27.
09.
Finnland | Autor: Güngerich Etienne

Rantala hört auf

Mit Nina Rantala hat eine der prägendsten Figuren des Frauen-Unihockeys ihren Rücktritt aus dem Spitzensport bekannt gegeben. Die Finnin nahm an drei Weltmeisterschaften teil und gewann dabei drei Silbermedaillen.

Rantala hört auf Auch an der WM in Bratislava gab es für Rantala erneut nur den kleinen Pokal. (Bild: Erwin Keller)

Die finnische Frauen-Nationalmannschaft wird an der nächsten WM in der Schweiz ohne ihre Kapitänin auskommen müssen. Über Twitter hat Nina Rantala kommuniziert, dass sie ihre lange und erfolgreiche Karriere per sofort beenden wird. Die 30-Jährige hat das finnische Frauen-Unihockey in den letzten Jahren stark geprägt. In insgesamt 13 Saisons (11 für Calssic, 2 für SBS Rupu) hat sie in der Salibandyliiga 269 Spiele absolviert und dabei beeindruckende 655 Punkte (349+306) erzielt. Mit Classic wurde sie gleich acht Mal finnischer Meister. Rantala hat in Finnland verschieden Rekorde gebrochen. So ist sie etwa mit 207 Punkten (90+117) die erfolgreichste Playoff-Skorerin.

Für Finnland lief Rantala insgesamt 75 mal auf, nahm 2013, 2015 und zuletzt 2017 in Bratislava an drei Weltmeisterschaften teil. Ein WM-Titel blieb ihr verwehrt, Finnland scheiterte drei Mal im Final an Schweden.

 

Finnlands Nationaltrainer Petteri Nykky überrascht - wieder einmal - mit seinem Aufgebot. Für die EFT in Uppsala hat er erstmals den ehemaligen Winterthurer Mikko Hautaniemi... Hautaniemis spätes Glück
Dank einem 9:2-Sieg über Karhut Pori hat der finnische Serienmeister Classic am vergangenen Wochenende einen neuen Rekord aufgestellt. Das Team aus Tampere ist seit 13... Classic nicht zu bremsen
Seit klar war, dass Unihockey-Altmeister Mika Kohonen den SSL-Verein Helsingborg verlässt, gab es etliche Spekulationen. Nun hat sich der Finne entschieden, wo er seine... Kohonen zurück zu den Wurzeln

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich35:2217
2.SV Wiler-Ersigen56:2715
3.Floorball Köniz38:3315
4.UHC Alligator Malans41:2614
5.UHC Uster33:2912
6.HC Rychenberg Winterthur37:4610
7.Zug United46:449
8.Chur Unihockey41:459
9.Tigers Langnau35:439
10.Waldkirch-St. Gallen34:467
11.Kloten-Dietlikon Jets32:534
12.UHC Thun26:402
1.piranha chur58:1421
2.Kloten-Dietlikon Jets42:2018
3.Skorpion Emmental Zollbrück38:2116
4.Wizards Bern Burgdorf42:2214
5.Unihockey Berner Oberland34:2212
6.UHC Laupen ZH22:379
7.R.A. Rychenberg Winterthur19:436
8.Zug United15:416
9.Aergera Giffers19:512
10.UH Red Lions Frauenfeld13:311
1.Ad Astra Sarnen41:2615
2.Floorball Thurgau42:2815
3.Unihockey Basel Regio37:3013
4.Regazzi Verbano UH Gordola39:3212
5.Unihockey Langenthal Aarwangen32:3012
6.Ticino Unihockey32:339
7.UHC Sarganserland37:348
8.I. M. Davos-Klosters33:317
9.Floorball Fribourg27:375
10.RD March-Höfe Altendorf27:425
11.Pfannenstiel Egg24:343
12.UHC Grünenmatt17:311
1.FB Riders DBR33:2617
2.Waldkirch-St. Gallen39:2216
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf30:2315
4.SU Mendrisiotto36:2214
5.UH Appenzell31:2411
6.Unihockey Basel Regio36:349
7.UH Lejon Zäziwil35:417
8.Floorball Uri21:316
9.UC Yverdon18:296
10.UHC Trimbach22:494

Quicklinks