13.
03.
NLA Frauen | Autor: Güngerich Etienne

NLA Frauen, Playoff-Viertelfinals 2

Den Wizards Bern Burgdorf gelang es als einzige Mannschaft, die Viertelfinal-Serie auszugleichen. Piranha Chur, Dietlikon und Red Ants Winterthur konnten auf 2:0 erhöhen.

NLA Frauen, Playoff-Viertelfinals 2 Sonja Putzi erlöste die Piranhas in der Overtime. (Bild: Cedric De Silvestro)

Am Samstag sorgte Zug United für die grösste Überraschung und holte sich beim Playoff-Auftakt gegen Bern Burgdorf ein Break. Einen Tag später lief es den Zentralschweizer vor Heimpublikum nicht mehr so gut. Die Gäste traten wesentlich überzeugter auf als noch am Vortrag und erzielten in jedem Drittel drei Tore. Spätestens nach dem 7:2 von Simone Wyss in der 45. Minute war die Partie entschieden. Die Wizards haben mit dem Sieg aus einer «best-of-five»-Serie nun eine «best-of-three»-Serie gemacht.

Emmental Zollbrück verpasste es im Vergleich mit Winterthur, die Serie zu Hause wieder auszugleichen. Wie schon am Samstag entschied nur ein Tor über Sieg und Niederlage. Die Gäste erwischten den besseren Start und lagen nach dem ersten Abschnitt mit 2:0 in Führung. Die Skorps glichen die Partie in der 47. Minuten wieder aus, kassierten aber drei Minuten später wieder einen Treffer. Andrea Kern hatte für die Red Ants bereits zum zweiten Mal getroffen.

Dass Chur die Red Lions aus Frauenfeld zum Auftakt der Viertelfinals gleich mit 14:2 abfertigen würde, konnte so nicht erwartet werden. Auch nicht, dass sich Frauenfeld am nächsten Tag so zurückmelden würde. Der Aufsteiger verlangte dem Meister alles ab. Führte zwischenzeitlich mit 2:0 und 3:2. Nathalie Spichiger brachte Chur acht Minuten vor Schluss wieder zurück. In der Verlängerung dauerte es nur 28 Sekunden, bis Sonja Putzi die Bündner erlöste.

Auch Mühe bekundete Dietlikon im zweiten Aufeinandertreffen mit Giffers. Bis zur zweiten Pausensirene lag eine Sensation in der Luft. Dietlikon tat sich lange Zeit schwer mit dem Toreschiessen und lag 43 Minuten mit 0:1 hinten. Linn Lundströms Tor erbrachte dann den vielzitierten «Ketchup-Effekt», aus dem fünf Tore in elf Minuten resultierten.



Frauenfeld - Piranha Chur 3:4 n.V. (1:0, 1:2, 1:1, 0:1)
Kantihalle Frauenfeld, Frauenfeld. - 145 Zuschauer. - SR Friemel/Hasselberg. - Tore: 14. C. Kuhn 1:0. 26. I. Räss (A. Ressnig) 2:0. 37. S. Ulber (S. Eskelinen) 2:1. 39. L. Cotti (R. Ludwig) 2:2. 49. S. Fässler (I. Räss) 3:2. 52. N. Spichiger 3:3. 61. S. Putzi (S. Ulber) 3:4. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Frauenfeld. 2mal 2 Minuten gegen Piranha Chur.

Zug - Bern Burgdorf 3:8 (1:3, 1:3, 1:2)
Stadthalle Zug (Herti), Zug. - SR Rudin/Siegfried. - Tore: 2. L. Hanimann (N. Cattaneo) 0:1. 11. S. Wyss (B. Mischler) 0:2. 17. N. Hagg (J. Felder) 1:2. 20. L. Cina (C. Schürch) 1:3. 26. N. Hagg (A. Meyer) 2:3. 33. L. Hanimann 2:4. 38. S. Wyss 2:5. 40. B. Mischler (S. Wyss) 2:6. 46. S. Wyss (B. Mischler) 2:7. 53. N. Huber (F. Eriksson) 3:7. 55. L. Hanimann 3:8. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Zug. 2mal 2 Minuten gegen Bern Burgdorf.

