03.
07.
NLB Männer | Autor: Kloten-Dietlikon Jets

Finnischer Spielmacher für die Jets

Mit dem Transfer des Finnen Juho Sorri komplettieren die Jets das Ausländer-Trio für die Saison 2022/23. Sorri unterschreibt für 1 Jahr plus Option und stösst vom finnischen Verein OLS ins Zürcher Unterland.

Finnischer Spielmacher für die Jets Juho Sorri erzielte F-Liiga rund einen Skorerpunkt pro Spiel. (Bild: Teija Soiniarkisto)

Waren die Jets in den vergangenen zwei Saisons schwedisch geprägt, tragen ab der Saison 22/23 - nebst dem schwedischen Torhüter Simon Bergström - neu zwei Finnen das Dress der Zürcher Unterländer. Nachdem der Transfer von Teppo Salo bereits Ende April feststand, verpflichtete Sportchef Samuel Kuhn mit Juho Sorri seinen Wunschspieler. „Für mich ist er auch nach sieben Jahren noch einer der prägendsten Spieler in der finnischen Liga". 147 Punkte (95 Tore, 52 Assists) aus 140 Spielen in der höchsten Liga unterstreichen dies.

Auch für die finnische U19 und A-Nationalmannschaft wurde Sorri in der Vergangenheit aufgeboten. Unter dem ehemaligen Jets-Trainer Heikki Luukkonen wurde er 2015 gar U19-Weltmeister. Sorri absolvierte, mit Ausnahme von zwei Jahren bei TPS, seine ganze Karriere bei OLS. Mit dem Verein aus der Grossstadt im Norden Finnlands erreichte er den 7. Quali-Platz, scheiterte jedoch in den Playoff-Viertelfinals klar mit 0:4 am späteren (Serien)Meister Classic.

Erstmals aufmerksam auf Sorri wurde Kuhn 2017. Damals spielte Yannick Jaunin bei TPS in der höchsten finnischen Liga. Sein Sturmpartner? Juho Sorri. „Er ist ein smarter Spieler. Sein geschicktes Verhalten auf dem Spielfeld und seine Übersicht imponierten mir auf Anhieb", erinnert sich Kuhn. Beeindruckt hat ihn auch, wie Sorri mit scheinbar stoischer Ruhe immer wieder Lösungen auf dem Spielfeld fand.

Bis die Tinte unter den Vertrag gesetzt werden konnte, musste sich Kuhn aber noch etwas gedulden. „Zuerst mussten wir gemeinsam eine Job-Lösung finden", erklärt er. Arbeiten wird Sorri, welcher aktuell im letzten Semester seines Masterstudiums in Management Accounting steht, ab Juli bei der renommierten Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC.

 

B-Ligist Unihockey Langenthal Aarwangen muss im Hinblick auf die neue Saison gleich fünf Abgänge verkraften, darunter auch diejenige der ausländischen Verstärkungsspieler... Fünf Abgänge bei ULA
Der 24-jährige Center Alexander Rinefalk stösst aus Schweden zum NLB-Aufsteiger Lok Reinach. Er spielte zuletzt in der zweithöchsten Liga Schwedens und ist Mitglied der... Thailändischer Nati-Spieler für Lok Reinach
Nur wenige Spieler der NLB verlassen den UHCG, der Rest bleibt dem Verein erhalten. Zusätzlich kann Grünenmatt etliche Spieler neu verpflichten und wird folge dessen mit... Grünenmatt mit breiterem Kader
NLB-Aufsteiger Lok Reinach verpflichtet den norwegischen Stürmer Marius Pedersen. Der norwegische Internationale mit SSL-Vergangenheit nahm bereits an drei... Ein zweiter Ausländer für Lok

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+7154.000
2.Floorball Köniz+4047.000
3.SV Wiler-Ersigen+3847.000
4.Zug United+1238.000
5.HC Rychenberg Winterthur+834.000
6.UHC Alligator Malans+2132.000
7.UHC Uster-1031.000
8.Waldkirch-St. Gallen-1130.000
9.Chur Unihockey+529.000
10.Tigers Langnau-1028.000
11.Ad Astra Sarnen-6711.000
12.UHC Thun-979.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+9448.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+9248.000
3.piranha chur+5744.000
4.Red Ants Winterthur-1027.000
5.Wizards Bern Burgdorf+723.000
6.Unihockey Berner Oberland-522.000
7.Zug United-1822.000
8.UHC Laupen ZH-2320.000
9.FB Riders DBR-7313.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-1213.000
1.Floorball Thurgau+10056.000
2.Unihockey Basel Regio+4944.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+2641.000
4.Regazzi Verbano UH Gordola+036.000
5.Ticino Unihockey-337.000
6.UHC Grünenmatt+331.000
7.UHT Eggiwil-1931.000
8.UHC Sarganserland-2330.000
9.Floorball Fribourg-1328.000
10.I. M. Davos-Klosters-3223.000
11.Unihockey Langenthal Aarwangen-3423.000
12.RD March-Höfe Altendorf-5410.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6352.000
2.UH Appenzell+3541.000
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+2839.000
4.Aergera Giffers+2232.000
5.UH Lejon Zäziwil+726.000
6.Nesslau Sharks-1323.000
7.Unihockey Basel Regio-1422.000
8.UC Yverdon-2917.000
9.Floorball Uri-3610.000
10.Visper Lions-638.000

Quicklinks