FORUM: Diskussion

Corona-Massnahmen im Unihockey
Antworten
Zubasa
2022-01-19 19:00:40
Es könnten auch 100% der Vereine was wollen.... Es wird nicht auf das Volk gehört sondern von oben regiert. Siehe Corona-Pandemie.



Übrigens bin ich froh wird von oben regiert...
Klinsi
2022-01-19 10:11:14
84% der Vereine wollten die Saison verlängern, nur so...
Klartext 194.230.145.29
2022-01-19 09:19:05
Ja finde ich top dass die Saison weitergeht ausser für die welche nur noch ein Spiel haben. Man hätte doch auch übernächste Woche starten können.

Egal man wird nicht schlau
Moral Apostel 62.202.182.194
2022-01-18 18:23:55
Der Verband hat teilweise richtig entschieden und startet die Saison im Amateurbereich im Februar wieder…
whatever 178.198.235.63
2022-01-18 18:00:35
"Der Verband" ist immer noch an behördliche Vorgaben gebunden... Ja wenn Vereine von solchen Grännis geführt werden wie "Klartext" die alle Schuld anderen geben würde ich wohl auch austreten...
dävodet
2022-01-18 15:28:10
@Klartext,



Bei den Rücktritten bin ich nicht deiner Meinung, aber da die Situation noch nicht eingetreten sit, ist es schwierig zu sagen, wer Recht hat. 20%-50% Rücktritte kann ich mir nicht vorstellen. Selbst wenn in einem 300 Mitgliederverein alle aufhören, welche jetzt nicht spielen dürfen, sind dies kaum 30%. Die Junioren bsi u16 betreffen die Einschränkungen nicht und somit müssten aus den betroffenen Teams(U18/U21/Herren/Damen, was total maximal etwa 100 Spieler sind) praktisch über 50% der Spieler aufhören, damit man auf die von dir befürchteten Quoten kommt. Selbst wenn alle betroffenen. aufhören kommst Du nur schwer auf über einen Drittel.



Ich gebe dir aber Recht, dass man doch einfach alle spielen lassen soll. Ob dies nun mit 3G, 2G, oder 2G+ oder 1G ist, ist völlig egal. Man gäbe dann wenigstens denen die möglichkeit zu spielen, welche sich an die dann beschlossenen Vorgaben halten.
Klartext 194.230.145.29
2022-01-18 14:46:53
die vereine ( Anzahl 5 mit zum Teil über 300 Mitglieder und Aktiv Teams im Bereich U18B-C bis 2Liga GF/KF und schon über 20 Jahre dabei) kämpfen wirklich nur wegen der Pandemie um ihre Mitglieder.

Klar auf die ganze Schweiz gesehen nicht so viel aber trotzdem kann es das sein? Nur weil der Verband nach 2 Jahren fast gleich weit ist ? Ja klar jetzt dürfen alle ab U16 und NLB NLA spielen wo es nur so „chlöpft“ mit infizierten. Dann kann man auch den Rest spielen lassen.

dävodet
2022-01-18 14:33:00
@maybe,



Und wenn schon?!

Lieber eine Diskussion hier als keine. Ansonsten wäre es ja hier langweiliger als es eh schon ist.
maby 84.72.235.10
2022-01-18 14:21:03
Vielleicht hat unser super Insider sich auch einen Spass erlaubt um eine rege Diskussion zu starten
Oho 178.197.226.225
2022-01-18 13:16:51
Ich hoffe heute :-)
Es wird ja bald Entschieden 165.222.56.131
2022-01-18 13:06:18
Weiss jemand, wann Swissunihockey die Entscheidung kommunizieren wird?



Wir können noch lange spekulieren ;)
dävodet
2022-01-18 12:58:09
Die Zahlen mit den "Rücktritten" halte ich für übertrieben. ich denke, dass wir keine 10% verlieren werden. Als Mitgied eines gut geführten Vereines(das sind die meisten Unihockeyvereine der Schweiz), glaube ich nicht, dass es zu nennenswerten Rücktritten kommen wird. Als jemand der an einen Rücktritt denkt, sollte man sich fragen, was die Alternativen zum Vereinsleben sind? Für die soziale Entwicklung ist der Sport/Verein sehr wichtig. Falls die Kinder dann in einen anderen Sport wechseln, hätten sie das auch ohne Pandemie gemacht.



