Piranha Chur - Kloten-Dietlikon Jets 7:3 (2:0; 0:1; 5:2)

Sporthalle Wankdorf, Bern - 2295 Zuschauer - SR: Crivelli/Rampoldi

Tore: 15:24 Katrin Zwinggi (Mari Aanerud) 1:0, 18:19 Katrin Zwinggi (Nicole Capatt) 2:0, 38:14 Michelle Wiki (Deborah Frei) 2:1, 43:43 Hana Konickova (Natalie Martinakova) 2:2, 47:43 Seraina Ulber (Corin Rüttimann) 3:2, 49:47 Anja Dellagiovanna (Katrin Zwinggi) 4:2, 51:48 Chiara Gredig (Nicole Capatt) 5:2, 52:34 Katrin Zwinggi (Mari Aanerud) 6:2, 52:58 Anja Dellagiovanna (Corin Rüttimann) 7:2, 57:45 Evelyne Ackermann (Julia Suter) 7:3

Strafen: 14:09 Chiara Rensch 2'

Piranha Chur: Jill Münger; Katarina Klapitova, Flurina Marti; Luana Rensch, Chiara Gredig; Livia Danuser, Jana Putzi; Marcia Wick, Corin Rüttimann, Seraina Ulber; Mari Aanerud, Nicole Capatt, Katrin Zwinggi; Alessandra Schneller, Anja Dellagiovanna, Chiara Rensch

Kloten-Dietlikon Jets: Monika Schmid; Kassandra Luck, Iza Rydfjäll; Tanja Stella, Deborah Frei; Seraina Zwissler, Tanja Bühler; Julia Suter, Alice Granstedt, Isabelle Gerig; Hana Konickova, Michelle Wiki, Natalie Martinakova; Evelyne Ackermann, Christelle Wohlhauser, Nina Metzger