Giffers - Dietlikon 1:5 (1:0, 0:0, 0:5)
Ste. Croix, Fribourg. - 128 Zuschauer. - SR Brändle/Niedermann. - Tore: 2. L. Rumo 1:0. 45. L. Lundström (L. Pedrazzoli) 1:1. 45. E. Ackermann (T. Stella) 1:2. 48. L. Lundström (A. Gämperli) 1:3. 53. L. Mertsalmi (L. Pedrazzoli) 1:4. 56. I. Gerig 1:5. - Strafen: 2mal 2 Minuten Gegen Dietlikon.

Emmental Zollbrück - Red Ants Winterthur 2:3 (0:2, 1:0, 1:1)
Ballsporthalle Oberemmental (BOE), Zollbrück. - 148 Zuschauer. - SR Lehmann/Manser. - Tore: 6. M. Scheidegger (M. Mlejnkova) 0:1. 16. A. Kern (M. Scheidegger) 0:2. 33. D. Beer (F. Arm) 1:2. 47. K. Beer (J. Schlüchter) 2:2. 50. A. Kern (A. Frick) 2:3. - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Emmental Zollbrück. 1mal 2 Minuten gegen Red Ants Winterthur.

 

Nach genau 52 Wochen verliert der UHC Dietlikon wieder einmal ein Spiel, und zwar auswärts gegen Piranha Chur. Den ersten Saisonsieg feiert Zug United bei WaSa. Die Wizards... NLA Frauen, 8. Runde
Im Zentrum der achten Runde steht der Spitzenkampf zwischen Chur und Dietlikon, welcher bei einem Dietliker Sieg in die Geschichtsbücher eingehen könnte. NLA Frauen, Vorschau 8. Runde
Nach vier Saisons bei Zug United heuerte die Finnin Marjut Mäkelä in diesem Sommer bei den Red Ants an. Nach überstandenen Rückenproblemen kommt die 30-Jährige langsam in... „Die Hälfte der Strafen ist korrekt“
Die Frauen des UHC Waldkirch-St. Gallen gefallen sich in der Rolle des NLA-Aufsteigers, der nur gewinnen kann. Für Captain Iris Bernhardsgrütter (23) stehen derzeit einzig... Kein Angsthasen-Unihockey

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Köniz63:3720
2.SV Wiler-Ersigen63:3920
3.Grasshopper Club Zürich81:3618
4.Tigers Langnau59:4816
5.UHC Alligator Malans53:4715
6.Waldkirch-St. Gallen44:5911
7.Zug United52:5710
8.UHC Uster46:539
9.HC Rychenberg Winterthur49:658
10.Kloten-Bülach Jets44:617
11.Chur Unihockey41:617
12.UHC Thun31:633
1.piranha chur54:1823
2.UHC Dietlikon55:2418
3.Wizards Bern Burgdorf49:3816
4.R.A. Rychenberg Winterthur50:3415
5.Unihockey Berner Oberland31:3414
6.Skorpion Emmental Zollbrück50:3913
7.Aergera Giffers24:398
8.UH Red Lions Frauenfeld26:614
9.Zug United22:463
10.Waldkirch-St. Gallen18:463
1.Unihockey Basel Regio63:3623
2.Floorball Thurgau53:3818
3.Unihockey Langenthal Aarwangen39:3217
4.Ad Astra Sarnen52:3915
5.Floorball Fribourg43:3514
6.Ticino Unihockey50:5911
7.UHC Grünenmatt35:3610
8.UHC Sarganserland47:539
9.RD March-Höfe Altendorf37:547
10.I. M. Davos-Klosters40:495
11.Regazzi Verbano UH Gordola33:465
12.Pfannenstiel Egg24:394
1.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf39:1422
2.UHC Laupen ZH46:1817
3.Unihockey Basel Regio38:3017
4.FB Riders DBR37:2914
5.Mendrisiotto Ligornetto27:3512
6.UH Lejon Zäziwil32:4010
7.Floorball Uri19:433
8.UHC Trimbach24:531

Quicklinks