20.
11.
NLA Frauen | Autor: Streiter Constantin

Favoriten siegen, Zug rückt weiter vor

Die Jets, Piranha und die Skorps gewinnen nach der langen Meisterschaftspause auswärts. Laupen bestätigt den guten Saisonstart und bezwingt die Riders deutlich, Zug kommt beim ersten Spiel unter der neuen Trainerin ebenfalls zu einem klaren Sieg und liegt neu auf dem 5. Platz.

Favoriten siegen, Zug rückt weiter vor Isabelle Gerig schoss gegen WaSa drei Tore. (Bild: Dieter Meierhans)

Die Frauen des UHC Laupen gehörten in den ersten Runden zu den Überraschungen der Liga. Nach der knappen Niederlage gegen Zug vor dem langen Unterbruch fanden sie nun wieder zurück in die Erfolgsspur. Gegen die Floorball Riders gab es ein klares 7:1, mit vier Toren zwischen der 15. und der 20. Minute gelang bereits eine Vorentscheidung. Die Ritterinnen konnten erst im Schlussdrittel ihren einzigen Treffer bejubeln, Laupen traf in den letzten zwei Spielminuten noch zwei Mal.

Für die neue Zug-Trainerin Natalie Martinakova ist der Auftakt geglückt. Die Zentralschweizerinnen, die zu Beginn der Saison drei Spiele nacheinander verloren, stehen nun bei vier Siegen in Serie. Gegen Aufsteiger WaSa schoss Isabelle Gerig im ersten Drittel zwei Tore zum 2:0-Zwischenstand, Ratajova erhöhte in der 30. Minute auf 3:0. Nach dem Anschlusstreffer durch WaSa-Neuzugang Brändli entschied Zug das dritte Drittel mit 4:0 für sich, Gerig setzte mit dem 7:1 in der 55. Minute den Schlusspunkt.

Auswärtssiege für Titelanwärterinnen
Für die Fans der Gastgebermannschaft gab es in Winterthur, Seftigen und Burgdorf nur wenig Grund zur Freude. Die Red Ants erzielten ihr einziges Tor der Partie schon in der 5. Minute. Schneller und Repkova brachten Piranha mit einem Doppelschlag in der 8. Minute in Führung, in der zweiten Spielhälfte erhöhten Rüttimann (31./54.) und Dina Koch (38.) auf 5:1 für die Bündnerinnen, die sich damit im vorderen Tabellenmittelfeld halten.

Das erste Tor zwischen BEO und den Skorps fiel erst nach über einer halben Stunde. Sonia Brechbühl traf zum 1:0 für die Gäste, Kipf und erneut Brechbühl erhöhten kurze Zeit später auf 3:0. BEO kam noch einmal bis auf einen Treffer heran, ehe die Entscheidung für die Emmentalerinnen mit zwei späten Toren fiel. Gar nur drei Treffer insgesamt gab es im Spiel zwischen den Wizards und den Jets zu sehen. Céline Stettler schoss eine Viertelstunde vor Schluss das 2:1 für die Gäste aus dem Kanton Zürich. Die Fliegerinnen halten sich somit makellos (7 Spiele, 21 Punkte) und mit grossem Vorsprung an der Tabellenspitze.

 


Zug United - Waldkirch-St. Gallen 7:1 (2:0, 1:1, 4:0)
Stadthalle Zug (Herti), Zug. 83 Zuschauer. SR Gestach/Keel.
Tore: 13. I. Gerig (D. Ratajova) 1:0. 17. I. Gerig (D. Ratajova) 2:0. 30. D. Ratajova (I. Supakova) 3:0. 35. S. Brändli (A. Beck) 3:1. 42. D. Ratajova (I. Supakova) 4:1. 46. S. Ott (Ro. Bichsel) 5:1. 50. A. Kiser 6:1. 55. I. Gerig (D. Ratajova) 7:1.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Zug United. 1mal 2 Minuten gegen Waldkirch-St. Gallen.

