22.
11.
2022
1. Liga Männer | Autor: Pfannenstiel Egg

Perfekter Start für Pfanni

Mit dem heutigen Derbysieg gegen die Glattal Falcons und weiteren drei gewonnen Punkten glückt der Start in die Rückrunde. Dank einer konzentrierten Leistung durch das ganze Spiel und einem bärenstarken Weber im Tor des Heimteams resultierte nach 60 Spielminuten ein 10:0 Heimsieg.

Perfekter Start für Pfanni Mit einem "Stängeli" und einem Shutout geht Pfanni nach der Pause in die Meisterschaft. (Bild: Pfannenstiel Egg)

Aufgrund des Rückzugs von Unihockey Zürisee startete der UHC Pfannstiel anders als der Gegner aus dem Glattal erst am heutigen Sonntag in die Rückrunde. Für das Spiel nahm man sich vor, dem aufstrebendem Gegner wenige Bälle zu schenken und den Gameplan von A bis Z durchzuziehen. Zum Start des Spiels liess das Fanionteam den Worten sogleich Taten folgen: In der ersten Spielminute setzte sich die erste Linie des Heimteams rund um Center Nideröst sogleich in der gegnerischen Zone fest und nach 51 Sekunden bediente eben dieser Nideröst Mitspieler Forrer, der zur Führung einnetzte. Nach nicht einmal 14 Minuten sahen sich die Gäste bereits mit einem 0:3 Rückstand konfrontiert, Büsser nach einem Ballgewinn und Nideröst nach einem herrlichen Querpass von Hafner sorgten für dieses Resultat. In der Folge kontrollierte der UHC Pfannenstiel das Spiel, liess in der Defensive wenig zu und sorgte dafür, dass Ball und Gegner liefen. Kurz vor Ende des Drittels sahen die 115 Zuschauer den Schuss von Nideröst vom Pfosten abprallen, sodass sich am Zwischenresultat vor dem ersten Pausentee nichts mehr änderte.

Im zweiten Drittel fanden auch die Glattaler besser ins Spiel und kamen vor allem durch Konter regelmässig zu Abschlüssen aus gefährlichen Positionen, die entweder den Weg nicht auf das Gehäuse vom späteren Best Player Weber fanden oder mit ungemeiner Souveränität zu Nichte gemacht wurden. In dieser spielentscheidenden Phase sorgte wiederum das Duo Nideröst und Hafner für einen weiteren Treffer. Zwei Schüsse an die Querlatte des Gehäuses der Gastgeber führten zu einem Aufbäumen des Gastes, was mit dem zweiten persönlichen Treffer von Büsser an diesem Nachmittag jedoch für einen Dämpfer führte. Der Rest des zweiten Abschnitts dieses bis anhin unterhaltsames Spiel ist schnell erzählt. Nach einem persönlichen Rencontre zwischen Scheuner und Zolliker wurde das Spiel für zwei Minuten mit je nur vier Spielern fortgeführt, wobei sich dabei beide Mannschaften neutralisierten.

Das Heimteam war für das dritte Drittel gewillt, die „Null" zu halten und das Spiel unter Kontrolle zu behalten. Nach einem Energieanfall von Verteidiger Weber netzte Büsser in der 45. Minute auf eine tolle Vorlage von Moser zu seinem Hattrick ein. Auch das erste Überzahlspiel für Pfanni wurde eiskalt genutzt. Nach geduldsamen Spiel fand Hafner die Lücke für einen Querpass zu Nideröst, welcher mit seinem bekannten Slapshot zum wiederholten Mal in dieser Saison einnetzte. Für das eindrückliche Schlussresultat in diesem letztlich doch noch etwas hitzigen Spiel sorgten Nideröst, Büsser und Forrer. Grossen Anteil an den gesicherten Punkten 27, 28 und 29 hatte der letzte Mann bei Pfanni, Patrick Weber, der sämtliche Chancen der Glattaler vereitelte und seinen Kasten dichthielt.

Cheftrainer Werner war nach dem Spiel zufrieden: „Über das Spiel gegen einen unangenehmen Gegner hatten wir fast durchgehend die Kontrolle. Die Mannschaft hat heute Geduld gezeigt und das Vorgenommene super umgesetzt, ein toller Start in die Rückrunde. Auch herzliche Gratulation an Weber für das sauber Halten seines Kastens". Auch Büsser war glücklich: „Es macht einfach Spass mit diesem Team Woche für Woche auf unsere Ziele hinzuarbeiten und mit einem Sieg in die neue Woche zu starten".

