015-06-24 13:44:39
Also von aussen her gesehen macht die Nachwuchsarbeit von UM durchaus einen professionellen Eindruck. Wenn man dann aber Teams mit 10-11 Feldspielern antraben sieht, und vor allem wie viel Einsatzzeit im Fanionteam für die Ausländer drauf geht, muss man sich auch einige Fragen gefallen lassen. Der Abgang des Duo Moser / Thorsell wurde ja auch dadurch verschuldet. Auch habe ich das Gefühl, dass dort die besten Spieler irgendwie einen "gottesähnlichen Status" geniessen. Wenn man die Matchberichte liest, hat man immer das Gefühl, neben den Muchas in der 1. Mannschaft hätte UM auch noch Sidney Crosby in den U21, einen kleinen Mika Kohonen in der U18 etc.



Wie gesagt, das ist eine Aussenwahrnehmung. Und es wurde ja seit der grossen Fusion auch viel gutes geleistet.
Antwort 83.173.203.101
2015-06-24 10:10:35
@... - es geht mir nur um die Philosophie eines Clublebens und der Juniorenförderung. Soll nichts gegen Mittelland persönlich sein ;) ich glaube einfach, das verlorene Cupspiel ist die logische Folge der Personalpolitik des letzten Jahres.
... 178.197.235.175
2015-06-23 17:08:10
Das tönt nach persönlich schlechten Erfahrungen mit Olten... ;)



Ich gönne jedem einen Sieg gegen ein NLB Team, und Ausländer hin oder her... Olten ist ein sehr junger Verein, hatte viele Wechsel in der Führung. Aber die Qualität ihrer Nachwuchsarbeit anzuweifeln finde ich interessant und nicht gerechtfertigt, da alle U Teams in den Top 5 der B Liga spielen, alle Teams voll besetzt sind und sie mehrere Spieler für die U15 und U17 stellen.



Bin selber aber auch gespannt wie es das Fanionteam nächste Saison so neu formiert meistert, Cup ist nicht gleich Meisterschafft...

80.218.94.50
2015-06-23 09:24:40
Aber ist es nicht gut, wenn nicht alles wie beim Tennis vorprogrammiert ist? Immer die selben im Final?



Die ausgefallenen Favoriten können können sich aber dann auf die Fehler besinnen und korrigieren.



Es war z.B. ein Fehler so viele Ausländer zu verpflichten wie es Olten tat - das war ein sehr kurzfristiges Denken und es wundert mich gar nicht, dass der Boomerang irgendwann zurückkommt. Es kostete bestimmt einiges an Geld, Junioren wurden verärgert, neue Junioren werden sich hüten bei deren U21 zu spielen, wenn der Bedarf in der NLB dann doch mit Ausländern gedeckt wird. Wenn die Mentalität sich ändert, kann das gut gehen - sonst sehe ich über kurz oder lang einen massiven Identitätsverlust (wenns bei den Junioren nicht stimmt, wirds in ein paar Jahren auch in der ersten Mannschaft nicht stimmen).



Dann lieber ein gutes Ausbildungskonzept bei den Junioren und ein paar Jahre Geduld haben. Die Junioren dürfen sich auch gern in anderen Vereinen die Erfahrung sammeln. Dann den "ehemaligen" eigenen Junioren ein gutes Team bieten. So können diese sich auch später mit dem Verein identifizieren und eventuell auch in Funktionen im Club eingebunden werden. Die Ausländer werden ja kaum im Verein verbleiben und später z.B. einen Vorstandsjob übernehmen. Ein Junior, der aber den Verein als Stammclub erkennt sehr wohl.
cup 178.197.235.123
2015-06-22 17:21:50
Das Resultat von Olten überrascht nicht wircklich.Fahren die doch jetzt mit Spielern aus der U21B und das nicht einmal vom eigenen Nachwuchs.Es beissen bekanntlich auch U21ASpieler am Anfang in der NLB.Ich wünsche Olten viel Glück das werden sie nähmlich brauchen.
:-) 85.1.88.42
2015-06-22 15:57:38
solche spiele sind einfach für nichts zu gebrauchen..... ein team das zuvor noch an der nla angeklopft hat verliert gegen ein 2 liga team ...das hat gar nichts mit "super" 2.liga team zu tun sondern einfach weil olten kein verein ist..... sehr gut gemacht buochs!! ohne ausländer ist olten nichts...
@problem 83.78.245.62
2015-06-22 15:17:30
haha... solange gewisse nlb vereine nicht mühelos jeden 2.ligisten (siehe mittelland) oder gar 3. ligisten mit zweistelligen resultaten wegputzt ist deine forderung einfach nur lächerlich. am liebsten möchtest du wohl die erste runde gegen gc oder wiler, schön volles haus aber den kleinen diesen gaudi nicht zugestehen. pha! ;) wenn ihr schon vom riesen niveau-unterschied schwaffelt, dann müsst ihr einen 2.ligisten auch mit einem halben hallentraining mühelos in die schranken weisen. dem ist aber nicht so und das ist ja das schöne am cup. siehe alljährlicher dfb-pokal, 1.runde favoritensterben!! die unterschiede im unihockey sind von nlb bis teils zur 2. liga sind nicht sonderlich gross.