Es kann natürlich sein, dass beim UHC Skeptik Hintertuggenhausen die Mitglieder aufhören, weil sie sich nicht an dei Regeln des Verbandes halten möchten. Da ist es dann aber wahrscheinlich auch so, dass der Verein nicht gut geführt ist und man nicht bereit ist, an der aktuellen Lage etwas zu ändern.



Von da her kann es vielleicht stimmen, dass einige Vereine 50% der Mitglieder verlieren. Die Vereine werden aber so klein sein, dass sie nicht ins Gewicht fallen werden, falls sie sich auflösen oder einem grossen Verein anschliessen, welcher versucht, den Sport weiter zu betreiben.



Ich kenne es aktuell sogar eher umgekehrt. Ich kenne Vereine, welche Wartelisten mit 20 bis 30 Personen haben und aktuell gar keine neuen Mitglieder mehr aufnehmen können, da kein Platz vorhanden ist. Vielleicht wäre es in diesem Falle gar nicht schlecht, wenn einige Vereine ein paar Mitglieder verlieren würden. Diejenigen, welche aus einem gut geführten Verein austreten, könnten dann wieder zum UHC Skeptik Hintertuggenhausen wechseln und die gesamtsumme der Sporttreibenden würde etwa gleich bleiben, auch wenn der UHC Hintertuggenhausen dann vielleicht nicht mehr an der Meisterschaft teilnehmen würde und sich eine neue Sportart ausdenken.
Klartext 194.230.145.29
2022-01-18 12:01:55
dann wird es zu vielen Rücktritten kommen kenne Vereine die mehr als die Hälfte ihrer JuniorenInnen und Amateuraktiven verlieren wenns wieder zum Abbruch kommt
188.155.108.140
2022-01-18 11:06:17
Es wurde ja eine Vereinsumfrage gemacht. Der verband wird sich wohl an diese unfrageresultate halten und entsprechend entscheiden. Ich hoffe auch, dass die saison weiter geht. Habe aber das gefühl dass es für viele vereine hallentechnisch wahrscheinlich nicht möglich ist. Dazu kommt no das testen. Denke viele junge haben noch nicht geboostert.
Handball 178.238.175.37
2022-01-18 11:05:17
Handballer müsste man sein!



"Nach der Bundesratssitzung vom Mittwoch, 12. Januar 2022, ist klar, dass die aktuellen Corona-Massnahmen mit hoher Wahrscheinlichkeit bis zum 31. März 2022 verlängert werden. Demnach gilt weiter in allen Ligen, welche nicht als professionell, semi-professionell, Jugendliga U16 oder Inter- und Elite-Kategorie eingestuft werden, im Training die Regel «2G+» oder «2G und Maske». Wettkämpfe finden ausschliesslich ohne Maske und somit als «2G+» Events statt.



Am bereits im Dezember kommunizierten Wiederaufnahme-Datum des Spielbetriebs – dem 5. Februar 2022 – hält der SHV dennoch fest. Solange es möglich ist zu spielen, möchte der SHV auch in Pandemie-Zeiten einen regulären Spielbetrieb gewährleisten und die Rückrunde normal starten lassen. «Wir gehen davon aus, dass die meisten Teams die 2G+ Auflagen anfangs Februar erfüllen können», so Jürgen Krucker, CEO des Schweizerischen Handball-Verbands."
dävodet
2022-01-18 10:55:30
@Klartext,



Ich hoffe, dass die Saison irgendwie gewertet wird. Falls man abbricht, hat man sich ja extra für solche Fälle das Wertungssystem mit den Durchschnittspunkten augedacht. 3 Jahre ohne sportliche Durchmischung(Auf- und Abstiege) sind schlecht. Vor allem bei den Junioren, welche alle 2-3 Jahren ihre Teams wechseln müssen.