SpielendeAus, fertig, vorbei! Piranha Chur kämpft sich nach dem 2:2 zurück ins Spiel, und wie! Fünf Tore in gut fünf Minuten entscheiden das Spiel zugunsten der Bündnerinnen.
59'Ja, wir waren auch in Neuchâtel... Aber dass es hier noch zu einer Wende kommt, glauben wir jetzt wirklich nicht.
Tor JetsEvelyne Ackermann trifft noch einmal für die Jets. Ob das noch etwas nützt? Bern ist ja nicht Neuenburg...
57'Monika Schmid hat ihr Tor verlassen.
57'Die Jets rennen mit dem Mut der Verzweifelung an, Piranha kontert munter drauf los.
55'Wir atmen hier kurz tief durch. Was waren das für verrückte fünf Minuten! Um präzise zu sein: Fünf Minuten und 15 Sekunden brauchte Chur für fünf Tore. Was für eine Reaktion nach dem Zwischentief, das den Jets den Ausgleich beschert hatte!
Tor Piranha!Jetzt sind die Bündnerinnen im Raus. Anja Dellagiovanna erläuft den Ball, den Iza Rydfjäll nicht wegschlagen kann und wischt ihn zum 7:2 ins Gehäuse.
Tor Piranha!Katrin Zwinggi mit ihrem dritten Treffer. Fast von der Mittellinie aus beweist sie ihr grosses Selbstvertrauen heute und drischt den Ball an Monika Schmid vorbei ins Netz.
Timeout DietlikonDas 5:2 ist zuviel für den Jets-Staff. Logischerweise nehmen die Zürcherinnen ihr Timeout. Piranha hat hier gerade mächtig Dampf gemacht.
Tor Piranha!Und da ist das 5:2! Chiara Gredig gehört sonst nicht zu den Skorerinnen vom Dienst, aber jetzt schlägt sie zu. Ist das die Entscheidung?
51'Es wird mit harten Bandagen gekämpft - beim 4:2 muss man sicherlich die Frage stellen, ob da Katrin Zwinggi die am Boden liegende Jets-Hüterin Schmid nicht etwas zu sehr bedrängt hat... Nach einem kurzen Blick auf die Wiederholung lassen wir die Fragen offen im Raum stehen.
Tor Piranha!Kurioses Tor. Der Ball liegt nach einem Abschluss Zwinggis vor dem Tor liegen, Dellagiovanna setzt nach und bugsiert den Ball über die Linie. Die beiden schwedischen Weltmeisterinnen haben bei diesem Tor die besten Zuschauerplätze.
Tor Piranha!Und jetzt sind die Parallelen zum letztjährigen Final vorbei. Seraina Ulber trifft zum 3:2 - Piranha reagiert endlich.
48'Aanerud hätte uns den Tipp beinahe schon während dem Schreiben zur Sau gemacht...
48'Rüttimann versucht es aus der Distanz. Die Frauen für die wichtigen Tor. Wir tippen hier, dass der nächste Treffer entweder auf ihr Konto geht - oder dass Isabelle Gerig ihren heutigen Fluch doch noch besiegt.
47'Die Piranhas nun wieder etwas bissiger. Das war auch bitter nötig. Wir hoffen hier auf eine spannende Schlussphase und noch ein paar Tore mehr.
45'Chur nun mit Dellagiovanna anstelle der jungen Marcia Wick im ersten Block. Die Stürmerin agiert bei diesem Konter allerdings etwas zu eigensinnig - ein Pass auf Rüttimann wäre wohl die bessere Entscheidung gewesen.
Tor Jets!Hana Konickova! Mit einem Schuss durch Flurina Martis Block und auch an Jill Münger vorbei. Alles wieder von vorne hier nach dem 2:2.
44'Katrin Zwinggi, bisher so etwas wie die Frau des Spiels, geht jetzt schon zum zweiten Mal zu hohes Risiko ein bei der Angriffsauslösung...
43'Immer wieder Isabelle Gerig! Auch diesen Stolperball bringt sie nicht ins Netz.
DrittelspauseLetztes Jahr gelangen den Jets in den letzten zehn Minuten noch drei Tore und machten aus einem 1:2 ein 4:2. Wir sind gespannt, was diesmal passiert. Klar ist: Von Piranha muss wieder mehr kommen.
41'Weiter geht's! Kann Piranha hier wieder mehr fürs Spiel machen oder drücken die Jets weiter?
DrittelsendeNach zwei Dritteln ist hier weiterhin alles offen. Den Jets gelang der hochverdiente Anschlusstreffer - angesichts der zwei Abschlüsse der Jets an die Torumrandung ist Piranha damit mehr als gut bedient.
PauseDas zweite Drittel ist vorbei! Die Jets kämpften sich hier zurück ins Spiel und kamen völlig verdient zum 1:2-Anschlusstreffer. Von Piranha muss im letzten Drittel eindeutig mehr kommen.
39'Da hat sich das Comeback der Internationalen, die sich im WM-Final verletzte, also schon gelohnt.
39'Und beinahe das 2:2! Rydfjäll schiesst ihre Landsfrau Granstedt vor dem Tor an, der Ball segelt jedoch am Tor vorbei.
Tor Jets!Es musste ja fast so kommen. Michelle Wiki verkürzt zum 2:1. Dreht sich und erwischt Münger entschlossen in der nahen Ecke.
37'Piranha macht im Moment sehr wenig fürs Spiel. Vom Motto Angriff ist die beste Verteidigung scheint man im Bündnerland wenig zu halten.
36'Beide Coaching-Staffs scheinen zu merken, dass das nächste Tor hier eminent wichtig sein könnte und forcieren ihre besten Kräfte. Piranha und die Jets im Moment nur mit je zwei Linien.
34'Schwerer Anwendungsfehler bei Tanja Stella, was Zwinggi/Capatt ein 2-gegen-0 ermöglicht. Ein Tor entsteht daraus allerdings nicht.
33'Die Chancen haben die Jets nun - von Piranha läuft nach vorne im Moment nicht sonderlich viel. Mit den Erfahrungen des letzten Jahres im Gepäck sollten die Bündnerinnen eigentlich wissen, dass hier noch nichts entschieden ist.
33'Gerig nähert sich dem Ziel... Pfostenschuss! ... und wenige Sekunden bringt sie den Ball aus bester Position nicht über die Linie.
30'Lattenschuss von Julia Suter! Erneut treten die Paradelinien gegeneinander an - gewollt oder ungewollt? Auf jeden Fall wird es gleich wieder gefährlich vor Münger und Schmid.
29'Die Zweikämpfe werden nun etwas härter geführt, die Angreiferinnen haben weniger Platz in der gegnerischen Zone - das Spiel lebt von der Spannung, wie man so schön sagt.
29'Ab wann schaffen es die Jets hier mehr Druck zu entwickeln? Von den beiden Weltmeisterinnen kommt bisher noch nicht viel, da sind Martinakova und Konickova auffälliger.