u.a darum, weil ein teil der gut ausgebildeteten junioren bspw. von wiler oder köniz nach der u21 keinen bock mehr haben auf leistungssport und ein bis zweimal die woche bei einem 3. oder 2. ligisten trainieren (siehe bspw. wolf erst wiler U21, dann UM, jetzt Kappel KF) während andere sich sagen also ich probiers halt noch ein jahr oder so in einem nlb team andere bestücken ihre nlb mit u21-b spieler, ob das reicht?? schweizer unihockey ist bleibt wohl noch für eine gewisse zeit amateur-sport und zwar bis hin zur nlb/nla. aber um zurück auf deine forderung zu kommen. wenn alle KF-Teams+3./2.liga einen regio cup austragen sollen dann müsste in konsequenz auch die nlb/1.liga einen eigenen cup ausfechten, weil 1.liga und nlb nie eine chance haben gegen die nla-vertreter zu bestehen. die wahrscheinlichkeit, dass ein nlb-team gegen einen 2.ligisten rausfliegt ist um ein vielfaches grösser als die wahrscheinlichkeit eines sieges eines 1.liga oder nlb-vertreterts gegen einen nati-a vereins. :D
der Linksausleger
2015-06-22 15:09:31
swiss unihockey soll den Modus endlich anpassen.

Alle Vereine sollen ab der ersten Runde dabei sein. Da hätten wir mehr Spiele mit wirklichem Cup-Flair und die eine oder andere Überraschung mehr.



@problem 46.14.149.242
2015-06-22 15:00:19
Was ist denn dein Problem??? Muss man denn die Nationalliga Teams schützen damit Sie die ersten paar Cup Runden überstehen?? Finde die ganze Diskussion lächerlich. Für die tollen Nationalliga Vereine ist der aufwand und die Kosten zu gross um mal in die Provinz zu reisen, aber alle 1.-3. Liga Teams reisen mehr oder weniger die ganze Saison lang auf eigene kosten durch die Schweiz. Kann man von den Möchtegern Profis nicht auch erwarten, dass Sie etwas aus liebe zum Sport machen?!?!
ehm 83.173.203.101
2015-06-22 14:52:24
@Cup-Experte: Das mit dem Verletzungsrisiko lass ich wie die Reisespesen aber nicht gelten - wie viele NLA und NLB Vereine haben diese Saisonpause Matches gegen Eishockeyclubs bestritten? Ich glaube ein Cupspiel oder zwei Cupspiele dürften kein grosses Verletzungsrisiko darstellen. Ein Dario Cologna z.B. verletzte sich beim Joggen im Dorf statt auf der Loipe. Ich glaube einfach, dass zu viele NLA/NLB Vereine zu spät mit dem Feldtraining wieder beginnen und dazu grosse Fluktuation oder zahlreiche Abgänge wie Mittelland zu verzeichen haben. Die Teams waren einfach nicht bereit und schlecht eingespielt. Den Nagel müssen die Trainer/Sportchefs auf ihrem "Schuldbrett" einschlagen.
problem 178.197.233.155
2015-06-22 14:44:18
ganz ehrlich? das problem ist eiinfach das jeder grümpelverein mit machen kann... idee: nla/nlb/1.liga spielen um schweizercup

2-3liga+kleinfeld die grossfeld spiielen wollen regionaler cup!!
los 92.105.118.3
2015-06-22 14:36:47
Ja dann mach mal! Und vergiss nicht die Sperrdaten, internationale Weekends und so weiter, Doppelrunden, Playoffs und Auf/ Abstiegsspiele... Saisonstart am 3. Septemberwochenende, Superfinal am 3. Aprilwochenende. Go!
Seite 1 von 2

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+7154.000
2.Floorball Köniz+4047.000
3.SV Wiler-Ersigen+3847.000
4.Zug United+1238.000
5.HC Rychenberg Winterthur+834.000
6.UHC Alligator Malans+2132.000
7.UHC Uster-1031.000
8.Waldkirch-St. Gallen-1130.000
9.Chur Unihockey+529.000
10.Tigers Langnau-1028.000
11.Ad Astra Sarnen-6711.000
12.UHC Thun-979.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+9448.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+9248.000
3.piranha chur+5744.000
4.Red Ants Winterthur-1027.000
5.Wizards Bern Burgdorf+723.000
6.Unihockey Berner Oberland-522.000
7.Zug United-1822.000
8.UHC Laupen ZH-2320.000
9.FB Riders DBR-7313.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-1213.000
1.Floorball Thurgau+10056.000
2.Unihockey Basel Regio+4944.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+2641.000
4.Regazzi Verbano UH Gordola+036.000
5.Ticino Unihockey-337.000
6.UHC Grünenmatt+331.000
7.UHT Eggiwil-1931.000
8.UHC Sarganserland-2330.000
9.Floorball Fribourg-1328.000
10.I. M. Davos-Klosters-3223.000
11.Unihockey Langenthal Aarwangen-3423.000
12.RD March-Höfe Altendorf-5410.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6352.000
2.UH Appenzell+3541.000
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+2839.000
4.Aergera Giffers+2232.000
5.UH Lejon Zäziwil+726.000
6.Nesslau Sharks-1323.000
7.Unihockey Basel Regio-1422.000
8.UC Yverdon-2917.000
9.Floorball Uri-3610.000
10.Visper Lions-638.000

Quicklinks