Unihockey Berner Oberland - Skorpion Emmental Zollbrück 2:5 (0:0, 0:3, 2:2)
RAIFFEISEN Arena Gürbetal, Seftigen. 381 Zuschauer. SR Crivelli/Rampoldi.
Tore: 31. S. Brechbühl (C. Grundbacher) 0:1. 32. L. Kipf (M. Gerber) 0:2. 34. S. Brechbühl (A. Marti) 0:3. 51. T. Lahti (L. Pakarinen) 1:3. 57. M. Grossenbacher (J. Zurbriggen) 2:3. 60. L. Hanimann (L. Řezácová) 2:4. 60. C. Grundbacher 2:5.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Unihockey Berner Oberland. 1mal 2 Minuten gegen Skorpion Emmental Zollbrück.

Wizards Bern Burgdorf - Kloten-Dietlikon Jets 1:2 (0:0, 1:1, 0:1)
Neue Schützenmatt, Burgdorf. 115 Zuschauer. SR Bajoni/Lehmann.
Tore: 24. R. Niederberger (A. Gämperli) 0:1. 29. A. Siegenthaler (R. Bieri) 1:1. 45. C. Stettler (L. Larsson) 1:2.
Strafen: keine Strafen. keine Strafen.

Red Ants Winterthur - piranha chur 1:5 (1:2, 0:2, 0:1)
Oberseen, Winterthur. 117 Zuschauer. SR Kink/Marty.
Tore: 5. D. Weber (A. Fritsche) 1:0. 8. A. Schneller (V. Koch) 1:1. 8. M. Repková (C. Rüttimann) 1:2. 31. C. Rüttimann (E. Trojankova) 1:3. 38. D. Koch 1:4. 54. C. Rüttimann (M. Repková) 1:5.
Strafen: keine Strafen. 1mal 2 Minuten gegen piranha chur.

UHC Laupen ZH - FB Riders DBR 7:1 (4:0, 1:0, 2:1)
Sporthalle Elba, Wald ZH. 154 Zuschauer. SR Friemel/Hasselberg.
Tore: 15. V. Kapp (H. Lackova) 1:0. 18. Y. Hofmann (V. Kapp) 2:0. 20. S. Aerne (C. Engler) 3:0. 20. V. Kapp 4:0. 32. Y. Hofmann (S. Hofmann) 5:0. 47. H. Poláková (L. Devenoge) 5:1. 59. Y. Hofmann (H. Lackova) 6:1. 60. A. Hofmann (Ma. Rüegg) 7:1.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen UHC Laupen ZH. 1mal 2 Minuten gegen FB Riders DBR.

Im vorgezogenen Spiel der 16. Runde verlieren die Ritterinnen zuhause gegen Laupen mit 1:4. Der Abstand zwischen den Rängen 8 und 9 wächst somit weiter an. Laupen gewinnt bei den Riders
Kloten-Dietlikon und Berner Oberland erfüllen in der 10. Runde ihre Pflichtaufgaben, Skorpion Emmental entscheidet den Spitzenkampf für sich und die Red Ants sowie Piranha... Red Ants und Chur behalten den Anschluss
In der Frauen UPL werden am Samstag die fünf Partien der 10. Runde ausgetragen, ehe am Sonntag ein vorgezogenes Spiel zwischen den Riders und Laupen ansteht. An der... Rückrundenstart bei den Frauen
Janine Hohl war beim 8:1-Erfolg über Waldkirch-St. Gallen im Cup-Viertelfinal mit drei Treffern die Schlüsselspielerin der Red Ants. Im Kurzinterview, das nach der... "Das war definitiv eine Premiere"

Community Updates

Tabellen

1.Ad Astra Obwalden+2431.000
2.UHC Thun+2629.000
3.UHC Sarganserland+924.000
4.UHC Lok Reinach+622.000
5.Ticino Unihockey+122.000
6.Kloten-Dietlikon Jets+1219.000
7.UHT Eggiwil-1420.000
8.UHC Grünenmatt-818.000
9.Floorball Fribourg-917.000
10.RD March-Höfe Altendorf-913.000
11.Regazzi Verbano UH Gordola-1212.000
12.Unihockey Langenthal Aarwangen-264.000
1.UH Appenzell+2127.000
2.Unihockey Basel Regio+1326.000
3.UH Lejon Zäziwil+1322.000
4.Aergera Giffers+1621.000
5.Floorball Uri+618.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+917.000
7.Nesslau Sharks-317.000
8.UH Red Lions Frauenfeld-146.000
9.Visper Lions-326.000
10.UC Yverdon-295.000

Quicklinks