11.
04.
NLA Frauen | Autor: Red Ants Rychenberg

Rossier und Scheidegger wieder Red Ants

Nach einer Saison bei piranha Chur laufen die zwei Nationalspielerinnen ab der kommenden Saison wieder für die Red Ants auf. Zudem stossen zwei Spielerinnen aus dem eigenen Nachwuchs zum NLA Team.

Rossier und Scheidegger wieder Red Ants Geraldine Rossier und Mäggi Scheidegger kehren an ihre alte Wirkungsstätte zurück. (Bild: Red Ants)

Bereits vor elf Jahren bestritt Margrit Scheidegger ihre ersten NLA Spiele für Winterthur, nachdem sie zuvor, ebenfalls bei den Red Ants, etliche Juniorinnenstufen durchlaufen hat. Nach einem studienbedingten halbjährigen Abstecher nach Malmö (SWE) im 2015 kehrte sie wiederum in die Eulachstadt zurück. Mit dem Wechsel nach Chur wollte Scheidegger Erfahrungen in einem neuen Verein sammeln, der an der Spitze mitspielen kann. Diese neu gewonnene Erfahrung bringt sie nun mit „nach Hause", wie sie selber sagt: „Obwohl sich einiges verändert hat im letzten Jahr ist es für mich eine Art „Nachhausekommen", worauf ich mich sehr freue." Mit den Veränderungen spricht Scheidegger das stark verjüngte Team und die neue Philosophie an, den Erfolg nicht einzukaufen, sondern durch stetige und professionelle Nachwuchsarbeit und Schweizer Talenten zu erarbeiten. An dieser Entwicklung findet die schnelle Stürmerin durchaus Gefallen: „Es wird sicher eine spannende Herausforderung sein mit diesem jungen Team zusammen zu arbeiten. Gerne möchte ich meine Erfahrungen so gut wie möglich weitergeben."

Unterstützung auf und neben dem Feld
Eine weitere Stütze stösst mit Géraldine Rossier zum Team. Sie verliess die Red Ants Ende letzte Saison zusammen mit Margrit Scheidegger in Richtung Chur zu ihrem Stammverein. Zuvor spielte sie fünf Jahre bei Täby FC im Unihockeymutterland Schweden. Während dieser Zeit reifte die Mittelfeldspielerin zur Nationalspielerin. Nun kehrt die in Winterthur wohnhafte Bündnerin nach einer Saison in Chur wieder zurück. "Ich freue mich sehr, wieder bei Red Ants spielen zu können. Ich hoffe, dass ich mit meiner Erfahrung das Team auf und neben dem Feld unterstützen kann und mit meiner Spielweise dazu beitrage, die gesetzten Ziele mit der Mannschaft zu erreichen", meint Rossier über ihr Comeback bei den roten Ameisen.

Explosive Mischung
Headcoach Eggli und seine Assistentin Eteläpää wissen, was für Spielerinnen sie mit Scheidegger und Rossier erhalten. „Wir kennen beide sehr gut und wissen um die Qualitäten und Skills, welche hier wieder nach Winterthur zurückkehren." Die Team-Konstellation entwickelt sich durchaus spannend: „Beide Seiten konnten in der Saison 18/19 verschiedene Erfahrungen sammeln und daran wachsen. Diese nun zu kombinieren kann eine hoch interessante und explosive Mischung aufs Spielfeld bringen", ist Eggli überzeugt.

Schmuki und Larsson
Aus dem eigenen Nachwuchs werden die Verteidigerin Vanessa Schmuki (2002) und die im Sturm agierende Linn Larsson (2003) neu zum NLA Team stossen. Beide gehören dem U19 Nationalkader an und hatten grossen Anteil am Vize-Schweizermeistertitel der U21 Juniorinnen diese Saison. Bereits diese Saison sind sie mehrmals in der NLA aufgelaufen. Weitere U21 Spielerinnen werden aktiv in das Sommertraining der NLA integriert werden.

 

Mit Christel Köstinger wechselt eine erfahrene Spielerin in die erste Mannschaft von Unihockey Berner Oberland. Nach 14 Jahren bei Aergera Giffers nimmt die Stürmerin eine... BEO verpflichtet Köstinger
Die Nationalliga A der Frauen wird im nächsten Jahr erstmals durch ein Team aus dem Kanton Tessin vertreten sein. Mendrisiotto Ligornetto schafft die Sensation und steigt mit... Mendrisiotto schafft die Sensation
Piranha Chur zieht als zweites Team in den Superfinal der Frauen ein. Der Titelverteidiger gewann Spiel 4 der Halbfinalserie gegen Skorpion Emmental mit 6:3 und steht damit... NLA Frauen, Playoff-HF4
In der dritten Halbfinal-Runde will Skorpion Emmental Zollbrück um jeden Preis das zweite Heimspiel gegen Chur gewinnen und damit eine «Belle» erzwingen. Und: Mendrisiotto... NLA Frauen: Vorschau Playoff-Halbfinal, Auf-/Abstiegsspiele

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich141:7652
2.SV Wiler-Ersigen144:8947
3.Floorball Köniz113:9942
4.UHC Alligator Malans133:9240
5.Chur Unihockey119:11937
6.Zug United144:13635
7.UHC Uster101:11035
8.HC Rychenberg Winterthur111:13430
9.Tigers Langnau115:13028
10.Waldkirch-St. Gallen100:12827
11.UHC Thun98:14313
12.Kloten-Dietlikon Jets103:16610
1.piranha chur129:4351
2.Kloten-Dietlikon Jets120:5245
3.Wizards Bern Burgdorf118:6141
4.Unihockey Berner Oberland95:6636
5.Skorpion Emmental Zollbrück102:6933
6.R.A. Rychenberg Winterthur54:9320
7.UHC Laupen ZH55:9519
8.Zug United55:9713
9.UH Red Lions Frauenfeld42:1087
10.Aergera Giffers49:1355
1.Ad Astra Sarnen147:9059
2.Unihockey Basel Regio136:8754
3.Floorball Thurgau139:10443
4.Ticino Unihockey121:12039
5.I. M. Davos-Klosters118:11634
6.Unihockey Langenthal Aarwangen120:12634
7.Regazzi Verbano UH Gordola116:11828
8.Floorball Fribourg90:11026
9.RD March-Höfe Altendorf108:13325
10.UHC Sarganserland92:11522
11.Pfannenstiel Egg95:12319
12.UHC Grünenmatt93:13313
1.FB Riders DBR82:6240
2.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf75:5238
3.SU Mendrisiotto106:7537
4.Unihockey Basel Regio109:8430
5.UH Appenzell76:6429
6.Waldkirch-St. Gallen77:6626
7.UH Lejon Zäziwil77:8123
8.Floorball Uri58:7321
9.UC Yverdon48:6821
10.UHC Trimbach43:1265

Quicklinks