29'Wieder Gerig - ihr Schuss wird von einer Piranha-Spielerin ins Aus gelenkt. Die Rechtsauslegerin wäre "reif" für einen Treffer...
26'Münger schon mit zwei guten Paraden zu Beginn dieses Drittels. Wobei es ihr bei der zweiten Isabelle Gerig auch etwas zu einfach macht.
25'Gute Chancen auf beiden Seiten. Der Paradeblock von Piranha kombiniert sich durch die gengerischen Reihen, scheitert aber an Monika Schmid. Diese lanciert Isabelle Gerig wunderschön, deren Angriff Jill Münger pariert.
23'In die andere Richtung geht es mit Corin Rüttimann, die aus der Ecke unter Druck einen weiten Ball auf Seraina Ulber spielt - diese vertändelt das Spielgerät dann allerdings.
23'Wohlhauser spielt einen Ball ins Nichts, doch es war Vorteil angezeigt - Freistoss in der Ecke.
21'Weiter geht's!
DrittelspauseRolf Kern meint im Platzinterview auf SRF: Mal ein anderes Team im Cupfinal wäre schön, damit auch andere wichtige Finalerfahrung sammeln. Das kann man verstehen, stehend doch heute zehn Schweizer Internationale auf dem Platz, dazu zwei schwedische, zwei tschechische und eine slowakische.
DrittelspauseDie Frau des ersten Drittels heisst Katrin Zwinggi. Die Ostschweizerin schoss nicht nur beide Tore, sondern verhinderte im Backchecking auch ein Gegentor, als Suter/Granstedt schon fast jubelten.
PauseninterviewAuch Katrin Zwinggi schaute noch bei unseren Kollegen von SRF vorbei: Wir sind gut gestartet und spielten gute Chancen raus. So müssen wir weiter machen. Sind etwas aggressiver und mehr bereit. Dieses Jahr werden wir die Führung nicht mehr verspielen. Wenn wir 60 Minuten so spielen wie bisher, haben wir eine gute Chance, den Cupfinal zu gewinnen.
PauseEin kurzer Blick zurück: Die Duelle der beiden Teams sind der Klassiker schlechthin im Schweizer Frauen-Unihockey. 2019 gelang den Kloten-Dietlikon Jets im Cupfinal genauso wie im Superfinal eine dramatische Wende im 3. Drittel. Den Supercup gewann Piranha Chur souverän mit 7:1. In der kürzlich zu Ende gegangenen NLA-Qualifikation holte sich Piranha den ersten Platz, nur gerade einen Punkt vor den Dietlikerinnen und nachdem beide Mannschaften ihr letztes Spiel auswärts verloren. Im Direktduell gewannen beide Teams ihre Heimspiele: Anfang November gewann Piranha 7:3, vor vier Wochen gelang den Jets ein 4:3-Sieg nach Verlängerung.
PauseninterviewMonika Schmid meint: Sind nicht gut gestartet, aber wir haben noch so viel Potenzial. Die Anfahrt im Stau hatte keinen Einfluss. Merkten im Car, dass wir zu spät dran sind und konnten uns einstellen. Jetzt müssen wir unseren Job machen, dann liegt noch viel drin.
DrittelsendeWie letztes Jahr führt Piranha im Cupfinal. Gelingt den Jets wie im Vorjahr noch die grosse Wende? Rein bezüglich Resultat sind die Jets bisher noch schlecht bedient.
PausePiranha geht mit einer 2:0-Führung in die Kabine!
Tor PiranhaDafür schlägt es auf der anderen Seite ein. Capatt mit dem Querpass, Zwinggi setzt sich mit ihrer ganzen Routine durch und trifft zum zweiten Mal.
18'Die beste Chance für die Jets gleich nach Ablauf der Strafe - Flurina Marti serviert Martinakova den Ball auf den Stock, aber die Tschechin lehnt das Geschenk ab.
17'Rydfjäll versuchts noch mit der Brechstange, ihr Schuss wird aber geblockt. Rensch ist zurück.
17'Piranha hat die Strafe überstanden und liegt hier nicht unverdient in Führung.
Tor Piranha!Und da ist der Shorthander! Katrin Zwinggi bringt Piranha nach einem Dribbling aus der Ecke in Führung!
15'Das Boxplay von Piranha ist diese Saison sackstark. Mal schauen, ob die Jets ein Mittel dagegen finden - in der Quali waren die Zürcher Unterländerinnen in dieser Disziplin nicht sonderlich effizient.
Strafe PiranhaChiara Rensch muss wegen Bodenspiels auf die Strafbank. Die Jets hier also mit dem ersten Powerplay des Spiels.
13'Auch Luana Rensch mit einer guten Chance nach einem Freistoss in der Ecke, doch - Sie erraten es - auch ihr Schuss geht daneben.
12'Suter und Granstedt mit dem einen Querpass vor Münger zuviel. Das hätte die Führung der Jets sein müssen.
11'Ups, Zwissler fast mit einem Eigentor... Das hätte ein scharfer Pass am eigenen Tor vorbei sein sollen...
11'Auch Isabelle Gerig - immerhin Topskorerin der Jets und der Schweizer Nationalmannschaft an der letzten WM - schiesst aus guter Position neben das Tor.
10'Auf beiden Seiten fehlt es auf den letzten Metern noch etwas an der Präzision. Platz ist eigentlich erstaunlich viel vorhanden.
10'Die Hälfte des ersten Drittels ist vorbei. Wir geniessen hier eine attraktive Partie, in der beide Mannschaften das Spieldiktat an sich reissen möchten und munter nach vorne spielen.
5'Bei den Jets trifft Bühler mit einem Abschluss nicht, auf der Gegenseite zielt Aanerud daneben. Trotzdem, da ist was los.
4'Die grösste Chance des Spiels - die Jets spielen die 3-gegen-1-Situation aber zu wenig genau aus. Sonst hätte Wiki nur noch einschieben können.
4'Dies eröffnet den Jets aber Platz zum Kontern.
3'Die Bündnerinnen drücken hier aufs Gaspedal.
1'Das Spiel beginnt!
Vor dem SpielEinige Fans scheinen noch im Stau zu stecken, während hier bereits die Starting Six ausgerufen werden.
Vor dem SpielIn wenigen Minuten geht es los! Piranha Chur trifft im Cupfinal der Frauen auf die Kloten-Dietlikon Jets. Diese beiden Teams standen sich schon letztes Jahr hier in der Wankdorfhalle, im Superfinal in Kloten und logischerweise Ende August im Supercup gegenüber.

