04.
06.
Finnland | Autor: Güngerich Etienne

Finnischer Cup im Free-TV

Nach der Schweiz zieht auch Finnland nach und wird künftig Unihockeyspiele auf einem öffentlich-rechtlichen TV-Sender zeigen. Die TV-Station Yle hat sich mit dem finnischen Verband auf eine dreijährige Partnerschaft im Cup-Wettbewerb geeinigt.

Finnischer Cup im Free-TV SPV konnte sich im letzten Jahr den Cup-Titel sichern. (Bild: F-Liiga)

Seit vier Saisons werden in der Schweiz ausgewählte Playoff-Partien und die Superfinals auf dem öffentlich-rechtlichen Sender SRF ausgestrahlt. Damit war die NLA den anderen grossen Ligen, bei denen die Spiele höchstens im Pay-TV verfolgt werden können, einen Schritt voraus. Nun gibt der finnische Verband in einer Pressemitteilung bekannt, dass kürzlich eine Partnerschaft mit der Fernseh-Station Yle abgeschlossen wurde.

Der Staatssender hat einen dreijährigen Vertrag unterschrieben und wird künftig ein paar Partien des Cup-Wettbewerbs, an dem 118 Teams teilnehmen, in die finnischen Stuben bringen. Dabei soll es sich um die Spiele ab den Halbfinals handeln. Im letzten Jahr waren bei den Männern SPV und bei den Frauen Loisto erfolgreich. Die beiden Teams werden damit vor der Saison den Supercup gegen Classic bzw. PSS (mit Céline Stettler) bestreiten.

 

Der finnische Verein Happe Jyväskylä muss in den kommenden zwei Spielen auf Superstar Peter Kotilainen verzichten. Der MVP der WM 2016 wurde im Spiel gegen LASB kurz vor... Kotilainen gesperrt
Knapp vier Monate vor der Weltmeisterschaft in Helsinki erleidet Schweden bei den Testspielen gegen Erzrivale Finnland einen herben Rückschlag. Das Team von Thomas Brottman... Schweden unterliegt Finnland deutlich
Grosse Ehre für Flavia Niemelä: bei den Auszeichnungen der F-Liiga wurde die Schweizerin zur besten Torhüterin der abgelaufenen Saison gekürt. Die MVP-Awards gewannen Sami... Niemelä beste Torhüterin

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+4331.000
2.Floorball Köniz+3132.000
3.SV Wiler-Ersigen+2426.000
4.UHC Alligator Malans+2924.000
5.Zug United-318.000
6.HC Rychenberg Winterthur-915.000
7.UHC Uster-318.000
8.Chur Unihockey+916.000
9.Waldkirch-St. Gallen-1213.000
10.Tigers Langnau-1210.000
11.Ad Astra Sarnen-307.000
12.UHC Thun-673.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+3227.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+2824.000
3.piranha chur+1815.000
4.Red Ants Winterthur-712.000
5.Wizards Bern Burgdorf+1413.000
6.Unihockey Berner Oberland+412.000
7.FB Riders DBR-1510.000
8.Zug United-59.000
9.UHC Laupen ZH-137.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-560.000
1.Floorball Thurgau+6334.000
2.Unihockey Basel Regio+4133.000
3.Ticino Unihockey+323.000
4.UHC Sarganserland-823.000
5.UHC Grünenmatt+1322.000
6.Regazzi Verbano UH Gordola-122.000
7.Kloten-Dietlikon Jets+821.000
8.UHT Eggiwil-1719.000
9.I. M. Davos-Klosters-1715.000
10.Floorball Fribourg-1910.000
11.RD March-Höfe Altendorf-336.000
12.Unihockey Langenthal Aarwangen-336.000
1.Waldkirch-St. Gallen+4334.000
2.UH Appenzell+2028.000
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+1925.000
4.UH Lejon Zäziwil+1823.000
5.Nesslau Sharks+018.000
6.Aergera Giffers-217.000
7.Unihockey Basel Regio-915.000
8.UC Yverdon-309.000
9.Floorball Uri-178.000
10.Visper Lions-423.000

Quicklinks