05.
11.
2010
Finnland | Autor: Zuzana Svobodova

Jouni Vehkaoja: Unihockey macht mir wieder Spass

Nach einem halbjährigen Time-Out ist Jouni Vehkaoja wieder da und kämpft um einen Platz in Finnlands WM-Team. unihockey.ch hat sich kurz vor den Länderspielen an diesem Weekend mit dem Oilers-Verteidiger unterhalten.
Jouni Vehkaoja: Unihockey macht mir wieder Spass

An den Weltmeisterschaften 2006 und 2008 spielte Jouni Vehkaoja in der finnischen Abwehr eine wichtige Rolle. Nach der letzten WM nahm er aber ein Time-Out. Nun ist er zurück - die Verlockung der möglichen Heim-WM war zu gross.

Markus Gerber vs. Jouni VehkaojaJouni, wie läuft es mit den Espoon Oilers in der finnischen Meisterschaft?
Sehr gut, die ersten vier Spiele haben wir alle gewonnen. Die Oilers spielen momentan sehr aggressiv, was auf beiden Seiten viele Tore bringt. In der Offensive ist das toll, wir schiessen fast 10 Tore pro Spiel - leider ist die Abwehr noch nicht sattelfest genug.

Du bist nach einem Time-Out erst seit Kurzem wieder für die Nationalmannschaft aufgeboten worden. Weshalb die Pause?
Die Saison 2008 mit dem Gewinn des Weltmeistertitels hat unglaublich viel Substanz gekostet. Ich musste den Kopf lüften und brauchte die Pause. Jetzt macht mir Unihockey wieder Spass.

Bist du bereit für den finalen Kampf ums WM-Ticket an diesem Wochenende?
Ja, ich will mich ins beste Team der Welt hineinkämpfen. Der Wettbewerb ist natürlich sehr hart, aber so soll es ja auch sein. Ich denke, die Spieler werden den Coaches die Entscheidung nicht einfach machen.

Was wird das Beste an der WM in Finnland sein?
Die Atmosphäre wird unglaublich sein. Die ausverkauften Finalspiele in der Hartwall-Areena werden fantastisch.

Was für Erinnerungen hast du an die WM in Tschechien?
Eine WM zu gewinnen ist natürlich etwas Unglaubliches. Und den Final von Prag werde ich nie vergessen - wie wir 5:0 führten und doch plötzlich hinten lagen, um dann doch noch zu gewinnen. Das kann man eigentlich gar niemandem beschreiben, das muss man gesehen haben. Und so etwas wieder zu erleben wäre grossartig.

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit?
Noch nie ist ein finnisches Team zweimal hintereinander Weltmeister geworden, wir wären die Ersten. Aber es wird nicht leicht - den Titelverteidiger will jedes Team schlagen, alle sind doppelt motiviert. Ich freue mich auf die Herausforderung, mein Heimatland an der WM zu vertreten.

maverick

19:18:03
20. 06. 2022
555

maverick

19:18:03
20. 06. 2022
555

jJQaBOcg 88.86.120.109

19:17:17
20. 06. 2022
555

jJQaBOcg 88.86.120.109

19:17:10
20. 06. 2022
555

jJQaBOcg 88.86.120.109

19:16:57
20. 06. 2022
555

maverick

19:16:39
20. 06. 2022
555

jJQaBOcg 88.86.120.109

19:16:27
20. 06. 2022
555

jJQaBOcg 88.86.120.109

19:16:18
20. 06. 2022
555

jJQaBOcg 88.86.120.109

19:15:34
20. 06. 2022
555

jJQaBOcg 88.86.120.109

19:15:34
20. 06. 2022
555

jJQaBOcg 88.86.120.109

19:15:34
20. 06. 2022
555

jJQaBOcg 88.86.120.109

19:15:34
20. 06. 2022
555

jJQaBOcg 88.86.120.109

19:15:34
20. 06. 2022
555

jJQaBOcg 88.86.120.109

19:15:33
20. 06. 2022
555

jJQaBOcg 88.86.120.109

19:15:33
20. 06. 2022
555

jJQaBOcg 88.86.120.109

19:15:33
20. 06. 2022
555

jJQaBOcg 88.86.120.109

19:15:33
20. 06. 2022
555

jJQaBOcg 88.86.120.109

19:15:33
20. 06. 2022
555
Der zweifache Weltmeister Krister Savonen wird nach mehreren Hirnerschütterungen nicht mehr aufs Spielfeld zurückkehren. Den Rücktritt verkündete der 26-jährige... Savonen zieht Schlussstrich
Mit 6:4 gewinnt Classic Tampere das sechste Spiel in der Final-Serie gegen Nokian KrP und kürt sich damit zum finnischen Meister. Es ist für den Liga-Dominator bereits der... Classic schreibt Geschichte
In Finnland kann am Montag Classic mit einem Sieg den sechsten Meistertitel in Folge einheimsen. Die erste Chance hat das Team aus Tampere allerdings am Freitag vergeben,... Classic vor sechstem Titel
TPS Turku gewinnt in der Frauen-Finalserie der F-Liiga das sechste Spiel mit 4:3 nach Verlängerung und erzwingt damit ein Entscheidungsspiel. Die «Finalissima» mit den drei... "Belle" im Schweizer-Final

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+7154.000
2.Floorball Köniz+4047.000
3.SV Wiler-Ersigen+3847.000
4.Zug United+1238.000
5.HC Rychenberg Winterthur+834.000
6.UHC Alligator Malans+2132.000
7.UHC Uster-1031.000
8.Waldkirch-St. Gallen-1130.000
9.Chur Unihockey+529.000
10.Tigers Langnau-1028.000
11.Ad Astra Sarnen-6711.000
12.UHC Thun-979.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+9448.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+9248.000
3.piranha chur+5744.000
4.Red Ants Winterthur-1027.000
5.Wizards Bern Burgdorf+723.000
6.Unihockey Berner Oberland-522.000
7.Zug United-1822.000
8.UHC Laupen ZH-2320.000
9.FB Riders DBR-7313.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-1213.000
1.Floorball Thurgau+10056.000
2.Unihockey Basel Regio+4944.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+2641.000
4.Regazzi Verbano UH Gordola+036.000
5.Ticino Unihockey-337.000
6.UHC Grünenmatt+331.000
7.UHT Eggiwil-1931.000
8.UHC Sarganserland-2330.000
9.Floorball Fribourg-1328.000
10.I. M. Davos-Klosters-3223.000
11.Unihockey Langenthal Aarwangen-3423.000
12.RD March-Höfe Altendorf-5410.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6352.000
2.UH Appenzell+3541.000
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+2839.000
4.Aergera Giffers+2232.000
5.UH Lejon Zäziwil+726.000
6.Nesslau Sharks-1323.000
7.Unihockey Basel Regio-1422.000
8.UC Yverdon-2917.000
9.Floorball Uri-3610.000
10.Visper Lions-638.000

Quicklinks