22.
11.
2021
1. Liga Männer | Autor: Rheintal Gators Widnau

Gators mit hohem Sieg

Die Gators feierten am Sonntag mit 1:10 einen erfreulichen Auswärtssieg. Das Tabellen-schlusslicht konnte ab dem zweiten Drittel nicht mehr mit dem hohen Balltempo der Rhein-taler mithalten. Erfreulich auf Seiten der Krokos scheint, dass die Offensive nach den letzten beiden Partien endlich wieder auf Touren gekommen ist.

Erwähnenswert ist ebenfalls die Anzahl an unterschiedlichen Torschützen. So gelang es neuen Spielern den Ball in die gegnerischen Maschen zu schiessen. Allein diese Tatsache spricht für die Breite im Team der Gators.

Schon ab Anpfiff agierten vor allem die Rheinkrokos, währenddessen das Heimteam aus Frauenfeld vor allem mit Abwehrarbeiten beschäftigt war. Allerdings gelang den Gästen erst nach gut zehn Spielminuten der erste Treffer. Wyss schoss kurz vor der ersten Pause zum zwischenzeitlichen 2:0 ein. Neben viel Ballbesitz wussten die Gators auch das nötige Glück auf ihrer Seite. So traf Frauenfeld innert Kürze gleich zweimal nur das Aluminium. Dem Heimteam gelang es nur mit Kontern einige Akzente zu setzen, ansonsten waren die Alliga-toren spielbestimmend.

Ab dem zweiten Drittel übernahmen die Krokos dann das Zepter vollends. Die wenigen Ab-schlüsse des Heimteams parierte Tobler mit Bravour, nur ein einziges Mal im letzten Ab-schnitt musste er hinter sich greifen. Neben den vielen Toren ist auch das zuletzt schwä-chelnde Powerplay wieder effizient aufgetreten. Als die Partie in den letzten zehn Minuten zunehmend hitziger wurde, nutzten die Gators alle drei erhaltenen Überzahlsituationen. Ebenfalls nicht aussen vor gelassen werden sollte die Leistung von Altmeister Sigrist, wel-cher als einziger mit einem Doppelpack glänzte.

Nächsten Samstag laden die Rheinkrokos die Glatttal Falcons zum Tanz. Anpfiff ist um 17.00 Uhr in der Aegeten.


 

UH Red Lions Frauenfeld - Unihockey Rheintal Gators 1:10 (0:2, 0:3, 1:5)
Sporthalle Auen, Frauenfeld. 40 Zuschauer. SR Schmid/Spirig.
Tore: 11. C. Siegrist (M. Nieminen) 0:1. 20. N. Wyss (A. Jääskeläinen) 0:2. 28. C. Siegrist 0:3. 29. D. Waibel (P. Frei) 0:4. 38. P. Frei (K. Oehler) 0:5. 45. J. Kurzmann (R. Ryser) 0:6. 46. J. Schmuki (R. Konrad) 1:6. 46. M. Müller (M. Nieminen) 1:7. 52. L. Bischof (Eigentor) 1:8. 56. A. Jääskeläinen (M. Koskela) 1:9. 58. A. Papaj (M. Koskela) 1:10.
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen UH Red Lions Frauenfeld. Gators keine Strafen.
Flury, Tobler, Frei, Oehler, Hunziker M., Hunziker R., Meile, Ryser, Jääskeläinen, Papaj, Aerni, Sigrist, Bischof L., Koskela, Waibel, Kurzmann, Wyss, Stieger, Müller

 

Der UHC Pfannenstiel kann mit Gabor Büsser, Pascal Luginbühl und Aden Ushiu weitere Verstärkungen im Hinblick auf die kommende Saison vermelden. Micha Lopez hingegen tritt... Drei Zuzüge und ein Abgang für Pfanni
Mit einem neuen Trainer wollen die Iron Marmots wieder zurück in die NLB. Mit dem gebürtigen Tschechen Radomir Malecek finden die Verantwortlichen einen Wunschkandidaten. Malecek neuer Marmots-Trainer
Transfer-Coup im Kanton Baselland: Manuel Mucha wechselt von Eggiwil zum Erstligisten und spielt dort ab sofort wieder mit seinem Zwillingsbruder Dominic zusammen. Mucha-Zwillinge wieder vereint
In den Finals der 1. Liga setzen sich Lok Reinach mit 3:1 sowie Limmattal mit 3:2-Siegen durch und dürfen damit die Auf-/Abstiegsspiele gegen die NLB-Vertreter Davos Klosters... Lok und Limmattal ziehen durch

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+7154.000
2.Floorball Köniz+4047.000
3.SV Wiler-Ersigen+3847.000
4.Zug United+1238.000
5.HC Rychenberg Winterthur+834.000
6.UHC Alligator Malans+2132.000
7.UHC Uster-1031.000
8.Waldkirch-St. Gallen-1130.000
9.Chur Unihockey+529.000
10.Tigers Langnau-1028.000
11.Ad Astra Sarnen-6711.000
12.UHC Thun-979.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+9448.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+9248.000
3.piranha chur+5744.000
4.Red Ants Winterthur-1027.000
5.Wizards Bern Burgdorf+723.000
6.Unihockey Berner Oberland-522.000
7.Zug United-1822.000
8.UHC Laupen ZH-2320.000
9.FB Riders DBR-7313.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-1213.000
1.Floorball Thurgau+10056.000
2.Unihockey Basel Regio+4944.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+2641.000
4.Regazzi Verbano UH Gordola+036.000
5.Ticino Unihockey-337.000
6.UHC Grünenmatt+331.000
7.UHT Eggiwil-1931.000
8.UHC Sarganserland-2330.000
9.Floorball Fribourg-1328.000
10.I. M. Davos-Klosters-3223.000
11.Unihockey Langenthal Aarwangen-3423.000
12.RD March-Höfe Altendorf-5410.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6352.000
2.UH Appenzell+3541.000
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+2839.000
4.Aergera Giffers+2232.000
5.UH Lejon Zäziwil+726.000
6.Nesslau Sharks-1323.000
7.Unihockey Basel Regio-1422.000
8.UC Yverdon-2917.000
9.Floorball Uri-3610.000
10.Visper Lions-638.000

Quicklinks