Ich habe Hoffnung, dass man in irgendeiner Form weiterspielen wird. Ob dies dann aber erst im März ist, ist nicht so tragisch. Vor allem bei den Junioren hat man selten Probleme mit Transferfenstern und Internationalen Wettkämpfen. Von da her könnte man bestimmt auch bis im Mai oder sogar Juni spielen, sofern man dann noch freie Hallen findet an den Wochenenden.



Ich würde jedoch auch verstehen, falls man die Saison abbrechen will. Die Unsicherheiten werden wohl weiter gross sein und ich kann mir vorstellen, dass man als Verband und auch als Verein, nicht die nötige Flexibilität hätte, um weiterhin kurzfristig alles umzuplanen. Das Risiko wäre sehr gross, dass man zum Schluss, durch Vorschriften, welche der Verband nicht beeinflussen kann, zum Abbruch gezwungen wird. Dann wäre der betriebene Aufwand auch vergebens betrieben worden. Es gibt neben unserem Sport auch noch andere Vereine, welche wahrscheinlich ähnliche Ziele haben. Somit wäre es fast unmöglich, wenn man einfach alle Wintersportarten auf den Frühling oder Sommer verlegt. Dann werden die Hallen ja wieder von den Sommersportarten gebraucht an den Wochenenden.
Klartext 194.230.145.29
2022-01-18 09:58:10
ohne Wertung werten dafür ist ja der Koeffizent

aber es kann nicht sein dass schon wieder der Amateursport (ab 16 ) wieder dran glauben muss
@klartext 213.55.224.97
2022-01-18 07:47:56
Und die vergangenen Spiele nachholen oder "ohne Wertung" werten?
Klartext 194.230.145.29
2022-01-18 07:24:19
alles unter 2G + weiterlaufen lassen welche Teams nicht antreten können wird mit 0:5 ff gewertet der Rest gespielt. Aber Hauptsache in der NLA NLB soviel Coronafälle akzeptieren aber den Amateursport verhungern lassen
Klartext 194.230.145.29
2022-01-18 07:18:18
wäre nicht logisch bei der heutigen Situation aber was würde man von diesem Verband anderes Erwarten
Seite 1 von 2

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+7154.000
2.Floorball Köniz+4047.000
3.SV Wiler-Ersigen+3847.000
4.Zug United+1238.000
5.HC Rychenberg Winterthur+834.000
6.UHC Alligator Malans+2132.000
7.UHC Uster-1031.000
8.Waldkirch-St. Gallen-1130.000
9.Chur Unihockey+529.000
10.Tigers Langnau-1028.000
11.Ad Astra Sarnen-6711.000
12.UHC Thun-979.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+9448.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+9248.000
3.piranha chur+5744.000
4.Red Ants Winterthur-1027.000
5.Wizards Bern Burgdorf+723.000
6.Unihockey Berner Oberland-522.000
7.Zug United-1822.000
8.UHC Laupen ZH-2320.000
9.FB Riders DBR-7313.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-1213.000
1.Floorball Thurgau+10056.000
2.Unihockey Basel Regio+4944.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+2641.000
4.Regazzi Verbano UH Gordola+036.000
5.Ticino Unihockey-337.000
6.UHC Grünenmatt+331.000
7.UHT Eggiwil-1931.000
8.UHC Sarganserland-2330.000
9.Floorball Fribourg-1328.000
10.I. M. Davos-Klosters-3223.000
11.Unihockey Langenthal Aarwangen-3423.000
12.RD March-Höfe Altendorf-5410.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6352.000
2.UH Appenzell+3541.000
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+2839.000
4.Aergera Giffers+2232.000
5.UH Lejon Zäziwil+726.000
6.Nesslau Sharks-1323.000
7.Unihockey Basel Regio-1422.000
8.UC Yverdon-2917.000
9.Floorball Uri-3610.000
10.Visper Lions-638.000

Quicklinks