Am kommenden Samstag ist Pfanni zu Gast bei den Jona-Uznach Flames. Der nächste Auftritt auf heimischen Boden findet am Samstag, 3. Dezember 2022 um 19.00 Uhr in der Kirchwies statt.


 

UHC Pfannenstiel - Glattal Falcons 10:0 (3:0, 2:0, 5:0)
3-fach Kirchwies, Egg - 115 Zuschauer - SR: Luder / Biland
Tore: 1. Forrer (Nideröst) 1:0. 12. Büsser 2:0. 14. Nideröst (Hafner) 3:0. 25. Nideröst (Hafner) 4:0. 30. Büsser (Ernst) 5:0. 45. Büsser (Moser) 6:0. 49. Nideröst (Hafner) 7:0. 49. Büsser (R.Weber) 8:0. 51. Forrer (Nideröst) 9:0. 54. R.Weber (Ernst) 10:0.
Strafen: 1-mal 2 Minuten gegen UHC Pfannenstiel, 3-mal 2 Minuten gegen Glattal Falcons
UHC Pfannenstiel: P.Weber (Tor); Schindele (Ersatz); Zumkehr, Scheuner, Hafner, Nideröst, Forrer; Heierli, Gmür, Kellermüller, Suter, Ushiu; Bier, R.Weber, Moser, Ernst, Büsser; Scharfenberger, Hottinger, Chlebda.
Glattal Falcons: Viol (Tor), J.Zolliker (Ersatz); Murer, Stüssi, Ramsauer, Christen, F.Zolliker, Obrist, Waldvogel, Steffen, Jezler, Richina, Good, Hofmann, Wettstein, Giger, C.Peduzzi, Bill, Wüst, Heller.
Bemerkung: UHC Pfannenstiel ohne Studer, Schellenberg, Spälti, Murk, Feldmann, Bartenstein, Luginbühl und Luchsinger. 18.24 Pfostenschuss UHC Pfannenstiel. 25:46 Lattenschuss Glattal Falcons. 29:31 Lattenschuss Glattal Falcons. 50:51 Time-Out Glattal Falcons. 53:13 Lattenschuss UHC Pfannenstiel. Best Player: P.Weber (UHC Pfannenstiel) und Christen (Glattal Falcons).

 

In der letzten Runde der Qualifikation in der 1. Liga schichern sich die Glattal Falcons und die Zuger Highlands die letzten Playoff-Plätze. Während Limmattal in der Gruppe... Highlands und Falcons in den Playoffs
Der Kampf um die Playoff-Plätze spitzt sich in beiden Gruppen zu. Während im Westen die Gators praktisch durch sind, müssen die Falcons noch zittern. In der Gruppe 1... Gators praktisch in den Playoffs
UBN kassiert im Spitzenspield der Gruppe 2 gegen Pfannenstiel Egg die dritte Saisonniederlage, gleichzeitig holt UH Appenzell wichtige Punkte im Playoff-Kampf. Im Westen... Pfanni schlägt UBN im Spitzenkampf
Bis auf Pfannenstiel Egg sind in beiden Gruppen der 1. Liga sämtliche Top-Teams erfolgreich. Vier Runden vor Schluss fallen sowohl im Westen als auch im Osten allmählich die... Playoff-Kampf spitzt sich zu

Community Updates

Tabellen

1.UHC Thun+5149.000
2.Ad Astra Obwalden+3649.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+4041.000
4.UHC Sarganserland+1341.000
5.UHC Lok Reinach-135.000
6.Floorball Fribourg-334.000
7.Ticino Unihockey-932.000
8.UHC Grünenmatt-531.000
9.UHT Eggiwil-2929.000
10.RD March-Höfe Altendorf-2322.000
11.Regazzi Verbano UH Gordola-3318.000
12.Unihockey Langenthal Aarwangen-3715.000
1.UH Appenzell+3243.000
2.Aergera Giffers+2637.000
3.UH Lejon Zäziwil+2334.000
4.Unihockey Basel Regio+833.000
5.Chilis Rümlang-Regensdorf+1232.000
6.Floorball Uri+1529.000
7.Nesslau Sharks-1125.000
8.UH Red Lions Frauenfeld-816.000
9.Visper Lions-3814.000
10.UC Yverdon-597.000

Quicklinks