28.
05.
Finnland | Autor: Güngerich Etienne

Finnische Liga mit neuem Namen

Die finnische Salibandyliiga wird ab der neuen Saison in F-Liiga umgetauft. Damit gliedert sich die Liga vom Verband ab und tritt mit eigenem Logo und eigener Homepage auf.

Finnische Liga mit neuem Namen Die höchste finnische Liga hat ein neues Kleid bekommen. (Bild: F-Liiga)

Die F-Liiga beinhaltet die höchste Spielklasse der Frauen und Männer zu der insgesamt 30 Teams (16 bei den Männer, 14 bei den Frauen) gehören. Vor einer Woche wurde bekannt, dass die Salibandyliiga offiziell in F-Liiga umgetauft wird. Kernpunkt der neuen Strategie ist, dass sich die Liga vom Verband abgliedert und als eigene Abteilung tätig ist. In der Schweiz ist dies zum Beispiel bereits im Fussball (SFV und SFL) oder Eishockey (SIHF und National League) der Fall, allerdings (noch) nicht im Unihockey.

«Das ist der Beginn einer neuen Ära. Die Gründung der F-Liiga gibt uns die Möglichkeit, unter einem neuen Brand aufzutreten und dieses international bekannt zu machen», sagt Liga-CEO Kimmo Nurminen. Hefen, dieses Ziel zu erreichen, soll unter anderem auch die neue Homepage, die auf Englisch betrieben wird. Spiele der F-Liiga können inzwischen in Tschechien und der Slowakei auf den Bildschirmen live mitverfolgt werden. Der Cup-Wettbewerb soll nach der erfolgreichen Erstaustragung im Ausland auch in der kommenden Saison in Talinn (EST) über die Bühne gehen.

 

Für Celine Stettler und Silvan Bolliger verlief das Wochenende in Finnland enttäuschend. Während Happe Jyväskylä bezog gegen die Steelers die fünfte Saisonniederlage... PSS scheitert im Cup
Nach Jami Manninen und Jyrki Holopainen kehrte in den letzten Tagen mit Kalle Keskitalo ein weiterer in der Schweiz tätiger Finne temporär zurück in seine Heimat. Der... Auch Keskitalo zurück nach Finnland
Happee Jyväskylä bezwingt in der elften Runde der F-Liiga OLS mit 7:6 nach Verlängerung. Für den entscheidenden Treffer nach 22 Sekunden in der Overtime war der Schweizer... Bolliger schiesst Happee zum Sieg
Jami Manninen kehrt nach seinem Abgang aus der Schweiz zu Happee Jyväskylä zurück. Juha Kivilehto hat derweil als zehnter Spieler die Marke von 400 Spielen in der höchsten... Manninen zu Happee - Kivilehto mit 400. Spiel

Community Updates

Tabellen

1.SV Wiler-Ersigen35:163.000
2.Grasshopper Club Zürich37:172.600
3.Tigers Langnau31:222.400
4.Floorball Köniz31:82.250
5.UHC Alligator Malans24:181.800
6.Chur Unihockey28:231.800
7.Zug United34:381.333
8.Waldkirch-St. Gallen26:281.200
9.HC Rychenberg Winterthur27:301.200
10.UHC Uster19:290.600
11.UHC Thun15:320.000
12.Ad Astra Sarnen6:520.000
1.piranha chur60:212.714
2.Kloten-Dietlikon Jets47:202.429
3.Skorpion Emmental Zollbrück32:232.000
4.Wizards Bern Burgdorf22:271.833
5.UHC Laupen ZH25:291.429
6.R.A. Rychenberg Winterthur25:291.286
7.Zug United25:361.143
8.Unihockey Berner Oberland27:251.000
9.UH Red Lions Frauenfeld23:430.857
10.FB Riders DBR13:460.429
1.Floorball Thurgau43:243.000
2.Unihockey Basel Regio40:182.800
3.UHT Eggiwil29:242.000
4.RD March-Höfe Altendorf36:301.800
5.I. M. Davos-Klosters32:271.600
6.Ticino Unihockey24:311.600
7.Unihockey Langenthal Aarwangen24:371.200
8.Regazzi Verbano UH Gordola27:341.000
9.Floorball Fribourg28:401.000
10.Kloten-Dietlikon Jets29:420.800
11.UHC Grünenmatt28:300.600
12.UHC Sarganserland38:410.600
1.UH Lejon Zäziwil50:202.857
2.Waldkirch-St. Gallen32:182.286
3.Visper Lions28:242.000
4.UH Appenzell34:321.857
5.Unihockey Basel Regio32:341.571
6.Aergera Giffers30:301.286
7.Floorball Uri28:301.000
8.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf17:310.857
9.Nesslau Sharks18:290.714
10.UC Yverdon18:390.571

Quicklinks