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich111:692.313
2.UHC Alligator Malans95:622.250
3.Floorball Köniz96:662.000
4.SV Wiler-Ersigen96:701.938
5.Zug United100:921.625
6.HC Rychenberg Winterthur82:901.438
1.Kloten-Dietlikon Jets90:372.462
2.Skorpion Emmental Zollbrück70:482.077
3.piranha chur75:541.833
4.Zug United51:521.667
5.Wizards Bern Burgdorf64:691.538
1.Floorball Thurgau43:243.000
2.Unihockey Basel Regio40:182.800
3.UHT Eggiwil29:242.000
4.RD March-Höfe Altendorf36:301.800
5.I. M. Davos-Klosters32:271.600
6.Ticino Unihockey24:311.600
7.Unihockey Langenthal Aarwangen24:371.200
8.Regazzi Verbano UH Gordola27:341.000
9.Floorball Fribourg28:401.000
10.Kloten-Dietlikon Jets29:420.800
11.UHC Grünenmatt28:300.600
12.UHC Sarganserland38:410.600
1.UH Lejon Zäziwil50:202.857
2.Waldkirch-St. Gallen32:182.286
3.Visper Lions28:242.000
4.UH Appenzell34:321.857
5.Unihockey Basel Regio32:341.571
6.Aergera Giffers30:301.286
7.Floorball Uri28:301.000
8.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf17:310.857
9.Nesslau Sharks18:290.714
10.UC Yverdon18:390.571

Quicklinks