10.
02.
Schweden | Autor: Streiter Constantin

Kanebjörk neu im Storvreta-Staff

Der 32-jährige Joel Kanebjörk hat entschieden, seine Karriere als Unihockeyspieler definitiv zu beenden. Von 2018 bis 2020 stand er beim UHC Uster unter Vertrag. Er verstärkt dafür den Trainerstab bei Storvreta um Cheftrainer Oscar Lundin.

Kanebjörk neu im Storvreta-Staff Joel Kanebjörk spielte von 2018 bis 2020 für den UHC Uster. (Bild: Dieter Meierhans)

Der Wechsel von Joel Kanebjörk zum UHC Uster im Sommer 2018 war eine kleine Transfer-Sensation. Während zehn Saisons bei Storvreta war er dreimal Schwedischer Meister geworden. Ausserdem standen zwischen 2010 und 2016 vier WM-Teilnahmen in seinem Parlmares, dabei holte er zweimal Gold und zweimal Silber.

Der neu verpflichtete Weltmeister stand bei Uster insgesamt 40 mal auf dem Matchblatt, hatte aber immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen und konnte auf dem Feld nicht die erhoffte Wirkung entfalten. Dafür agierte er als zusätzlicher Assistenztrainer, ehe er im Sommer 2020 nach Schweden zurückkehrte.

Nun hat Kanebjörk bestätigt, dass seine Karriere als Spieler definitiv vorbei ist und er keinen weiteren Comeback-Versuch wagen wird. Dafür wird er - genau wie der ebenfalls kürzlich definitiv zurückgetretene Mika Kohonen - bei seinem langjährigen Verein Storvreta den Trainerstab um Oscar Lundin verstärken.

Linköping wird im Kampf um die Playoff-Plätze durch zwei deutliche Niederlagen zurückgeworfen. Doch auch Pixbo zeigt Nerven und verspielt gegen Falun einen 6:0-Vorsprung in... Linköping deutlich geschlagen, Faluns irre Wende
In der Frauen SSL liegen derzeit alle Schweizerinnen mit ihrem Team auf Playoff-Rängen, Endre und Pixbo sind gar die ersten Verfolger des Leaders. Auch bei den Männern... Gämperli trifft und verliert gegen Heini – Zaugg mit Hattrick
Magere Ausbeute für unsere Söldnerinnen und Söldner in der SSL: Endre mit Corin Rüttimann überholt Lara Heinis Pixbo in der Tabelle, Fagerhult Habo ist Letzter, Mussljö... Nur Zaugg und Rüttimann gewinnen

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich100:662.267
2.UHC Alligator Malans89:592.200
3.Floorball Köniz89:582.133
4.SV Wiler-Ersigen93:642.067
5.Zug United92:851.533
6.HC Rychenberg Winterthur79:791.533
1.Kloten-Dietlikon Jets90:372.462
2.Skorpion Emmental Zollbrück70:482.077
3.piranha chur75:541.833
4.Zug United51:521.667
5.Wizards Bern Burgdorf64:691.538
1.Floorball Thurgau43:243.000
2.Unihockey Basel Regio40:182.800
3.UHT Eggiwil29:242.000
4.RD March-Höfe Altendorf36:301.800
5.I. M. Davos-Klosters32:271.600
6.Ticino Unihockey24:311.600
7.Unihockey Langenthal Aarwangen24:371.200
8.Regazzi Verbano UH Gordola27:341.000
9.Floorball Fribourg28:401.000
10.Kloten-Dietlikon Jets29:420.800
11.UHC Grünenmatt28:300.600
12.UHC Sarganserland38:410.600
1.UH Lejon Zäziwil50:202.857
2.Waldkirch-St. Gallen32:182.286
3.Visper Lions28:242.000
4.UH Appenzell34:321.857
5.Unihockey Basel Regio32:341.571
6.Aergera Giffers30:301.286
7.Floorball Uri28:301.000
8.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf17:310.857
9.Nesslau Sharks18:290.714
10.UC Yverdon18:390.571

Quicklinks