17.
03.
2002
NLA Männer | Autor: Boesch Klaus

1. Liga-Playout: Entscheidung viel erst in der Verlängerung

Im ersten Play-Out Spiel der Erstliga Gruppensieger setzten sich die Ustermer Unihockeyaner in Biel erfolgreich in Szene. Sie gewannen das spannende Spiel nach Verlängerung mit 4:3. Mann des Spiels war der junge Ustermer Elitejunior David Kaufmann, welcher mit seinem Tor das Spiel zugunsten für Uster entschied.

Die Zürcher Oberländer wollten gleich von Beginn an zeigen, dass sie für die Play-Out Serie gerüstet sind. Mit schnellen Kombinationen und viel Zug aufs Bieler Tor, erarbeiteten sie sich die ersten Tormöglichkeiten. Nach einem Doppelpass mit David Kaufmann erzielte Roger Sallenbach den Ustermer Führungstreffer. Nur zwei Minuten später setzte David Kaufmann energisch nach und erhöhte gar auf 2:0. Die Bieler kamen nun etwas besser ins Spiel und prompt gelang ihnen auch der Anschlusstreffer.
Im zweiten Abschnitt glich sich das Spiel mehr und mehr aus, wobei die Bieler vermehrt zu gefährlicheren Aktionen kamen. Es entwickelte sich ein spannender Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Kurz vor der zweiten Pause erhöhte Fabian Gschwend mit einem Direktschuss auf 3:1.
Das Schlussdrittel gehörte klar den Bielern, welche nun das Ustermer Gehäuse unter Dauerbeschuss nahmen. Die Oberländer wehrten sich mit vereinten Kräften und versuchten mit Kontern das Spiel vorzeitig zu Entscheiden. Dies gelang nicht und prompt glichen die Bieler kurz vor Schluss in Überzahl agierend noch aus. Die Entscheidung musste also in der Verlängerung fallen. Mit seinem zweiten Tor in diesem Spiel, entschied David Kaufmann im Sudden-Death, das erste Aufeinandertreffen dieser beiden Teams zugunsten von Uster.


Biel-Seeland - Uster 3:4 n.V. (1:2, 0:1, 2:0, 0:1)
Gymnasium, Biel - 100 Zuschauer
SR: Gallo, Schenk
UHC Uster: Schütz, Gschwend, Bücheler, Aellig, Sallenbach, Hürlimann, Zuppinger, Cejka, Künzler, Ambühl, Kaufmann, Fey, Binggeli, Landolt, Schneider, Wolf, Friedli
Tore: 7. Sallenbach (Kaufmann) 0:1. 9. Kaufmann (Aellig) 0:2. 12. Siegfried 1:2. 37. Gschwend (Hürlimann) 1:3. 45. Hegg (Misnl) 2:3. 58. Della Rosa (Hänzi) Ausschluss Hürlimann 3:3. 64. Kaufmann (Sallenbach) 3:4
Strafen: Uster 4x2', Biel-Seeland 2x2'
In der Männer UPL ist der HC Rychenberg als einziges Team noch auf der Suche nach einem Cheftrainer für die Saison 2024/25. Wechsel innerhalb der Liga gibt es wie gewohnt... Silly Season Männer 1.0
Die Anzeichen verdichten sich, dass Piranha Chur und Chur Unihockey ab der Saison 2025/26 als neuer, fusionierter Verein antreten. Dazu gehören würde auch ein Namens- und... Churer Fusion wird vorangetrieben
Der 28-jährige Stürmer Yannick Rubi beendet seine Karriere. Er war bei Thurgau an mehreren Aufstiegen beteiligt und wurde 2020 mit Zug United Cupsieger. Yannick Rubi tritt zurück
Der 26-jährige finnische Nationalspieler Markus Sipronen wechselt zu Floorball Thurgau. Er komplettiert damit das finnische Quartett um Christian Remes, Peter Kotilainen und... Markus Sipronen wechselt zu Floorball Thurgau

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks